> > > > Mushkin präsentiert atomares Speicherkit

Mushkin präsentiert atomares Speicherkit

Veröffentlicht am: von
In seiner gestrigen Pressemitteilung präsentierte Speicherspezialist Mushkin ein weiteres DDR2-Speicherkit. Damit versucht der Hersteller die Verkaufszahlen des inzwischen überholten Standards weiter hoch zu halten - schließlich setzen die ersten Phenom-II-Prozessoren, welche kommenden Donnerstag offiziell vorgestellt werden, noch auf den rund ein Jahr alten AM2+-Sockel mit DDR2-Support. Das 996599r getaufte Kit kommt mit einem eher ungewöhnlichen Radioactive-Design daher und wird mit einer Gesamtkapazität von 4096 MB ausgeliefert. Unter den neon-gelben Heatspreadern, welche mit dem bekannten Atom-Zeichen versehen wurden, gehen die verbauten Speicherchips mit einer Geschwindigkeit von 1066 MHz ans Werk. Bei einer Spannung von 2,1 Volt werden zudem Latenzen von 5-5-5-15 erreicht. Die neuen Riegel sollen laut Mushkin ab sofort in einem edlen Aluminium-Koffer ausgeliefert werden. Aufgrund der hohen Nachfrage belässt es der Hersteller nicht - wie anfangs gedacht - bei einer limitierten Auflage.Zu welchem Preis das neue 4-GB-Kit allerdings in die Läden kommt, konnte man uns noch nicht verraten. Auch in unserem Preisvergleich sind die Neulinge noch nicht gesichtet worden.




Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

G.Skill Sniper X DDR4-3600 im Test: Tarnung braucht es nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GSKILL_SNIPER_X_DDR4-3600_TEST

Fast wirkt es so, als ob ohne RGB-Beleuchtung nichts mehr geht. Ob Tastaturen, Gehäuse, Lüfter oder Arbeitsspeicher: Unzählige Komponenten werden mit ein- oder mehrfarbigen Dioden versehen, damit sie möglichst auffällig sind. Dem stellt G.Skill seine neue Reihe Sniper X entgegen, die im... [mehr]

Corsair Dominator Platinum Special Edition Contrast DDR4-3466 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_DOMINATOR_PLATINUM_SE_CONTRAST

Der Name verspricht viel: Mit dem Dominator Platinum Special Edition Contrast richtet sich Corsair an all diejenigen, die elegant gestaltete Speicherriegel mit einem Hauch von Exklusivität suchen. Doch hinter Weiß, Schwarz und erfreulich unaufdringlichen LEDs muss sich die Technik... [mehr]

Corsair Vengeance RGB Pro DDR4-3600 im Test: B-Die trifft iCUE

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_VENGEANCE_RGB_PRO

Nicht einmal drei Wochen nach der Vorstellung auf der Computex steht Corsairs neuer Arbeitsspeicher der Reihe Vengeance RGB Pro im Handel bereit. Während die kurze Zeitspanne überrascht, ist das, was der Hersteller in den Mittelpunkt rückt, fast schon alltäglich. Denn in erster Linie... [mehr]

Schnelle Samsung-Dies: Patriot Viper RGB DDR4-3200 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/PATRIOT_VIPER_RGB_3200

Fünf Geschwindigkeitsstufen, zwei Farben, vier kompatible Beleuchtungssysteme: Mit dem neuen Arbeitsspeicher der Viper-RGB-Familie will Patriot es allen Nutzern eines Desktop-PCs Recht machen. Doch die Kalifornier versprechen nicht nur den reibungslosen Betrieb in Hinblick auf... [mehr]

Apacer Panther Rage Illumination DDR4-3000 im Test: RAM mit Samsung-Herz

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APACER_PANTHER_RAGE_ILLUMINATION

Was der Tiger für den Tank ist, soll der Panther für den PC sein. Die Raubkatze soll nicht nur Gamer glücklich machen, sondern auch Freunde von LED-Beleuchtung und Modder vom Kauf überzeugen. So zumindest stellt es sich Apacer vor, wenn es um den RAM vom Typ Panther Rage Illumination... [mehr]

Team Group T-Force Night Hawk RGB DDR4-3000 im Test: Auffallend und bunt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TEAM_GROUP_T-FORCE_NIGHT_HAWK_RGB

Schnell, auffälliges Design und kompatibel mit den wichtigsten Beleuchtungssystemen: Mit T-Force Night Hawk RGB will Team Group DDR4-RAM für jeden Geschmack anbieten. Damit ist man aber nicht allein, wie schon ein flüchtiger Blick auf den Markt für Arbeitsspeicher zeigt. Vor allem... [mehr]