> > > > Corsair: Neuartige Kühler für Dominator- und Dominator GT-Speicher

Corsair: Neuartige Kühler für Dominator- und Dominator GT-Speicher

Veröffentlicht am: von

corsair_dominator_logoDer Speicherspezialist Corsair hat in einer Pressemitteilung zwei neue Kühler für seine Dominator- und Dominator-GT-Speicher präsentiert. Die beiden neuen Kühllösungen umfassen den „Cooling Hydro Series H30“ sowie das thermoelektrische Kühlsystem „Ice Series T30“. Der „Ice Series T30“ soll die Kühlung von Speichern auf Temperaturen unterhalb der Zimmertemperatur ermöglichen. Bei dem „Cooling Hydro Series H30“ handelt es sich um einen Wasserkühler, der aus eloxiertem Aluminium besteht und in einer gängigen Wasserkühlung implementiert werden kann. Die Kühler sind in der Lage, bis zu sechs Dominator- oder Dominator-GT-Module zu kühlen.

Das Ice Series T30 von Corsair ist ein Kühlsystem, das Speicher auf bis zu 20 °C unter der Umgebungstemperatur abkühlen soll. Dadurch soll eine Übertaktung sowie bessere Speicherleistung und -stabilität ermöglicht werden. Im Corsair-Labor sollen bis zu 100 MHz mehr Taktfrequenz im Vergleich zu herkömmlichen Kühlsystemen erzielt worden sein. Die Kühlung der Speichermodule erfolgt über ein Peltier-Element. Corsair liefert zudem einen Controller mit, der in einen 5-1/4-Zoll-Slot eingesetzt wird. Der Controller ist dafür verantwortlich, die Umgebungstemperatur und die Temperatur der Module zu messen. Da sich an den Modulen Kondenswasser absetzen könnte, wenn die Module durch das Peltier-Element zu tief gekühlt werden, verhindert der Controller über die Temperaturmessung und die Steuerung des TECs, dass das Peltier-Element die Module zu sehr abkühlt.

In Verbindung mit einer einjährigen Garantie sind die beiden Kühler ab sofort im Online-Shop von Corsair zu haben. Der Hydro-H30-Wasserkühler wechselt für 59,99 US-Dollar den Besitzer. Das Ice-T30-Kühlsystem schlägt mit 199 US-Dollar zur Buche. Die neuen Kühllösungen von Corsair sind mit allen Dominator- und Dominator GT-Modulen kompatibel.

Wir haben das T30-Kühlsystem bereits getestet. Zu dem mehrseitigen Online-Test geht es hier entlang.

Was die Entwicklung modernster Kühllösungen für Computerspeicher angeht, war Corsair schon immer an vorderster Front. Ein Beispiel ist der zum Patent angemeldete DHX-Kühlkörper, der eine einzigartige Kühlung der Speicherchips und Leiterplatten gewährleistet“, erklärt Jim Carlton, VP für Marketing bei Corsair. „Die Systeme Corsair Cooling Hydro Series H30 und Ice Series T30 sind weitere Beweise für unsere führende Stellung in puncto Technologie und Performance. Sie bieten noch höhere Kühlleistung, einschließlich des weltweit ersten Speicherkühlers, der eine Kühlung auf Temperaturen unterhalb der Umgebungstemperatur ermöglicht – Grund zur Freude für PC-Enthusiasten und Übertakter gleichermaßen.

{gallery}newsbilder/apicker/corsair-neuartige-speicherkuehler-fuer-dominator-und-dominator-gt-speicher{/gallery}

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar26841_1.gif
Registriert seit: 30.08.2005
Hamm
[printed]-Redakteur
Beiträge: 15539
Optisch machen die Dinger ja einiges her... :)
#2
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Luxxlink
#3
customavatars/avatar32678_1.gif
Registriert seit: 03.01.2006
Thüringen/Erfurt
Admiral
Beiträge: 18795
Sieht schon gut aus der Kühler. Aber ob der bei den 1,65V Nötig ist glaub ich weniger.
Wobei ich sagen muss das meine alten 2000er OCZ verdammrt heiß geworden sind bei 1,9V.
#4
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Dieser Beitrag hier trifft den Sinn und Zweck eigentlich recht gut: http://www.computerbase.de/forum/showpost.php?p=6044670&postcount=29
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

G.Skill Flare X im Test - Ryzens Speichercontroller ausgetestet

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GSKILL_FLARE_X_TEASER

Für AMDs Ryzen-Prozessoren kommen nicht nur passende Mainboards auf den Markt, sondern auch optimierte Speicherkits. Das G.Skill Flare-Kit mit 3.200 MHz haben wir heute im Test und nehmen es zum Anlass, auch die Performance der Ryzen-Prozessoren mit unterschiedlichen Speicher-Taktfrequenzen und... [mehr]

Günstiger RAM: GoodRAM Iridium IRDM DDR-2400 16 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GOODRAM_2400_OPENER

Normalerweise testen wir auf Hardwareluxx die High-End-Speicherkits mit höchster Taktfrequenz und besten Timings. Für viele Leser ist aber sicherlich auch interessant, was an Budget-Lösungen am Markt verfügbar ist - sei es für ein günstiges Zweitsystem oder den PC, der nicht übertaktet... [mehr]

Kingston HyperX Predator DDR4-3333 16 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HYPERX3333AUFMACHER

In den vergangenen Wochen haben wir einige Speichermodule getestet, unter anderem die schnellen G.Skill Flare für AMDs Ryzen-Prozessoren oder Corsairs Dominator Platinum für Intels Skylake-X. Heute haben wir die nominell schnellsten Speichermodule im Test: Aus Kingstons HyperX Predator-Serie... [mehr]

G.Skill lässt den Trident Z RGB-Speicher spektakulär erstrahlen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/G

Beleuchtete Speichermodule sind keine Neuheit - man denke z.B. an Crucials Ballistix Tracer. Was G.Skill mit den Trident Z RGB-Modulen verwirklicht hat, erreicht aber ein neues Level.  In den Heatspreader wurde ein regelrechter RGB LED-Leuchtbalken integriert. Die ganze Bandbreite des... [mehr]

Corsair Dominator Platinum mit 3.200 MHz auf X299 im Quad-Channel-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AUFMACHERLOGO

Vor wenigen Tagen hatten wir den Core i9-7900X im Test - und für diesen Boliden benötigt man natürlich auch ein entsprechendes Quad-Channel-Speicherkit. Wer 1.000 Euro für eine CPU ausgibt und dazu auch noch 500 Euro für ein Mainboard, der wird auch noch ein paar Euro für das neue Corsair... [mehr]

G.Skill kündigt DDR4-Baureihe Flare X und FORTIS für AMD Ryzen an

Logo von GSKILL

G.Skill hat mit den beiden Baureihen Flare X und FORTIS zwei DDR4-Serien speziell für AMDs neuste Plattform RYZEN angekündigt. Während die FORTIS-Serie in zwei unterschiedlichen Geschwindigkeiten zur Verfügung steht, hat der Käufer in der Flare-X-Baureihe vier Taktfrequenzen zur Auswahl. Die... [mehr]