> > > > Microsoft zeigt Surface 3 mit Intel-Atom-x7-Prozessor

Microsoft zeigt Surface 3 mit Intel-Atom-x7-Prozessor

Veröffentlicht am: von

Microsoft2012Überraschenderweise hat Microsoft soeben den Nachfolger des Microsoft Surface 2 mit Windows RT vorgestellt: Das Surface 3. Allerdings verabschiedet sich Microsoft mit der dritten Inkarnation des „kleinen“ Surface-Modells von NVIDIA und gleichzeitig von der ARM-Architektur. Das 10,8 Zoll große Tablet wird mit maximal vier Gigabyte Arbeitsspeicher sowie einer Intel-Atom-Quadcore-CPU ausgestattet werden. Das Display wird mit einer etwas höheren Auflösung als FullHD ausgestattet sein.

Microsoft Surface 3
Bildergalerie: Microsoft Surface 3

Ausgeliefert wird es noch mit Windows 8.1, allerdings im Gegensatz zum Surface 3 Pro nicht in der Professional-Version des Betriebssystems. Das laut Microsoft dünnste Tablet das der Konzern je gebaut hat kommt zusätzlich mit dem aus dem großen Bruder bekannten Digitizer, sodass der Surface Pen auch beim kleinen Modell genutzt werden kann. Preislich gesehen wird es so wie das alte Surface 2 angesiedelt sein: Bei 599 Euro startet der Spaß in der 2-GB-Version mit 64 GB Speicher und endet bei 719 Euro mit 4 GB Arbeitsspeicher und 128 GB SSD.

Das Display hat wie bereits vom Surface 3 Pro bekannt ein 3:2 Format, was ein der etwas krummen Auflösung von 1.920x1.280 Pixel mündet. Es unterstützt maximal 10 Finger gleichzeitig und ist mit der sogenannten ClearType-Technologie ausgestattet. Leider wird das Surface 3 nicht den sehr gelobten Kickstand der Pro-Version bekommen. Der kleine Bruder wird jedoch nicht gänzlich ohne Ständer auskommen und besitzt einen Kickstand mit drei verschiedenen Einrastpositionen.

Microsoft Surface 3
Bildergalerie: Microsoft Surface 3

Zum Aufladen wird beim neuen Tablet nicht mehr der bekannte magnetische Stecker verwendet, sondern eine schlichte MicroUSB-Buchse, sodass das sich das Tablet auch mit den herkömmlichen Smartphonenetzteilen laden lässt. Zusätzlich dazu besitzt das Tablet einen USB 3.0 Port Typ A, einen Mini DisplayPort sowie natürlich einen microSD-Steckplatz und einen 3,5-mm-Klinkenanschluss.

Auch kabellos ist das Tablet mitteilsam. Es unterstützt WLAN nach a/b/g/n/ac-Standard sowie Bluetooth 4.0 LE. Eine separate Version des Tablets mit Unterstützung von LTE wird etwas später erhältlich sein. Damit wäre dies das erste Microsoft-Tablet mit LTE-Unterstützung.

Microsoft Surface 3
Bildergalerie: Microsoft Surface 3

Die Rechenpower bekommt das Tablet von den nagelneuen Atom-Prozessoren aus dem Hause Intel. Der Intel Atom x7-Z8700 Prozessor verfügt über vier „Cherry-Trail“-Kerne mit einem Basistakt von 1,6 GHz. Der Boost-Takt liegt bei maximal 2,4 GHz. Diese CPU sollte für grundlegende Aufgaben wie Office, HD-Filme schauen oder aber auch simples Browsen mehr als ausreichen. Wer rechenintensivere Programme nutzen möchte sollte sich vielleicht beim Surface 3 Pro mit maximale Intel Core i7 umschauen.

Microsoft Surface 3
Bildergalerie: Microsoft Surface 3

An Zubehör gibt es natürlich von Microsoft auch einiges: Zum Tablet kann man sich wie gewohnt ein Type- oder Touchpad dazu kaufen sowie den Stylus um handschriftliche Notizen auf dem Tablet zu tätigen. Das Tablet lässt sich bereits jetzt im Microsoft-Store vorbestellen. Der Versand wird ab Anfang Mai erfolgen.

Social Links

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar32346_1.gif
Registriert seit: 29.12.2005
HA HA
Korvettenkapitän
Beiträge: 2540
Ein sehr schönes Gerät!
Ich kaufe es mir.
#2
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Offenbar alter microUSB und kein Typ-C? Hmm, finde ich jetzt nicht so toll.
Aber immerhin kein proprietärer Stecker.
#3
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12603
Cool! Aber wie dünn und schwer ist es denn nun?
#4
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3949
was ist jetzt der unterschied zu convertible notebooks?!?
#5
customavatars/avatar172838_1.gif
Registriert seit: 11.04.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4867
Es ist eben nicht "convertible" ;)

Wenn das Teil 4K @ 60Hz ausgeben kann ist es so gut wie gekauft.
#6
Registriert seit: 27.11.2010

Bootsmann
Beiträge: 541
Sehr interessant, vielleicht gekauft
#7
customavatars/avatar132702_1.gif
Registriert seit: 06.04.2010

Obergefreiter
Beiträge: 109
Mal sehen: Tablet 599 + Stift 50 + Type Cover 150 + Docking Station 230 = 1029 Euro für das Surface 3. :sick:
Äh, nein Danke! :stupid:
Da gefällt mir das Asus T100Chi mit Tastatur aber ohne Stift für die Hälfte doch noch besser...
#8
Registriert seit: 16.09.2002
Saalfeld
Leutnant zur See
Beiträge: 1257
Zitat Mockmoon;23340116
Mal sehen: Tablet 599 + Stift 50 + Type Cover 150 + Docking Station 230 = 1029 Euro für das Surface 3. :sick:
Äh, nein Danke! :stupid:
Da gefällt mir das Asus T100Chi mit Tastatur aber ohne Stift für die Hälfte doch noch besser...


und warum rechnest du dann denn Stift und die Dockingstation beim Surface mit rein, das ist wie Äpfel mit Birnen vergleichen:stupid:
#9
customavatars/avatar178919_1.gif
Registriert seit: 26.08.2012
Bayern
Kapitän zur See
Beiträge: 3531
Meiner Meinung nach für das gebotene definitiv zu teuer. 100€ weniger wären Minimum. Der Aufpreis zum Pro lohnt sich da in jedem Fall.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Leistung des Apple A12X im neuen iPad Pro beeindruckend

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLEIPAD2018

    Apple entwickelt schon seit geraumer Zeit seine SoC für das iPhone und iPad selbst. Der neuste mobile Prozessor A12X Bionic ist im neuen iPad Pro zu finden und bereits während der offiziellen Vorstellung versprach der Hersteller, dass der Chip eine hohe Leistung bieten würde. Dieses Versprechen... [mehr]

  • Amazon Fire HD 10 Kids Edition im Test: FreeTime macht den Unterschied

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_FIRE_HD_10_KIDS_EDITION

    Während Smartphone und Tablet aus dem Leben von Erwachsenen kaum noch wegzudenken sind, stehen sie als Eltern vor einem Dilemma. Denn auf die Frage, ab wann man seinen Kindern den Zugang zu eben diesen Geräten erlauben und ermöglichen sollte, gibt es keine allgemein gültige Antwort. Mit der... [mehr]

  • Neues iPad Pro 2018 soll sich leicht verbiegen lassen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLEIPAD2018

    Seit Anfang November können Käufer das neue iPad Pro von Apple erwerben. Apple hat dem Tablet nicht nur FaceID spendiert, sondern auch den Rahmen rund um das Display verkleinert und auch das Design des Gehäuses verändert. Das neue Design des Gehäuses ist im Vergleich zu den Vorgängern... [mehr]

  • Das neue iPad Pro bekommt Typ-C, Face ID und wird schneller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLEIPAD2018

    Wie erwartet hat Apple am Nachmittag neben dem neuen MacBook Air und der längst überfälligen Neuauflage des Mac Mini auch die nächste Generation des iPad Pro vorgestellt. Dieses setzt auf ein komplett überarbeitetes Gehäuse, dessen Design an das alte iPhone 5 erinnert und einen... [mehr]

  • Apple: Neues iPad Pro kann bereits verbogen ausgeliefert werden

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLEIPAD2018

    Apple hat vor wenigen Wochen ein neues iPad Pro vorgestellt und dem Tablet neben einer neuen Technik auch ein überarbeitetes Design verpasst. Kurz nach dem offiziellen Startschuss gingen Berichte durch die Presse, dass das neue iPad Pro sich besonders leicht verbiegen lassen... [mehr]

  • Samsung Galaxy Tab S4 für das Arbeiten unterwegs

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_TABS4_TEASER

    Dass sich der Tablet-Markt aktuell nicht durch eine überbordende Dynamik auszeichnet, macht ein Blick auf den Rhythmus der Neuveröffentlichungen deutlich. So hat es nun knapp anderthalb Jahre gedauert, bis das Samsung Galaxy Tab S4 heute an den Start geschickt wurde und das Tab S3 offiziell... [mehr]