> > > > OCZ Blade DDR3-2000 in der Redaktion

OCZ Blade DDR3-2000 in der Redaktion

Veröffentlicht am: von

oczVor ein paar Tagen hatten wir die Corsair Dominator GT im Test, nun sind die zweiten High-End-Speicherchips für den Core i7 in der Redaktion eingetroffen. Das Äquivalent zu Corsairs Dominator-GT-Serie sind die OCZ Blade, die wir allerdings nicht wie die Dominator GT in einer DDR3-1866-Variante, sondern sogar als DDR3-2000-Kit erhielten. Das 6-GB-Kit besitzt ebenso Timings von 7-8-7 bei 1,65 V. Erreicht wird dies durch eben dieselben Eplida-Chips, die auch unter den Dominator GT zu finden sind. In unserem Preisvergleich ist das PC3-16000U-Kit sogar bei einigen Firmen lieferbar und ab 304,38 Euro erhältlich. Wir werden uns dem High-End-Kit in den nächsten Tagen widmen, eine kleine Galerie des Speicherkits haben wir allerdings bereits schon für die Vorfreude auf den Test.

{gallery}/galleries/news/dbode/oczblade/{/gallery}

Weitere Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar95983_1.gif
Registriert seit: 30.07.2008
Bayern
Leutnant zur See
Beiträge: 1157
Der Speicher gefällt mir von Design sowie von den Daten her, hoffentlich kommt dieser dann auch als Dualchannel Kitt.

Aber da sieht mann man was auf einmal alles möglich ist wenn ein CPU Hersteller sagt zuviel Spannung ist nicht gut, und aufeinmal gehts so auch sonnst würde so ein Kitt bei 2,1V laufen und auf einmal gehts bei 1,65V schön.
#2
customavatars/avatar73780_1.gif
Registriert seit: 29.09.2007
56244
aka Smegm4_Troll
Beiträge: 6673
Ich hoffe, dass im Rahmen des Tests dann auch einmal auf die notwendige QPI-Spannung aufmerksam gemacht wird (ebenfalls 1,65V). Dass dies der CPU auf Dauer schadet, wird von den meisten Herstellern gerne verschwiegen.
#3
customavatars/avatar108068_1.gif
Registriert seit: 06.02.2009

Leutnant zur See
Beiträge: 1090
Was ihr hier immer mit der QPI rumschreit, mir zumindest wurde von OCZ eine Spannung von 1,35V als ausreichend zugesichert.
#4
customavatars/avatar16549_1.gif
Registriert seit: 17.12.2004
德国埃森
Flottillenadmiral
Beiträge: 4722
Hi,

sehr schöne Speicher, selbst die 2000er sind Lieferbar :banana:

Gruß Raberduck
#5
Registriert seit: 21.06.2008
Coburg
Obergefreiter
Beiträge: 114
So muss mal meinen Senf dazu geben, ich habe diesen Speicher verbaut, und muss sagen es war einen Tortur diesen auf meinem EVGA X58 zum laufen zu bringen. Und es lag definitiv nicht an der QPI Spannung, wie auf dem Screenshot zu sehen ist.

Denn wer seinen Prozessor über den FSB Übertaktet, kommt bei ca 190 Mhz FSB an die grenzen (Bei mir jedenfalls vorerst). Also QPI sollte selbst bei 2000 Mhz 1,30 V reichen.

Also wer ihn sich holt viel Spass damit und viel Erfolg.
#6
Registriert seit: 26.02.2009

Entwickler
Beiträge: 8
Na, toll.
Hab ihn gerade bestellt...
#7
customavatars/avatar29341_1.gif
Registriert seit: 03.11.2005
Jena
Overclocking addicted
Beiträge: 6411
@Serious Knut:

nicht die Speicher sind das problem, sondern der Speichercontroller in der CPU
mit höherem BCLK steigt auch der QPI takt, und wenn der QPI takt steigt sinkt auch die Stabilität... Noch dazu kommt der Uncore Takt der bei 2000 MHz speicher schon 4000 MHz mitmachen muss... alles in allem viele Faktoren. Halt sehr schade das beim i7 alle Speichersettings so sehr von der verwendeten CPU abhängig sind.
#8
Registriert seit: 21.06.2008
Coburg
Obergefreiter
Beiträge: 114
Ich beschwer mich auch nicht groß über den Speicher, denn wie laut Test zu sehen ist, liegt der Datendurchsatz bei 32GB/s was durchaus reichen sollte für ne kleine Solitäre Session ;) . Ich war bis zu letzt auch immer erst der Meinung, das die Instabilität vom System an der QPI Spannung lag, doch als ich dann mal die CPU VTT Spannung auf 1,45 V statt 1,25 V gestellt habe bekam ich den Speicher bei 1900 Mhz stabil zum alufen mit den Timing 7-8-7-20-59 1T. Ich denke es müssen sich erst noch mehrere Leute den Speicher holen, und ihre Ergebnisse Posten wie und wie hoch sie den Speicher zum laufen bekommen haben. Aber nicht desto trotz kann ich eine kaufempfehlung für diesen Speicher geben.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • G.Skill Sniper X DDR4-3600 im Test: Tarnung braucht es nicht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GSKILL_SNIPER_X_DDR4-3600_TEST

    Fast wirkt es so, als ob ohne RGB-Beleuchtung nichts mehr geht. Ob Tastaturen, Gehäuse, Lüfter oder Arbeitsspeicher: Unzählige Komponenten werden mit ein- oder mehrfarbigen Dioden versehen, damit sie möglichst auffällig sind. Dem stellt G.Skill seine neue Reihe Sniper X entgegen, die im... [mehr]

  • Corsair Vengeance RGB Pro DDR4-3600 im Test: B-Die trifft iCUE

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_VENGEANCE_RGB_PRO

    Nicht einmal drei Wochen nach der Vorstellung auf der Computex steht Corsairs neuer Arbeitsspeicher der Reihe Vengeance RGB Pro im Handel bereit. Während die kurze Zeitspanne überrascht, ist das, was der Hersteller in den Mittelpunkt rückt, fast schon alltäglich. Denn in erster Linie... [mehr]

  • Schnelle Samsung-Dies: Patriot Viper RGB DDR4-3200 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PATRIOT_VIPER_RGB_3200

    Fünf Geschwindigkeitsstufen, zwei Farben, vier kompatible Beleuchtungssysteme: Mit dem neuen Arbeitsspeicher der Viper-RGB-Familie will Patriot es allen Nutzern eines Desktop-PCs Recht machen. Doch die Kalifornier versprechen nicht nur den reibungslosen Betrieb in Hinblick auf... [mehr]

  • Corsair Dominator Platinum Special Edition Contrast DDR4-3466 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_DOMINATOR_PLATINUM_SE_CONTRAST

    Der Name verspricht viel: Mit dem Dominator Platinum Special Edition Contrast richtet sich Corsair an all diejenigen, die elegant gestaltete Speicherriegel mit einem Hauch von Exklusivität suchen. Doch hinter Weiß, Schwarz und erfreulich unaufdringlichen LEDs muss sich die Technik... [mehr]

  • Team Group T-Force Night Hawk RGB DDR4-3000 im Test: Auffallend und bunt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TEAM_GROUP_T-FORCE_NIGHT_HAWK_RGB

    Schnell, auffälliges Design und kompatibel mit den wichtigsten Beleuchtungssystemen: Mit T-Force Night Hawk RGB will Team Group DDR4-RAM für jeden Geschmack anbieten. Damit ist man aber nicht allein, wie schon ein flüchtiger Blick auf den Markt für Arbeitsspeicher zeigt. Vor allem... [mehr]

  • Gewinnspiel: G.Skill Trident Z mit RGB-Beleuchtung zu gewinnen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GKSILL_TRIDENT_Z_RGB-TEASER

    Spielerechner mit RGB-Beleuchtung sind voll im Trend. Inzwischen lässt sich nahezu jede Komponente – angefangen beim Mainboard, der Grafikkarte bis hin zur Kühlung – mit den farbenfrohen Leuchtdioden bestücken und mit der passenden Software aufeinander abstimmen, wie wir in unserem... [mehr]