> > > > Nokia verkauft sein RT-Tablet Lumia 2520 ab April auch in Deutschland

Nokia verkauft sein RT-Tablet Lumia 2520 ab April auch in Deutschland

Veröffentlicht am: von

nokia 2013Das bereits im vergangenen Oktober vorgestellte Lumia 2520 wird ab 10. April auch in Deutschland verkauft. Damit erweitert sich das Angebot an Windows-RT-Tablets von derzeit fünf auf dann sechs Geräte; Microsoft bietet zwei Modelle an, ASUS, Dell und Samsung jeweils eines.

Aus rein technischer Sicht ist das Lumia 2520 jedoch eine Klasse für sich. Denn wo die anderen Geräte mit Nvidias Tegra 3 respektive 4 oder einem Qualcomm Snapdragon S4 auskommen müssen, setzt Nokia auf einen 2,2 GHz schnelle Snapdragon 800, der auch in vielen Oberklasse-Smartphones zu finden ist. In puncto Display teilt sich das neue Modell die Spitzenposition mit Microsofts Surface 2: Hier wie dort löst die Anzeige mit 1.920 x 1.080 Pixeln auf, mit 10,1 Zoll fällt sie aber minimal kleiner als beim Surface - hier sind es 10,6 Zoll - aus. Komplettiert wird die Ausstattung unter anderem von einem 2 GB großen Arbeitsspeicher, 32 GB internem Speicher nebst microSD-Slot, zwei Kameras mit 6,7 und 2,0 Megapixeln sowie Dual-Band-WLAN nach n-Standard, Bluetooth 4.0, NFC, Stereo-Lautsprechern und einem Micro-USB-Port nach Version 3.0.

nokia lumia 2520

Allerdings verfügt das Lumia 2520 noch über ein Alleinstellungsmerkmal: Ein LTE-fähiges Mobilfunkmodem, das Übertragungsraten von bis zu 150 Mb/s im Down- und 50 Mb/s im Upload erreichen kann. Ausreichende Laufzeiten soll ein 8.120 mAh fassender Akku ermöglichen, mit 267,0 x 168,0 x 8,9 mm und 615 g fällt das Tablet noch ausreichend kompakt aus.

Verkauft wird das Lumia 2520 mit Windows RT 8.1 in den Farben Schwarz und Rot, die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 599 Euro. Von deutschen Händler wird es derzeit noch nicht gelistet, in Großbritannien - dort läuft der Verkauf bereits seit geraumer Zeit - werden ab rund 410 Britische Pfund, umgerechnet circa 500 Euro, verlangt. Zum Vergleich: Der Einstieg in die Windows-RT-Welt beginnt derzeit bei knapp 260 Euro, für das Surface 2 mit 32 GB Speicher werden etwa 425 Euro verlangt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar47118_1.gif
Registriert seit: 12.09.2006
Berlin ist Vorort davon
Admiral
Beiträge: 13060
Der Preis ist ein Witz, Erscheinungsdatum viel zu spät
Windows rt ist ok aber auch dafür der Preis zu hoch

Warum sollte ich zu solch Gerät greifen, wenn wenig schlechtere Geräte, mit besserem Windows, weniger Kosten und gleich eine Tastatur bei haben?
So denkt der normale Kunde...
#2
customavatars/avatar123657_1.gif
Registriert seit: 20.11.2009

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1381
Ich habe in Australien ein Surface 2 für umgerechnet 300€ erstanden - da geht nichts drüber. Der Tegra 4 leistet genau so viel wie man braucht (Spiele habe ich nicht installiert). Für mobiles Internet sorgt ein Smartphone mit LTE (wenn denn verfügbar) und ich habe den hervorragend praktischen Kick-Stand sowie ein tolles Aluminium-Gehäuse (auch wenn der Oberfläche sämtlicher Nokia Geräte keineswegs eine schlechte Haptik oder Qualität vorzuwerfen ist). Und außerdem gib es einen echten USB-Port, der nicht nach 100 mal An- und Abstecken schon ausgeleiert ist.

Zum Betriebssystem: Windows RT biete für mich genau das, was ich beim Reisen für mehrere Monate am Stück brauche: Bilder archivieren und in guter Qualität betrachten, Office-Anwendungen in komplettem Umfang nutzen, Surfen und Filme bzw. Musik genießen - Spiele brauch nicht und die "wichtigsten" Apps bietet auch Windows RT.

Fazit: selbst bei deutschen Marktpreisen würde ich nie das Nokia Tablet kaufen, da sehe ich keinen einzigen Grund, denn ein Smartphone hat wahrscheinlich jeder, der ein Tablet kauft und trägt wahrscheinlich auch beides mit sich rum.
#3
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1468
Ich durfte es vor einer Woche testen, das Ding ist wirklich genial und super verarbeitet.
Der Preis ist natürlich ein Witz, die Person hat es für 280€ aus USA mitgebracht.
Schon ein Witz was für Unterschiede es gibt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Huawei MediaPad M5: Unterhaltungskünstler mit Android 8

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MEDIAPAD_M5

    Seitdem feststand, dass Huawei das P20 nicht auf dem MWC vorstellen würde, gab es nur eine Frage: Smartwatch oder Tablet? Vorgestellt wurde letzteres - und zwar in gleich dreifacher Form. Denn das MediaPad M5 wird in entsprechend vielen Versionen auf den Markt kommen, deren Schwerpunkt aber... [mehr]

  • Leistung des Apple A12X im neuen iPad Pro beeindruckend

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLEIPAD2018

    Apple entwickelt schon seit geraumer Zeit seine SoC für das iPhone und iPad selbst. Der neuste mobile Prozessor A12X Bionic ist im neuen iPad Pro zu finden und bereits während der offiziellen Vorstellung versprach der Hersteller, dass der Chip eine hohe Leistung bieten würde. Dieses Versprechen... [mehr]

  • Google testet mysteriöses Fuchsia OS auf dem Pixelbook

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FUCHSIA

    Es gibt schon längere Zeit Gerüchte, dass Google unter dem Codenamen Fuchsia ein neues Betriebssystem entwickeln soll. Bisher sind allerdings noch keinerlei Informationen zu dem Projekt durchgesickert, doch nun gibt es erste Details zum Einsatzgebiet. Demnach testet Google das neue... [mehr]

  • Amazon kündigt den Kindle Oasis in der Farbe Champagner Gold an

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon erweitert die Farbauswahl seines eBook-Readers Kindle Oasis. Das Gerät wird demnächst vom Versandhändler auch in einer champagnergoldenen Farbvariante angeboten. Das Gehäuse bleibt dabei unverändert und wird weiterhin aus Aluminium hergestellt. Darüber hinaus soll durch... [mehr]

  • Günstiges iPad gilt als gesetzt: Apple zielt auf das Chromebook

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPAD_MINI_4

    Mit einer High School hat sich Apple einen ungewöhnlichen Ort für seine erste Produktvorstellung des Jahres 2018 ausgesucht. Angesichts der Thematik könnte es jedoch keinen besseren Platz geben. Denn dass es um ein verstärktes Engagement im Bildungsbereich geht, daraus macht man kein Geheimnis.... [mehr]

  • Eintrag bei Zulassungsbehörde deuten zwei neue iPad Modelle an

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPAD_PRO

    Einträge der Regulierungsbehörde Eurasian Economic Commission (EEC) verraten, dass Apple die Zulassung für zwei neue Tablets erhalten hat. Die Geräte werden mit den Bezeichnungen A1893 und A1954 aufgelistet und bisher trägt keines der erhältlichen iPads diese Bezeichnung. Somit gilt es als... [mehr]