> > > > HP Pro Slate startet in 8 und 12 Zoll mit Ultraschall-Stift

HP Pro Slate startet in 8 und 12 Zoll mit Ultraschall-Stift

Veröffentlicht am: von

hp 2015Tablets mit Stifteingabe boomen - zumindest, wenn man das wachsende Angebot solcher Geräte als Indikator nimmt. Mit den in der Nacht vorgestellten Pro-Slate-Modellen springt nun auch HP auf diesen Zug auf. Dabei setzt man als erster Hersteller auf Qualcomms Snapdragon Digital Pen Technology, einer Weiterentwicklung des eigenen Ultrasound Pen, der bereits vor gut einem Jahr vorgestellt wurde und von HP als Duet Pen bezeichnet wird. Das Besondere daran: Der Stift kann nicht nur für Eingaben direkt auf dem Display verwendet werden, sondern auch auf herkömmlichen Papier.

HP Pro Slate 8: Das erste Tablet mit Qualcomms Ultraschall-Stift
HP Pro Slate 8: Das erste Tablet mit Qualcomms Ultraschall-Stift

In letzterem Fall werden die Informationen an das Tablet weitergeleitet und entsprechend dargestellt. Möglich wird dies durch den Einsatz von Ultraschall. In der Spitze des Stifts sitzt ein entsprechender Emitter, für den Empfang sind im Falle der Pro-Slate-Tablets fünf spezielle Mikrofone zuständig; die Berechnung der Stiftposition und -bewegung übernimmt der SoC mit Hilfe spezieller Algorithmen. Anders als zunächst angekündigt, ist für die Nutzung des Qualcomm-Stifts jedoch kein Snapdragon 805 oder neuer nötig. Denn HP setzt in beiden Tablets auf den älteren Snapdragon 800. Ebenfalls in beiden Geräten identisch fallen Arbeitsspeicher - 2 GB - sowie Betriebssystem - Android 4.4 - und Kamerabestückung - vorne 2, hinten 8 Megapixel - aus.

Auch Notizen auf Papier werden erfasst
Auch Notizen auf Papier werden erfasst

Die Abweichungen beschränken sich damit vor allem auf das Display. Im Pro Slate 8 misst dieses 7,9 Zoll und bietet 2.048 x 1.536, das Pro Slate 12 muss hingegen bei 12,3 Zoll mit 1.600 x 1.200 Pixeln auskommen. Im Gegenzug bietet das größere Modell mit 32 GB den doppelten internen Speicher; über einen microSD-Slot verfügen beide. Komplettiert wird die Ausstattung jeweils von WLAN nach ac-Standard, Bluetooth 4.0, NFC sowie auf de Front untergebrachten Stereo-Lautsprechern. Zu den Laufzeiten macht HP keine Angaben, die Kapazität gibt man mit 21 Wh (Pro Slate 8) und 37 Wh (Pro Slate 12) an.

Während beide Tablets in den USA ab sofort zu Preisen ab 449 respektive 569 US-Dollar erhältlich sind, muss man sich in Deutschland noch einige Tage gedulden. Die unverbindliche Preisempfehlung soll hierzulande dann 379 und 529 Euro betragen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 18.02.2005
Oldenburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3137
Hab ich das richtig verstanden, dass der Ultrasound Pen nur mit Snapdragons genutzt werden kann? Wenn der SoC "Algorythmen" berechnen muss um die Position auszumachen, dann müsste das doch auch jede andere (gleich starke oder stärkere) CPU können oder? Klärt mich bitte auf, wenn ich das falsch verstanden habe. Finde einen solchen Stylus sehr interessant, jedoch für Windows oder RT. Wobei der Preis wahrscheinlich exorbitant wäre, wenn man sich den Bundle Preis aus eigentlich günstigem Tablet und Stylus anguckt...
#2
Registriert seit: 10.10.2007

[online]-Redakteur
Beiträge: 1105
Qualcomm hat 2014 einen Snapdragon 805 als Mindestvoraussetzung genannt. Wenn es jetzt auch mit einem Snapdragon 800 funktioniert, sind andere SoCs ja vielleicht mittlerweile auch möglich.
#3
customavatars/avatar50343_1.gif
Registriert seit: 28.10.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 7015
Diese Stifte gibt es im Prinzip schon ewig, nur kam bisher offensichtlich kein großer Hersteller auf die Idee, die mit einem Tablet zu kombinieren.
Bei mir in der Uni sind damals Menschen mit den Dingern rumgerannt, lange bevor es Tablets im Sinne von iPad usw. überhaupt gab, daher sollte sich da schon etwas machen lassen.
#4
customavatars/avatar127992_1.gif
Registriert seit: 26.01.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1441
Muss man das verstehen, dass das große Modell so ein grobpixeliges Display hat? Das kann man sich ja nicht anschauen ohne Augenkrebs zu kriegen. Vor allem, wenn man da drauf schreibt!
#5
Registriert seit: 21.09.2013
Dortmund
Kapitänleutnant
Beiträge: 1655
Kann man mit dem Stift ähnlich gut auf dem Display schreiben wie mit einem Digitizer ala Surface 3?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy Tab Active 2 kommt mit austauschbarem Akku und Bixby-Integration

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SASMUNG_GALAXY_TAB_ACTIVE_2_THUMB

Samsung arbeitet aktuell an dem robusten Tablet Galaxy Tab Active 2, das sowohl in Lateinamerika als auch Europa an den Start gehen soll. Offenbar sind zwei Varianten geplant, eine mit Wi-Fi (SM-T390) sowie eine zweite, welche dann das optionale LTE bietet (SM-T395). Online war bereits die... [mehr]

Huawei MediaPad M5: Unterhaltungskünstler mit Android 8

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MEDIAPAD_M5

Seitdem feststand, dass Huawei das P20 nicht auf dem MWC vorstellen würde, gab es nur eine Frage: Smartwatch oder Tablet? Vorgestellt wurde letzteres - und zwar in gleich dreifacher Form. Denn das MediaPad M5 wird in entsprechend vielen Versionen auf den Markt kommen, deren Schwerpunkt aber... [mehr]

Erinnerungen an Courier: Microsoft plant klappbares Tablet

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_COURIER

Microsoft soll aktuell an einem ungewöhnlichen Tablet arbeiten, das sich zusammenfalten lassen könnte. Zudem solle der Fokus bei der Bedienung auf dem Stylus liegen. Wenig überraschend würde bei dem potentiellen Gerät Windows 10 als Betriebssystem dienen. Es heißt, dass das neue Tablet intern... [mehr]

Google testet mysteriöses Fuchsia OS auf dem Pixelbook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/FUCHSIA

Es gibt schon längere Zeit Gerüchte, dass Google unter dem Codenamen Fuchsia ein neues Betriebssystem entwickeln soll. Bisher sind allerdings noch keinerlei Informationen zu dem Projekt durchgesickert, doch nun gibt es erste Details zum Einsatzgebiet. Demnach testet Google das neue... [mehr]

Amazon kündigt den Kindle Oasis in der Farbe Champagner Gold an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

Amazon erweitert die Farbauswahl seines eBook-Readers Kindle Oasis. Das Gerät wird demnächst vom Versandhändler auch in einer champagnergoldenen Farbvariante angeboten. Das Gehäuse bleibt dabei unverändert und wird weiterhin aus Aluminium hergestellt. Darüber hinaus soll durch... [mehr]

Eintrag bei Zulassungsbehörde deuten zwei neue iPad Modelle an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPAD_PRO

Einträge der Regulierungsbehörde Eurasian Economic Commission (EEC) verraten, dass Apple die Zulassung für zwei neue Tablets erhalten hat. Die Geräte werden mit den Bezeichnungen A1893 und A1954 aufgelistet und bisher trägt keines der erhältlichen iPads diese Bezeichnung. Somit gilt es als... [mehr]