> > > > iFixit: iPad mini 3 aufgeschraubt

iFixit: iPad mini 3 aufgeschraubt

Veröffentlicht am: von

apple logoMit dem Apple iPad mini 3 haben sich die Bastler von iFixit.com das nächste neue Gerät vom kalifornischen Unternehmen vorgenommen und in seine Einzelteile zerlegt. Beim Aufschrauben ist besonders aufgefallen, dass Apple gegenüber dem Vorgänger iPad mini Retina nur sehr wenig geändert hat. Im Gegensatz zum neuen iPad Air 2 ist der Bildschirm weiterhin nicht laminiert und somit das Display und das Schutzglas einzeln austauschbar. Zudem kann das Tablet weiterhin durch das Erhitzen mit einem Wärmekissen geöffnet werden.

Neu hingegen ist der verbaute Homebutton. Dieser besitzt nun den Touch-ID-Sensor von Apple. iFixit bemängelt an dieser Stelle, dass der Homebutton mittels Heißkleber direkt mit Displayrahmen verklebt ist. Dadurch kann es bei einem Glasbruch zu einer Ablösung des Sensors kommen, womit dieser dann wieder auf das Glas geklebt werden müsste. Zudem ist der Lightning-Anschluss nun direkt mit dem Logic-Board verlötet, wodurch bei einem defekt das komplette Mainboard getauscht werden muss. Positiv hingegen bewertet iFixit den Akku, denn dieser ist weder fest verlötet, noch durch Klebstoff befestigt.

ipad mini 3 ifixit

Dennoch vergeben die Reperatur-Profis dem iPad Mini 3 hinsichtlich seiner Reparaturfreundlichkeit nur zwei von zehn Punkten. Somit kann das Tablet nur schwer repariert werden und erhält damit die gleiche Note wie sein großer Bruder iPad Air 2. Der komplette Bericht ist ab sofort bei iFixit verfügbar.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar120417_1.gif
Registriert seit: 26.09.2009

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 489
D.h. leider in 3 max 4Jahren Elektroschrott. Mehr kann man für das Geld nicht erwarten.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Huawei MediaPad T2 10.0 Pro im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_MEDIAPAD_T2_TEASER_KLEIN

Wo Pro draufsteht, steht Produktivität oder Leistung im Vordergrund. So sehen es zumindest einige Hersteller, zu denen Huawei ganz offensichtlich aber nicht gehört. Denn mit dem MediaPad T2 10.0 Pro verfolgt man ganz andere Ziele. Wie genau die definiert sind, ist aber auch nach dem Test nicht... [mehr]

Huawei MediaPad M3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_MEDIAPAD_M3_TEASER_KLEIN

Weihnachten naht und damit auch ein neues MediaPad: Nachdem Huawei sich beim Sprung von Generation 1 zu 2 Zeit gelassen hat, kommt mit dem MediaPad M3 die dritte Auflage nun nach fast genau einem Jahr in den Handel. Die Hände in den Schoß gelegt hat man nicht, wie die technischen Daten zeigen. Ob... [mehr]

Microsoft Surface Pro 5 angeblich mit Intel Kaby Lake und 512 GB Speicherplatz

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT2012

Microsoft wird 2017 das Surface Pro 5 auf den Markt bringen. Dabei soll natürlich auch ein technisches Upgrade gegenüber dem Pro 4 (noch im Bild) eintreten. Genauere Details glänzten bisher durch Abwesenheit. Jetzt sind Informationen durchgesickert, laut denen Microsoft seinen Brückenschlag... [mehr]

Microsoft Surface Pro 5: Vorstellung wohl im April

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT

Aktuellen Gerüchten zufolge plant Microsoft für den April 2017 ein Event rund um Windows 10. Auf der Veranstaltung soll es nach aktuellem Wissensstand aber ausdrücklich nicht um das kommende Creators Update gehen. Vielmehr rechnen die meisten Quellen derzeit damit, dass die Redmonder... [mehr]

Microsoft Surface Pro 5 mit Kaby Lake aber weiter mit proprietärem...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT-SURFACE-BOOK

Das Microsoft Surface Pro 4 hat mittlerweile schon wieder rund anderthalb Jahre auf dem Buckel. Für ein mobiles Endgerät ist das schon eine ganze Zeit, so dass bald mit einem Nachfolger zu rechnen sein sollte. Zwar stellte Microsoft im Oktober 2016 neue Surface-Gerätschaften, wie den... [mehr]

Der Markt für Tablets schrumpft weiter

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/IPAD-PRO

Eine Zeit lang war die Ansicht verbreitet, dass Tablets klassische Notebooks in eine Nische drängen konnten. So gab es viel Euphorie um die Geräte, welche zumindest für den reinen Konsum von Inhalten genau so gut oder besser als Notebooks geeignet sind. Sobald man allerdings selbst produktiv... [mehr]