> > > > ausgepackt & angefasst: Lenovo ThinkPad 10

ausgepackt & angefasst: Lenovo ThinkPad 10

Veröffentlicht am: von

lenovo

Lenovos ThinkPad 10 ist nicht einfach nur eine größere Alternative zum kürzlich getesteten ThinkPad 8. Der Hersteller möchte vielmehr ein Business-Tablet anbieten, das sich durch optionales Zubehör zum Arbeitsplatzrechner mausert.

Beim Blick auf die Spezifikationen erscheint das ThinkPad 10 erst einmal als ziemlich typisches Windows 8.1-Tablet. Der Intel Atom Z3795 ist allerdings immerhin das aktuelle Top-Modell für die Bay Trail-T-Plattform. Auch dass der Arbeitsspeicher optional bis zu 4 GB groß ausfällt, ist nicht Standard. Der 64 oder 128 GB große Flash-Speicher ist jedoch nur eMMC-Speicher, auf eine schnellere SSD-Lösung hat Lenovo verzichtet. Nichts auszusetzen gibt es auf den ersten Blick am IPS-Panel mit seinen 1.920 x 1.200 Pixeln. Das Tablet zeigt sich anschlussfreudig und bietet sowohl microHDMI als auch USB im Vollformat. Die Herstellung von drahtlosen Verbindungen wird durch NFC vereinfacht. Zusätzlich zur W-LAN-Variante wird auch eine LTE-Option angeboten.    

Passend zum ThinkPad 10 gibt es von Lenovo sowohl eine Tastatur/Touchpad-Lösung als auch eine Dockingstation. Das nützliche Zubehör lässt sich Lenovo allerdings gut bezahlen: Die Ultrabook Tastatur wird für 107 Euro angeboten, das Tablet Dock ist aktuell ab 97 Euro lieferbar. Das Tablet selbst kostet mindestens rund 600 Euro (W-LAN, 2 GB RAM, 64 GB eMMC). Für die Top-Konfiguration mit 4 GB RAM, 128 GB eMMC-Speicher und LTE müssen hingegen rund 830 Euro einkalkuliert werden. 

Unsere ersten Eindrücke von Lenovos Business-Tablet fasst das Ausgepackt & angefasst-Video zusammen. Der ausführliche Test zum ThinkPad 10 wird bald auf unserer Seite erscheinen. 

Prozessor Intel Atom Z3795 (Quad-Core, 1,59 bis 2,39 GHz GHz, Intel HD Graphics)
Display 10,1 Zoll (1.920 x 1.200 px), IPS-Panel
Akku Li-Polymer, bis zu 10 Stunden Laufzeit (Herstellerangabe)
Kamera (vorne) 2 MP-Kamera
Kamera (hinten) 8 MP-Kamera
Speicher 64 oder 128 GB; Speichererweiterung per microSDHC-Kartenleser möglich
Maße / Gewicht 256,5 x 177 x 8,95 mm; ab 598 g

Social Links

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar189276_1.gif
Registriert seit: 01.03.2013

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 500
Irgendwie nervt's mich, wenn man bei den optionalen Komponenten kräftig draufzahlen muss. Das ist wie bei den Druckern: Drucker billig, original Tintenpatronen überteuert. Jetzt fehlt nur noch, dass für das Original Mini-HDMI Kabel 50 Euro zahlen muss.

Das Heruntertakten der CPU ist sicher eine Sicherheit bei einer passiven Kühlung.
Wäre interessant, wie sich das Tablet bei unterschiedlichen Temperaturen verhält, wie die Wärmeverteilung auf der Rückseite ist. Vielleicht gibt es einem original USB-gesteuertes rückseitigen Lüfter für schlappe 100 Euro.

Sorry, die Preise sind für die optionalen Komponenten ein No Go. Ein rundum sorgloses Paket wäre echt wünschenswert. So würde ich aktuell, bei max. Bestückung mit den Komponenten und zusätzlicher Speicherkarte, locker auf 1100 – 1200 Euro kommen. Dann noch die monatlichen Preise für LTE dazu … nee, das schreckt mich eher ab, bin aber trotzdem auf eurem Test gespannt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy Tab Active 2 kommt mit austauschbarem Akku und Bixby-Integration

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SASMUNG_GALAXY_TAB_ACTIVE_2_THUMB

Samsung arbeitet aktuell an dem robusten Tablet Galaxy Tab Active 2, das sowohl in Lateinamerika als auch Europa an den Start gehen soll. Offenbar sind zwei Varianten geplant, eine mit Wi-Fi (SM-T390) sowie eine zweite, welche dann das optionale LTE bietet (SM-T395). Online war bereits die... [mehr]

Huawei MediaPad M5: Unterhaltungskünstler mit Android 8

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MEDIAPAD_M5

Seitdem feststand, dass Huawei das P20 nicht auf dem MWC vorstellen würde, gab es nur eine Frage: Smartwatch oder Tablet? Vorgestellt wurde letzteres - und zwar in gleich dreifacher Form. Denn das MediaPad M5 wird in entsprechend vielen Versionen auf den Markt kommen, deren Schwerpunkt aber... [mehr]

Erinnerungen an Courier: Microsoft plant klappbares Tablet

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_COURIER

Microsoft soll aktuell an einem ungewöhnlichen Tablet arbeiten, das sich zusammenfalten lassen könnte. Zudem solle der Fokus bei der Bedienung auf dem Stylus liegen. Wenig überraschend würde bei dem potentiellen Gerät Windows 10 als Betriebssystem dienen. Es heißt, dass das neue Tablet intern... [mehr]

Google testet mysteriöses Fuchsia OS auf dem Pixelbook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/FUCHSIA

Es gibt schon längere Zeit Gerüchte, dass Google unter dem Codenamen Fuchsia ein neues Betriebssystem entwickeln soll. Bisher sind allerdings noch keinerlei Informationen zu dem Projekt durchgesickert, doch nun gibt es erste Details zum Einsatzgebiet. Demnach testet Google das neue... [mehr]

Amazon kündigt den Kindle Oasis in der Farbe Champagner Gold an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

Amazon erweitert die Farbauswahl seines eBook-Readers Kindle Oasis. Das Gerät wird demnächst vom Versandhändler auch in einer champagnergoldenen Farbvariante angeboten. Das Gehäuse bleibt dabei unverändert und wird weiterhin aus Aluminium hergestellt. Darüber hinaus soll durch... [mehr]

Eintrag bei Zulassungsbehörde deuten zwei neue iPad Modelle an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPAD_PRO

Einträge der Regulierungsbehörde Eurasian Economic Commission (EEC) verraten, dass Apple die Zulassung für zwei neue Tablets erhalten hat. Die Geräte werden mit den Bezeichnungen A1893 und A1954 aufgelistet und bisher trägt keines der erhältlichen iPads diese Bezeichnung. Somit gilt es als... [mehr]