> > > > Corsair veröffentlicht Dominator Triple-Channel-Kit mit 24 GB DDR3

Corsair veröffentlicht Dominator Triple-Channel-Kit mit 24 GB DDR3

Veröffentlicht am: von

corsairDer Speicherhersteller Corsair erweitert seine beliebte Dominator-Serie um ein Triple-Channel-Kit für User mit hohem Speicherbedarf. Satte 24 GB DDR3-Speicher stehen dem Nutzer eines Core-i7-Systems mit dem neuen Produkt zur Verfügung. Dies wird durch sechs Module mit jeweils 4 GB Kapazität ermöglicht. Dabei sind die Riegel mit 1333 MHz und den Latenzen 9-9-9-24 bei 1,65 Volt spezifiziert. Wie für Module der Dominator-Reihe üblich, verfügen sie über die "DHX+"-Heatspreader, deren Finnen, passend zur Intel-Plattform, im "American Racing Blue" daherkommen. Im Lieferumfang ist außerdem ein aktiver Kühler (Dominator Airflow Fan) enthalten, der mit zwei 60-mm-Lüftern ausgestattet ist.

CMD24GX3M6A1333C9_s
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Das 24 GB umfassende "Corsair Dominator"-Kit mit der Produktnummer CMD24GX3M6A1333C9 ist ab sofort im eigenen Corsair-Shop für satte 1349,99 US-Dollar erhältlich. In unserem Preisvergleich ist es hingegen noch nicht gelistet, dies dürfte aber nur noch eine Frage der Zeit sein.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar101549_1.gif
Registriert seit: 28.10.2008
Gotha
Leutnant zur See
Beiträge: 1112
jo das geht bestimmt ab ^^
#3
Registriert seit: 16.11.2009
Dresden
[Online] - Redakteur
Horst
Beiträge: 5643
Wer auch immer sowas braucht :fresse:
#4
Registriert seit: 19.12.2008

Oberbootsmann
Beiträge: 819
Abgehen wird es nur unter Umständen, bei normal Anwendungen wirst du so etwas gar nicht merken, da würde eine SSD mehr bringen.
Aber wenn man das Geld hat und so etwas braucht...
#5
customavatars/avatar120079_1.gif
Registriert seit: 20.09.2009
88213 Ravensburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1411
Oder wenn man schon einen Raid aus SSDs hat...

lg
Gammelfrog
#6
customavatars/avatar11783_1.gif
Registriert seit: 10.07.2004
Frankfurt
Leutnant zur See
Beiträge: 1223
RAM gibt es mitlerweile omas .. jedoch braucht man in seltesten Fällen mehr als 4GB

Die einzige Anwendun die mal so viel brauchte war Poser 6.

Aber sonst kenne ich nichts
#7
customavatars/avatar4557_1.gif
Registriert seit: 17.12.2002

Miles are my Meditation
Beiträge: 58761
Wozu brauchte der SOVIEL Ram?
#8
customavatars/avatar75855_1.gif
Registriert seit: 29.10.2007
München
Vizeadmiral
Beiträge: 6186
VMWare :D
(Selber @work 24 GB in der Workstation hat).
#9
customavatars/avatar84400_1.gif
Registriert seit: 06.02.2008
Engen (Bodensee)
Obergefreiter
Beiträge: 64
das fette daran wär höchstens die gewichtserleichterung deines geldbeutels/kontos ;D
#10
customavatars/avatar66419_1.gif
Registriert seit: 19.06.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2832
Im Vergleich zu Kingston ein echtes Schnäppchen. ;) Dürfte sich im Preisvergleich ähnlich zu dem G.Skill anordnen. Über den Sinn kann man natürlich streiten. Es wird sicherlich genügend Leute geben, welche dies wirklich benötigen und natürlich andere, die es einfach haben wollen. Seis drum - hauptsache mehr Hersteller fangen mit der Produktion von 4GB-Modulen an. Dann könnten sich auch die Preise irgendwann auf annehmbaren Niveau einpendeln. Früher oder später werden wir alle diese Menge Speicher verbaut haben (naja, bei mir eher etwas später). :D
#11
customavatars/avatar58500_1.gif
Registriert seit: 21.02.2007
Brühl
Vizeadmiral
Beiträge: 7191
Generell steigt die Anforderung an Hardware. Heute sind 4-8 GB Standard. Ich habe damals mit 4MB angefangen ;)

Wer heute schon aufwendige Video- und/oder Musikbearbeitung durchführt, kommt selbst mit 8GB nicht besonders weit. Ich denke Arbeitsspeicher und Festplattenkapazität kann man nie genug haben :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

RAM-Roundup: Sieben 16-GB-DDR4-Kits im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/RAM-ROUNDUP/KLEVV_IM44GU48A30_5_LOGO

Seit der Einführung der Haswell-E-Plattform gibt es DDR4 im Consumer-Bereich, aber erst mit Skylake startete der Speicherstandard richtig durch. Seitdem sind bereits zahlreiche Monate vergangen und wie erwartet sind die Preise für den DDR4-Arbeitsspeicher in der Zwischenzeit ordentlich in den... [mehr]

G.Skill Flare X im Test - Ryzens Speichercontroller ausgetestet

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GSKILL_FLARE_X_TEASER

Für AMDs Ryzen-Prozessoren kommen nicht nur passende Mainboards auf den Markt, sondern auch optimierte Speicherkits. Das G.Skill Flare-Kit mit 3.200 MHz haben wir heute im Test und nehmen es zum Anlass, auch die Performance der Ryzen-Prozessoren mit unterschiedlichen Speicher-Taktfrequenzen und... [mehr]

G.Skill kündigt DDR4-Baureihe Flare X und FORTIS für AMD Ryzen an

Logo von GSKILL

G.Skill hat mit den beiden Baureihen Flare X und FORTIS zwei DDR4-Serien speziell für AMDs neuste Plattform RYZEN angekündigt. Während die FORTIS-Serie in zwei unterschiedlichen Geschwindigkeiten zur Verfügung steht, hat der Käufer in der Flare-X-Baureihe vier Taktfrequenzen zur Auswahl. Die... [mehr]

G.Skill lässt den Trident Z RGB-Speicher spektakulär erstrahlen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/G

Beleuchtete Speichermodule sind keine Neuheit - man denke z.B. an Crucials Ballistix Tracer. Was G.Skill mit den Trident Z RGB-Modulen verwirklicht hat, erreicht aber ein neues Level.  In den Heatspreader wurde ein regelrechter RGB LED-Leuchtbalken integriert. Die ganze Bandbreite des... [mehr]

DDR5 soll doppelt so hohe Bandbreite wie DDR4 bieten und 2018 kommen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DDR5_SPEICHER

Geht es nach dem Industrie-Konsortium JEDEC wird DDR5 der nächste Standard für Arbeitsspeicher. Der neue Standard soll spätestens Mitte 2018 festgelegt sein, sodass die Hersteller kurz danach mit der Produktion der entsprechenden Speicherchips loslegen können. Mit DDR5 soll der Arbeitsspeicher... [mehr]

Preise für DRAM sollen noch weiter steigen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/CORSAIR_DOMINATOR_SE_BLACK_01_LOGO

Die Preise für DRAM könnten im zweiten Quartal 2017 noch weiter anziehen. Das sagt jedenfalls der Präsident des DRAM-Herstellers Nanya Technology, Pei-Ing Lee, voraus. Laut Lee gebe es weiterhin Lieferengpässe, so dass die Preise aufgrund der Nachfrage klettern dürften. Erst ab dem dritten... [mehr]