> > > > Patriot Memory erweitert G-Serie

Patriot Memory erweitert G-Serie

Veröffentlicht am: von

patriotNach seinem letzten Triple-Channel-Speicherkit speziell für die Intel-Core-i7-Plattform (wir berichteten), versorgte Patriot Memory mit dem heutigen Tag nun auch AMD-Jünger mit neuem Arbeitsspeicher. So soll es die neuen Module ab sofort in insgesamt drei verschiedenen Ausführungen geben, die sich allerdings nicht in Sachen Kapazität unterscheiden sollen. Demnach verfügen alle Kits jeweils über eine Gesamtkapazität von 4096 MB und arbeiten wahlweise mit effektiven 1333 oder sogar 1600 MHz. Dabei verfügen sie über Latenzzeiten von 7-7-7-20 oder aber 9-9-9-24. Die Speicherspannung beziffert der Speicherspezialist zwischen 1,5 und 1,9 Volt. Die AMD-Black-Edition-Gaming-Serie soll sich dabei vor allem an Enthusiasten und Übertakter richten, die einen passenden AM3-Prozessor ihr eigen nennen. Zusammen mit der OverDrive-Software aus dem Hause AMD soll der Käufer dem Speicher ordentlich einheizen und somit die beste Performance aus seinem System herausholen können. Dazu gibt es den altbekannten Heatspreader, der die Chips auf angenehmer Temperatur halten soll.

 

Alle Daten nun im Überblick:

Partnumber Takt und Latenz
Voltage
PGS34G1333LLKA 1333 MHz | 9-9-9-24 1,5 Volt
PGS34G1333ELKA 1333 MHz | 7-7-7-20 1,7 Volt
PGS34G1600LLKA 1600 MHz | 9-9-9-24 1,8 Volt
PGS34G1600ELKA 1600 MHz | 7-7-7-20 1,9 Volt

 

Die neue G-Serie speziell für die AM3-Plattform soll ab sofort im Fachhandel erhältlich sein. Einen Preis konnte uns Patriot Memory zu diesem Zeitpunkt allerdings noch nicht mitteilen. Auch in unserem Preisvergleich sucht man die neuen Kits derzeit noch vergebens.

 

patriot_memory_g_series_amd

 

 

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (76)

#67
customavatars/avatar25091_1.gif
Registriert seit: 18.07.2005
Oberlausitz/Sachsen
Vizeadmiral
Beiträge: 7836
gut das ich 4 Kits daliegen habe....

muss mal meine Dominator GT weiter testen, CL6 geht besser als die RipJaws nur CL7 scheinbar nicht ganz so hoch
mal schauen ob die bei Corsair im Forum noch paar brauchbare Tipps haben
#68
customavatars/avatar42634_1.gif
Registriert seit: 07.07.2006
Schwäbisch Hall
Admiral
Beiträge: 9282
schafst die [email protected] ? und wenn du überlasten sein solltest von lauten test ich kann dir aushelfen:fresse:
#69
customavatars/avatar25091_1.gif
Registriert seit: 18.07.2005
Oberlausitz/Sachsen
Vizeadmiral
Beiträge: 7836
welche sollen 1333 bei CL5 schaffen?
Die RipJaws sollten morgen wieder zurück gehen.
#70
customavatars/avatar42634_1.gif
Registriert seit: 07.07.2006
Schwäbisch Hall
Admiral
Beiträge: 9282
was du testen kannst
#71
customavatars/avatar25091_1.gif
Registriert seit: 18.07.2005
Oberlausitz/Sachsen
Vizeadmiral
Beiträge: 7836
die RipJaws mögen keine Latenzen von Cl5 oder CL6 so richtig, CL5 1333 war nicht möglich
bei den Dominator konnte ich zwar mit CL5 1333 und 1,90V booten, aber bei SPI32M beim 4 loop immer fehler
#72
customavatars/avatar42634_1.gif
Registriert seit: 07.07.2006
Schwäbisch Hall
Admiral
Beiträge: 9282
schade hast du vieleicht ein MaxxMem test machen können bei [email protected]?
#73
customavatars/avatar25091_1.gif
Registriert seit: 18.07.2005
Oberlausitz/Sachsen
Vizeadmiral
Beiträge: 7836
mit den Dominator kann ich es dann mal machen
NB Takt auf nen bestimmten wert einstellen? beeinflusst das Ergebnis, glaub auch etwas mit
#74
customavatars/avatar42634_1.gif
Registriert seit: 07.07.2006
Schwäbisch Hall
Admiral
Beiträge: 9282
oh ja sogar sehr, wenns geht stell die CPU/NB auf 2,6GHz wäre dann vergleichbar mit meinen früheren testläufen
#75
customavatars/avatar25091_1.gif
Registriert seit: 18.07.2005
Oberlausitz/Sachsen
Vizeadmiral
Beiträge: 7836
hier die CL5 1333 mit den Dominator GT

#76
customavatars/avatar42634_1.gif
Registriert seit: 07.07.2006
Schwäbisch Hall
Admiral
Beiträge: 9282
hm danke schön bin aber bissle jetzt enttäuscht dachte die bandbreite wird deutlich höcher sein, zumindes so knap an die 10GB/s. aber das bestätig für mich das der C2 stepping mit angezogener handbremse läuft, nutzt nichts warten wir mal auf den C3 der soll so ab 04.11 ausgeliefert werden
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

G.Skill Flare X im Test - Ryzens Speichercontroller ausgetestet

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GSKILL_FLARE_X_TEASER

Für AMDs Ryzen-Prozessoren kommen nicht nur passende Mainboards auf den Markt, sondern auch optimierte Speicherkits. Das G.Skill Flare-Kit mit 3.200 MHz haben wir heute im Test und nehmen es zum Anlass, auch die Performance der Ryzen-Prozessoren mit unterschiedlichen Speicher-Taktfrequenzen und... [mehr]

Günstiger RAM: GoodRAM Iridium IRDM DDR-2400 16 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GOODRAM_2400_OPENER

Normalerweise testen wir auf Hardwareluxx die High-End-Speicherkits mit höchster Taktfrequenz und besten Timings. Für viele Leser ist aber sicherlich auch interessant, was an Budget-Lösungen am Markt verfügbar ist - sei es für ein günstiges Zweitsystem oder den PC, der nicht übertaktet... [mehr]

G.Skill kündigt DDR4-Baureihe Flare X und FORTIS für AMD Ryzen an

Logo von GSKILL

G.Skill hat mit den beiden Baureihen Flare X und FORTIS zwei DDR4-Serien speziell für AMDs neuste Plattform RYZEN angekündigt. Während die FORTIS-Serie in zwei unterschiedlichen Geschwindigkeiten zur Verfügung steht, hat der Käufer in der Flare-X-Baureihe vier Taktfrequenzen zur Auswahl. Die... [mehr]

G.Skill lässt den Trident Z RGB-Speicher spektakulär erstrahlen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/G

Beleuchtete Speichermodule sind keine Neuheit - man denke z.B. an Crucials Ballistix Tracer. Was G.Skill mit den Trident Z RGB-Modulen verwirklicht hat, erreicht aber ein neues Level.  In den Heatspreader wurde ein regelrechter RGB LED-Leuchtbalken integriert. Die ganze Bandbreite des... [mehr]

Kingston HyperX Predator DDR4-3333 16 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HYPERX3333AUFMACHER

In den vergangenen Wochen haben wir einige Speichermodule getestet, unter anderem die schnellen G.Skill Flare für AMDs Ryzen-Prozessoren oder Corsairs Dominator Platinum für Intels Skylake-X. Heute haben wir die nominell schnellsten Speichermodule im Test: Aus Kingstons HyperX Predator-Serie... [mehr]

Corsair Dominator Platinum mit 3.200 MHz auf X299 im Quad-Channel-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AUFMACHERLOGO

Vor wenigen Tagen hatten wir den Core i9-7900X im Test - und für diesen Boliden benötigt man natürlich auch ein entsprechendes Quad-Channel-Speicherkit. Wer 1.000 Euro für eine CPU ausgibt und dazu auch noch 500 Euro für ein Mainboard, der wird auch noch ein paar Euro für das neue Corsair... [mehr]