> > > > Windows 10-Tablets - Dell Venue 8 Pro und Venue 10 Pro der 5000er-Serie

Windows 10-Tablets - Dell Venue 8 Pro und Venue 10 Pro der 5000er-Serie

Veröffentlicht am: von

Dell 2013

Den Versionssprung bei Windows nutzen die Microsoft-Partner, um neue Geräte mit Windows 10 auf den Markt zu bringen. Dell erweitert so seine Venue-Serie um zwei neue Windows 10-Tablets. 

Dell Venue 8 Pro der 5000er-Serie und das Dell Venue 10 Pro der 5000er-Serie richten sich allerdings nicht in erster Linie an den Heimnutzer, sondern vor allem an Außendienstler und andere Produktivnutzer wie z.B. Angestellte im Gastronomie- oder Bildungswesen. Das Venue 8 Pro der 5000er-Serie ist das handlichere Modell und damit vor allem für eine mobile Nutzung geeignet. Es kann wahlweise mit 8-Zoll-HD-Display (1.280 x 800 Pixel) oder mit Full HD-Display (1.920 x 1.080 Pixel geordert werden). Das Venue 10 Pro der 5000er-Serie kommt hingegen auf eine Displaydiagonale von 10,1 Zoll und wird ausschließlich mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln angeboten. Für dieses Modell gibt es eine 2-in-1-Tastatur, die auch eine Nutzung als Notebook-Ersatz ermöglicht.

Dell vertraut beim SoC auf Quad-Core-Atom-Prozessoren von Intel. Zumindest beim 10-Zoll-Modell soll ein Atom Z8500 verbaut werden, also ein aktuelles Cherry Trail-Modell. Für den Produktiveinsatz interessant sind die vorinstallierten Data-Protection-Lösungen zur Verschlüsselung und Zugangskontrolle. Ein Wacom-Digitizer ermöglicht die Bedienung mit einem Eingabestift. Einige Konfigurationen werden außerdem mit NFC angeboten. W-LAN wird regulär dem schnellen AC-Standard entsprechen, mobiles Internet gibt es hingegen auch nur als Option. In jedem Fall ist Windows 10 als Betriebssystem vorinstalliert. Das Dell Venue 10 Pro der 5000er-Serie geizt nicht mit Anschlüssen. Darunter sind USB Type C, USB Type A, microHDMI und ein Headset-Anschluss. Ein microSD-Kartenleser kann genauso wie ein Noble-Lock-Slot genutzt werden. Für das Venue 8 Pro der 5000er-Serie spricht Dell hingegen nur den USB Type C-Anschluss an, der bei diesem Modell aber auch erst ab 2016 geboten werden soll.

Dell wird die beiden neuen Venue-Tablets in Deutschland voraussichtlich ab November 2015 verkaufen. Euro-Preise wurden noch nicht publik, die US-Preise lassen aber schon eine grobe Richtung erkennen. Das 8-Zoll-Modell wird demnach in der Einstiegskonfiguration 299 Dollar kosten, für das 10-Zoll-Modell werden hingegen mindestens 429 Dollar aufgerufen. 

Social Links

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar194145_1.gif
Registriert seit: 03.07.2013
Luzern
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1410
Ist es auf diesen Geräten auch möglich / überhaupt notwendig die "Nach-Haus-telefoniererei" von Windows 10 zu unterbinden?
#2
Registriert seit: 16.09.2002
Saalfeld
Leutnant zur See
Beiträge: 1257
Ist ein normales Windows 10 drauf, also lässt sich alles auch so konfigurieren wie man das möchte.

Grüße

PS: Verstehe sowieso diese Panikmache nicht ganz, ca. 80% der Smartphonenutzer haben eine Android OS, welches das "Nachhausetelefonieren" quasi von Haus aus mitbringt, wo man es prinzipiell gar nicht ausschalten kann, da sonst fast nichts mehr funktionieren würde. Und Google verdient mit dem Sammeln und weitergeben von Nutzerdaten sein Geld, darüber sollte sich doch eigentlich jeder im klaren sein.
#3
customavatars/avatar37924_1.gif
Registriert seit: 02.04.2006
~Bielefeld
Admiral
Beiträge: 10091
Wacom Digitizer? Ließe sich das Ding dann mit jedem Wacom Stift bedienen, z.B. denen von Samsung Note?
#4
customavatars/avatar136240_1.gif
Registriert seit: 19.06.2010
Potsdam
Moderator
Beiträge: 15141
Zitat MadVector;23890782
Ist es auf diesen Geräten auch möglich / überhaupt notwendig die "Nach-Haus-telefoniererei" von Windows 10 zu unterbinden?


Ist doch heutzutage leider alles normal. Fast jeder nutzt ein Androidhandy (Apple traue ich da genauso wenig...), ist bei Facebook oder nutzt Payback & Co.
#5
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12470
Wieso muss man bei solchen Themen immer so tun als ob etwas daran schlecht wäre :rolleyes:

Zum thema. Die geräte sehen ganz passabel aus. Spannender ist aber wohl was MS selbst so bringt. Am 6. könnte es soweit sein.
#6
Registriert seit: 09.08.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 4827
Naja, zu wissen das Microsoft (oder generell jemand, der da nichts zu suchen hat) einen jederzeit, ohne das man etwas davon mitbekommt, auf die Festplatte schauen kann, halte ich nun nicht wirklich für gut. :(

Bin auch schon auf die neuen Surfaces gespannt. Bis zum 6. Okt. ist es nicht mehr lang, vielleicht sickern diese Woche sogar schon mehr Infos zu den neuen Geräten durch.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Huawei MediaPad M5: Unterhaltungskünstler mit Android 8

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MEDIAPAD_M5

    Seitdem feststand, dass Huawei das P20 nicht auf dem MWC vorstellen würde, gab es nur eine Frage: Smartwatch oder Tablet? Vorgestellt wurde letzteres - und zwar in gleich dreifacher Form. Denn das MediaPad M5 wird in entsprechend vielen Versionen auf den Markt kommen, deren Schwerpunkt aber... [mehr]

  • Leistung des Apple A12X im neuen iPad Pro beeindruckend

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLEIPAD2018

    Apple entwickelt schon seit geraumer Zeit seine SoC für das iPhone und iPad selbst. Der neuste mobile Prozessor A12X Bionic ist im neuen iPad Pro zu finden und bereits während der offiziellen Vorstellung versprach der Hersteller, dass der Chip eine hohe Leistung bieten würde. Dieses Versprechen... [mehr]

  • Google testet mysteriöses Fuchsia OS auf dem Pixelbook

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FUCHSIA

    Es gibt schon längere Zeit Gerüchte, dass Google unter dem Codenamen Fuchsia ein neues Betriebssystem entwickeln soll. Bisher sind allerdings noch keinerlei Informationen zu dem Projekt durchgesickert, doch nun gibt es erste Details zum Einsatzgebiet. Demnach testet Google das neue... [mehr]

  • Amazon kündigt den Kindle Oasis in der Farbe Champagner Gold an

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon erweitert die Farbauswahl seines eBook-Readers Kindle Oasis. Das Gerät wird demnächst vom Versandhändler auch in einer champagnergoldenen Farbvariante angeboten. Das Gehäuse bleibt dabei unverändert und wird weiterhin aus Aluminium hergestellt. Darüber hinaus soll durch... [mehr]

  • Günstiges iPad gilt als gesetzt: Apple zielt auf das Chromebook

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPAD_MINI_4

    Mit einer High School hat sich Apple einen ungewöhnlichen Ort für seine erste Produktvorstellung des Jahres 2018 ausgesucht. Angesichts der Thematik könnte es jedoch keinen besseren Platz geben. Denn dass es um ein verstärktes Engagement im Bildungsbereich geht, daraus macht man kein Geheimnis.... [mehr]

  • Eintrag bei Zulassungsbehörde deuten zwei neue iPad Modelle an

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPAD_PRO

    Einträge der Regulierungsbehörde Eurasian Economic Commission (EEC) verraten, dass Apple die Zulassung für zwei neue Tablets erhalten hat. Die Geräte werden mit den Bezeichnungen A1893 und A1954 aufgelistet und bisher trägt keines der erhältlichen iPads diese Bezeichnung. Somit gilt es als... [mehr]