> > > > Displayhersteller Tianma zeigt 10,4-Zoll-Bildschirm mit 8K-Auflösung

Displayhersteller Tianma zeigt 10,4-Zoll-Bildschirm mit 8K-Auflösung

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx news newDer chinesische Displayhersteller Tianma hat den weltweit hochauflösendsten Bildschirm vorgestellt. Das Unternehmen hat ein Display mit einer Diagonalen von 10,4 Zoll und einer 8K-Auflösung entwickelt. Bei der Diagonalen und den 7.680 x 4.320 Bildpunkten ergibt sich eine Pixeldichte von satten 847 ppi. Kein anderes Display hat bisher eine so hohe Pixeldichte erreicht. Der Bildschirm sei laut Hersteller vor allem für die Verwendung in Tablets konzipiert worden.

Bei der Produktion greift Tianma auf die LTPS-Technologie zurück, womit auch die Blickwinkel entsprechend stabil sein sollen. Die maximale Helligkeit wird mit 400 Candela pro Quadratmeter angegeben, der Kontrast liegt bei üblichen 1.000:1. Außerdem sei die Bauhöhe mit gerademal 1,2 mm nicht viel höher als bei aktuellen Displays. Zudem verfüge das Display über einen Rand von nur 1,5 mm. 

display 8k

Offen bleibt natürlich die Frage, ob ein Anwender auf einer Fläche von 10,4 Zoll tatsächlich eine 8K-Auflösuung benötigt. Auch zum Energiebedarf hat der Hersteller noch keine konkreten Angaben gemacht. Zudem benötigt ein Tablet genügend Rechenpower, um die hohe Anzahl an Bildpunkten ansteuern zu können. Es bleibt abzuwarten, ob Hersteller tatsächlich Tablets mit so einem hochauflösenden Display in den Handel bringen werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar181028_1.gif
Registriert seit: 18.10.2012

Oberbootsmann
Beiträge: 912
Zumindest für VR wäre diese Auflösung interessant, aber wohl wie auch bei größeren Bildschirm einfach erstmal nicht bezahlbar
#2
Registriert seit: 27.09.2010
Magdeburg
Oberbootsmann
Beiträge: 1006
aber dafür in 10" wieder so groß das ganze.
#3
customavatars/avatar87890_1.gif
Registriert seit: 24.03.2008
Heidelberg
Moderator
A glorious mess!
Beiträge: 4845
Richtig, aber die Entwicklung geht zumindest für VR in die richtige Richtung.
#4
customavatars/avatar199366_1.gif
Registriert seit: 30.11.2013

Bootsmann
Beiträge: 719
Für VR ist das wohl eher genau die falsche Richtung...

Mehr Pixel = mehr Rechenleistung und mehr Stromverbrauch

Richtig wäre z.b. die direkte Projektion auf die Retina des Auges, gibt es schon und hat keinen Gitternetz-Effekt. Das ganze müsste man verfeinern um ein Sichtfeld zu bekommen, welches ähnlich der Vive oder der Rift ist.

Vorteil der Technik ist auch, dass Sie deutlich kleinere Headsets ermöglichen würde.

Ein 8K Display leidet im Zweifelsfall ja wieder unter der Sub-pixel Struktur, die wenn z.B. Pentile, ja doch eher unangenehm ist (unabhängig von der Auflösung).
#5
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2516
in VR Displays ist der Abstand der Pixel zueinander wichtiger als die Auflösung selbst.
Hat man zB bei 4K einen dermaßen großen Abstand das die Pixel gar winzig erscheinen, dann sieht man wieder nur mehr schwarze Ränder (Fliegengitter) als das man ein klares farbiges und nahtloses Bild erhält.

Gut, bei 8k wird der Pixelhaufen irgendwann so groß, das man selbst bei großen Abständen das Gitter nicht mehr sehen könnte. :-p

Mal sehen ob Rift/Vive in Zukunft an der Auflösung schrauben oder einfach nur die Pixel noch dichter aneinander rücken werden.
Vermutlich beides, Auflösung aber nur leicht angehoben
#6
customavatars/avatar87890_1.gif
Registriert seit: 24.03.2008
Heidelberg
Moderator
A glorious mess!
Beiträge: 4845
Zitat erzwo;24488619
Für VR ist das wohl eher genau die falsche Richtung...

Mehr Pixel = mehr Rechenleistung und mehr Stromverbrauch

Richtig wäre z.b. die direkte Projektion auf die Retina des Auges, gibt es schon und hat keinen Gitternetz-Effekt. Das ganze müsste man verfeinern um ein Sichtfeld zu bekommen, welches ähnlich der Vive oder der Rift ist.

Vorteil der Technik ist auch, dass Sie deutlich kleinere Headsets ermöglichen würde.

Ein 8K Display leidet im Zweifelsfall ja wieder unter der Sub-pixel Struktur, die wenn z.B. Pentile, ja doch eher unangenehm ist (unabhängig von der Auflösung).


Hätte, hätte, Fahrradkette.
Technische Lösungen gibt es zu Hauf, dennoch werden wir in de nächsten Jahren nur VR-Brillen mit Displays vor den Augen sehen. Und was bringt mir ein 3" WQHD oder meinetwegen UHD-Display mit RGB-Matrix?
Ggf. etwas weniger "Fliegengitter" gegenüber einer Pentile-Matrix, aber die Auflösung ist immer noch viel zu gering, um weit entfernte Objekte vernünftig und scharf dazustellen.
Und genau hierfür gilt, umso mehr Pixel desto mehr Details sichtbar.
Die entsprechende Grafikkartenleistung ist bei dieser Entwicklung ja unabhängig, wenngleich nicht weniger wichtig.
#7
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11654
Zitat Brainorg;24490718
um weit entfernte Objekte vernünftig und scharf dazustellen.

Muss man in der Ferne so scharf sehen können? Das kann der Mensch ja im Grunde auch nicht, denn unsere "Auflösung" ist auch begrenzt.
#8
customavatars/avatar87890_1.gif
Registriert seit: 24.03.2008
Heidelberg
Moderator
A glorious mess!
Beiträge: 4845
Bist du schon einmal an einem UHD-Monitor gesessen und hast ein dir bekanntes Spiel im vergleich zu einem FHD/WQHD Monitor gesehen? Dann weißt du was ich meine ;)
Die Detailfülle die auf einmal sichtbar wird, ist mMn. unvergleichbar und sollte gerade bei VR zum Einsatz kommen. Es geht ja auch um Instrumente ablesen bei Simulationen usw.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Huawei MediaPad M3 Lite 10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MEDIAPAD_M3_LITE_10

Apple und Samsung auf den Plätzen eins und zwei, Huawei dahinter: Was bei Smartphones schon etwas länger der Fall ist, gilt seit dem ersten Quartal auch für Tablets. Denn dank eines Plus' von von einem Drittel innerhalb eines Jahres konnten die Chinesen Amazon und Lenovo überholen. Damit sich... [mehr]

Huawei MediaPad M3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_MEDIAPAD_M3_TEASER_KLEIN

Weihnachten naht und damit auch ein neues MediaPad: Nachdem Huawei sich beim Sprung von Generation 1 zu 2 Zeit gelassen hat, kommt mit dem MediaPad M3 die dritte Auflage nun nach fast genau einem Jahr in den Handel. Die Hände in den Schoß gelegt hat man nicht, wie die technischen Daten zeigen. Ob... [mehr]

Microsoft Surface Pro 5 angeblich mit Intel Kaby Lake und 512 GB Speicherplatz

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT2012

Microsoft wird 2017 das Surface Pro 5 auf den Markt bringen. Dabei soll natürlich auch ein technisches Upgrade gegenüber dem Pro 4 (noch im Bild) eintreten. Genauere Details glänzten bisher durch Abwesenheit. Jetzt sind Informationen durchgesickert, laut denen Microsoft seinen Brückenschlag... [mehr]

Neues Tablet Honor Pad 3 taucht auf

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/HONOR

Huawei hat 2016 mit seinem MediaPad M3 ein Tablet veröffentlicht. Es war nicht der erste Exkurs des chinesischen Herstellers in den Tablet-Markt und vermutlich auch nicht der letzte. Allerdings ist Huawei mit der Veröffentlichung von Tablets etwas zögerlicher, als bei Smartphones. Nun ist jedoch... [mehr]

Microsoft Surface Pro 5: Vorstellung wohl im April

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT

Aktuellen Gerüchten zufolge plant Microsoft für den April 2017 ein Event rund um Windows 10. Auf der Veranstaltung soll es nach aktuellem Wissensstand aber ausdrücklich nicht um das kommende Creators Update gehen. Vielmehr rechnen die meisten Quellen derzeit damit, dass die Redmonder... [mehr]

Microsoft Surface Pro 5 mit Kaby Lake aber weiter mit proprietärem...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT-SURFACE-BOOK

Das Microsoft Surface Pro 4 hat mittlerweile schon wieder rund anderthalb Jahre auf dem Buckel. Für ein mobiles Endgerät ist das schon eine ganze Zeit, so dass bald mit einem Nachfolger zu rechnen sein sollte. Zwar stellte Microsoft im Oktober 2016 neue Surface-Gerätschaften, wie den... [mehr]