> > > > Corsair: Dual-Channel-Kits bis zum Jahresende hauptsächlich 8 GB

Corsair: Dual-Channel-Kits bis zum Jahresende hauptsächlich 8 GB

Veröffentlicht am: von

corsair_latestTrotz der allgemeinen wirtschaftlichen Rezession und der damit einhergehenden stagnierenden Nachfrage an Computern, steigt laut Corsair der Bedarf an High-End-Komponenten für PC-Enthusiasten stetig. Der Präsident von Corsair Memory, Andy Paul, prognostiziert bis zum  Jahresende eine Trendverschiebung bei Dual-Channel Kits hin zu 8-GB-Gesamtkapazität. So sollen laut Andy Paul die Speicherpreise weiter fallen und durch die Veröffentlichung von Windows7 die Entwicklung von Anwendungen und Spielen, die tatsächlich Vorteile aus 64-Bit-Speicheraddressierung ziehen, weiter stimuliert werden. Im Moment hat Corsair kein 8 GB Dual-Channel-Kit im Angebot und konzentriert sich, wie die meisten Hersteller, auf 6 GB Triple-Channel-Kits für Core-i7-Systeme. AMDs Phenom II mit DDR3-Unterstützung und Intels kommende Nehalem-Generation mit Dual-Channel-Memory-Controller sollen den entsprechenden Bedarf an DDR3 Dual-Channel-Kits erzeugen. Insgesamt geht der flächendeckende Wechsel auf DDR3-Hauptspeicher eher schleppend voran - der Speicher ist seit zwei Jahren auf dem Markt und hat noch nicht annähernd die Bedeutung von DDR2-RAM erlangt. Corsair zeigt sich optimistisch und attestiert AMDs und Intels neuen CPUs und Plattformen das Potenzial den Wechsel herbeizuführen.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar95983_1.gif
Registriert seit: 30.07.2008
Bayern
Leutnant zur See
Beiträge: 1149
Ja ein Lichtblick währe schön wenn auch für AMDs schöne Speicherkits erscheinen würden mit auch nur 1.65V und guten Latenzen so wie jetzt für die Intel.
#2
customavatars/avatar48631_1.gif
Registriert seit: 03.10.2006
WOB
Admiral
Beiträge: 8772
Bei einem Core i7 haut ddr3 ja auch voll rein in der Leistung.
Sockel 775 sowie AM3 können von ddr3 kaum Profitieren.
Daher würde ich sagen hat sich ddr3 auch noch nicht so durchgesetzt.
Core i5 und bei AMD ein besser Speicher Kontroller würden das Blatt schnell wenden.
Sowie neue Schnittstellen werden den wechsel auf ddr3 ebnen(USB3.0 PCI3.0)
MFG
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

G.Skill Flare X im Test - Ryzens Speichercontroller ausgetestet

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GSKILL_FLARE_X_TEASER

Für AMDs Ryzen-Prozessoren kommen nicht nur passende Mainboards auf den Markt, sondern auch optimierte Speicherkits. Das G.Skill Flare-Kit mit 3.200 MHz haben wir heute im Test und nehmen es zum Anlass, auch die Performance der Ryzen-Prozessoren mit unterschiedlichen Speicher-Taktfrequenzen und... [mehr]

Günstiger RAM: GoodRAM Iridium IRDM DDR-2400 16 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GOODRAM_2400_OPENER

Normalerweise testen wir auf Hardwareluxx die High-End-Speicherkits mit höchster Taktfrequenz und besten Timings. Für viele Leser ist aber sicherlich auch interessant, was an Budget-Lösungen am Markt verfügbar ist - sei es für ein günstiges Zweitsystem oder den PC, der nicht übertaktet... [mehr]

Kingston HyperX Predator DDR4-3333 16 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HYPERX3333AUFMACHER

In den vergangenen Wochen haben wir einige Speichermodule getestet, unter anderem die schnellen G.Skill Flare für AMDs Ryzen-Prozessoren oder Corsairs Dominator Platinum für Intels Skylake-X. Heute haben wir die nominell schnellsten Speichermodule im Test: Aus Kingstons HyperX Predator-Serie... [mehr]

Corsair Dominator Platinum mit 3.200 MHz auf X299 im Quad-Channel-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AUFMACHERLOGO

Vor wenigen Tagen hatten wir den Core i9-7900X im Test - und für diesen Boliden benötigt man natürlich auch ein entsprechendes Quad-Channel-Speicherkit. Wer 1.000 Euro für eine CPU ausgibt und dazu auch noch 500 Euro für ein Mainboard, der wird auch noch ein paar Euro für das neue Corsair... [mehr]

G.Skill lässt den Trident Z RGB-Speicher spektakulär erstrahlen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/G

Beleuchtete Speichermodule sind keine Neuheit - man denke z.B. an Crucials Ballistix Tracer. Was G.Skill mit den Trident Z RGB-Modulen verwirklicht hat, erreicht aber ein neues Level.  In den Heatspreader wurde ein regelrechter RGB LED-Leuchtbalken integriert. Die ganze Bandbreite des... [mehr]

Corsair Vengeance RGB im Test - maximaler Farbspaß

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_VENGEANCE_RGB_TEASER

Aktuell geht nichts mehr ohne eine LED-Beleuchtung. Egal ob Gehäuse, Grafikkarte oder Mainboard – RGB-LEDs werden von den Herstellern nur allzu gern zur Differenzierung genutzt. Corsairs Vengeance RGB Speichermodule greifen diesen Trend voll auf und lassen bieten nicht nur eine ordentliche... [mehr]