> > > > Microsoft zeigt Surface 3 mit Intel-Atom-x7-Prozessor

Microsoft zeigt Surface 3 mit Intel-Atom-x7-Prozessor

Veröffentlicht am: von

Microsoft2012Überraschenderweise hat Microsoft soeben den Nachfolger des Microsoft Surface 2 mit Windows RT vorgestellt: Das Surface 3. Allerdings verabschiedet sich Microsoft mit der dritten Inkarnation des „kleinen“ Surface-Modells von NVIDIA und gleichzeitig von der ARM-Architektur. Das 10,8 Zoll große Tablet wird mit maximal vier Gigabyte Arbeitsspeicher sowie einer Intel-Atom-Quadcore-CPU ausgestattet werden. Das Display wird mit einer etwas höheren Auflösung als FullHD ausgestattet sein.

Microsoft Surface 3
Bildergalerie: Microsoft Surface 3

Ausgeliefert wird es noch mit Windows 8.1, allerdings im Gegensatz zum Surface 3 Pro nicht in der Professional-Version des Betriebssystems. Das laut Microsoft dünnste Tablet das der Konzern je gebaut hat kommt zusätzlich mit dem aus dem großen Bruder bekannten Digitizer, sodass der Surface Pen auch beim kleinen Modell genutzt werden kann. Preislich gesehen wird es so wie das alte Surface 2 angesiedelt sein: Bei 599 Euro startet der Spaß in der 2-GB-Version mit 64 GB Speicher und endet bei 719 Euro mit 4 GB Arbeitsspeicher und 128 GB SSD.

Das Display hat wie bereits vom Surface 3 Pro bekannt ein 3:2 Format, was ein der etwas krummen Auflösung von 1.920x1.280 Pixel mündet. Es unterstützt maximal 10 Finger gleichzeitig und ist mit der sogenannten ClearType-Technologie ausgestattet. Leider wird das Surface 3 nicht den sehr gelobten Kickstand der Pro-Version bekommen. Der kleine Bruder wird jedoch nicht gänzlich ohne Ständer auskommen und besitzt einen Kickstand mit drei verschiedenen Einrastpositionen.

Microsoft Surface 3
Bildergalerie: Microsoft Surface 3

Zum Aufladen wird beim neuen Tablet nicht mehr der bekannte magnetische Stecker verwendet, sondern eine schlichte MicroUSB-Buchse, sodass das sich das Tablet auch mit den herkömmlichen Smartphonenetzteilen laden lässt. Zusätzlich dazu besitzt das Tablet einen USB 3.0 Port Typ A, einen Mini DisplayPort sowie natürlich einen microSD-Steckplatz und einen 3,5-mm-Klinkenanschluss.

Auch kabellos ist das Tablet mitteilsam. Es unterstützt WLAN nach a/b/g/n/ac-Standard sowie Bluetooth 4.0 LE. Eine separate Version des Tablets mit Unterstützung von LTE wird etwas später erhältlich sein. Damit wäre dies das erste Microsoft-Tablet mit LTE-Unterstützung.

Microsoft Surface 3
Bildergalerie: Microsoft Surface 3

Die Rechenpower bekommt das Tablet von den nagelneuen Atom-Prozessoren aus dem Hause Intel. Der Intel Atom x7-Z8700 Prozessor verfügt über vier „Cherry-Trail“-Kerne mit einem Basistakt von 1,6 GHz. Der Boost-Takt liegt bei maximal 2,4 GHz. Diese CPU sollte für grundlegende Aufgaben wie Office, HD-Filme schauen oder aber auch simples Browsen mehr als ausreichen. Wer rechenintensivere Programme nutzen möchte sollte sich vielleicht beim Surface 3 Pro mit maximale Intel Core i7 umschauen.

Microsoft Surface 3
Bildergalerie: Microsoft Surface 3

An Zubehör gibt es natürlich von Microsoft auch einiges: Zum Tablet kann man sich wie gewohnt ein Type- oder Touchpad dazu kaufen sowie den Stylus um handschriftliche Notizen auf dem Tablet zu tätigen. Das Tablet lässt sich bereits jetzt im Microsoft-Store vorbestellen. Der Versand wird ab Anfang Mai erfolgen.

Social Links

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar32346_1.gif
Registriert seit: 29.12.2005
HA HA
Korvettenkapitän
Beiträge: 2532
Ein sehr schönes Gerät!
Ich kaufe es mir.
#2
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Offenbar alter microUSB und kein Typ-C? Hmm, finde ich jetzt nicht so toll.
Aber immerhin kein proprietärer Stecker.
#3
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12472
Cool! Aber wie dünn und schwer ist es denn nun?
#4
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3792
was ist jetzt der unterschied zu convertible notebooks?!?
#5
customavatars/avatar172838_1.gif
Registriert seit: 11.04.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4861
Es ist eben nicht "convertible" ;)

Wenn das Teil 4K @ 60Hz ausgeben kann ist es so gut wie gekauft.
#6
Registriert seit: 27.11.2010

Bootsmann
Beiträge: 541
Sehr interessant, vielleicht gekauft
#7
customavatars/avatar132702_1.gif
Registriert seit: 06.04.2010

Obergefreiter
Beiträge: 109
Mal sehen: Tablet 599 + Stift 50 + Type Cover 150 + Docking Station 230 = 1029 Euro für das Surface 3. :sick:
Äh, nein Danke! :stupid:
Da gefällt mir das Asus T100Chi mit Tastatur aber ohne Stift für die Hälfte doch noch besser...
#8
Registriert seit: 16.09.2002
Saalfeld
Leutnant zur See
Beiträge: 1257
Zitat Mockmoon;23340116
Mal sehen: Tablet 599 + Stift 50 + Type Cover 150 + Docking Station 230 = 1029 Euro für das Surface 3. :sick:
Äh, nein Danke! :stupid:
Da gefällt mir das Asus T100Chi mit Tastatur aber ohne Stift für die Hälfte doch noch besser...


und warum rechnest du dann denn Stift und die Dockingstation beim Surface mit rein, das ist wie Äpfel mit Birnen vergleichen:stupid:
#9
customavatars/avatar178919_1.gif
Registriert seit: 26.08.2012
Bayern
Kapitän zur See
Beiträge: 3387
Meiner Meinung nach für das gebotene definitiv zu teuer. 100€ weniger wären Minimum. Der Aufpreis zum Pro lohnt sich da in jedem Fall.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Huawei MediaPad M5: Unterhaltungskünstler mit Android 8

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MEDIAPAD_M5

    Seitdem feststand, dass Huawei das P20 nicht auf dem MWC vorstellen würde, gab es nur eine Frage: Smartwatch oder Tablet? Vorgestellt wurde letzteres - und zwar in gleich dreifacher Form. Denn das MediaPad M5 wird in entsprechend vielen Versionen auf den Markt kommen, deren Schwerpunkt aber... [mehr]

  • Leistung des Apple A12X im neuen iPad Pro beeindruckend

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLEIPAD2018

    Apple entwickelt schon seit geraumer Zeit seine SoC für das iPhone und iPad selbst. Der neuste mobile Prozessor A12X Bionic ist im neuen iPad Pro zu finden und bereits während der offiziellen Vorstellung versprach der Hersteller, dass der Chip eine hohe Leistung bieten würde. Dieses Versprechen... [mehr]

  • Google testet mysteriöses Fuchsia OS auf dem Pixelbook

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FUCHSIA

    Es gibt schon längere Zeit Gerüchte, dass Google unter dem Codenamen Fuchsia ein neues Betriebssystem entwickeln soll. Bisher sind allerdings noch keinerlei Informationen zu dem Projekt durchgesickert, doch nun gibt es erste Details zum Einsatzgebiet. Demnach testet Google das neue... [mehr]

  • Amazon kündigt den Kindle Oasis in der Farbe Champagner Gold an

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon erweitert die Farbauswahl seines eBook-Readers Kindle Oasis. Das Gerät wird demnächst vom Versandhändler auch in einer champagnergoldenen Farbvariante angeboten. Das Gehäuse bleibt dabei unverändert und wird weiterhin aus Aluminium hergestellt. Darüber hinaus soll durch... [mehr]

  • Günstiges iPad gilt als gesetzt: Apple zielt auf das Chromebook

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPAD_MINI_4

    Mit einer High School hat sich Apple einen ungewöhnlichen Ort für seine erste Produktvorstellung des Jahres 2018 ausgesucht. Angesichts der Thematik könnte es jedoch keinen besseren Platz geben. Denn dass es um ein verstärktes Engagement im Bildungsbereich geht, daraus macht man kein Geheimnis.... [mehr]

  • Eintrag bei Zulassungsbehörde deuten zwei neue iPad Modelle an

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPAD_PRO

    Einträge der Regulierungsbehörde Eurasian Economic Commission (EEC) verraten, dass Apple die Zulassung für zwei neue Tablets erhalten hat. Die Geräte werden mit den Bezeichnungen A1893 und A1954 aufgelistet und bisher trägt keines der erhältlichen iPads diese Bezeichnung. Somit gilt es als... [mehr]