> > > > Gigaset stellt mit dem QV830 und QV1030 die ersten Tablets vor

Gigaset stellt mit dem QV830 und QV1030 die ersten Tablets vor

Veröffentlicht am: von

gigasetDer Tablet-Markt ist um einen Anbieter reicher. Denn wie der vor allem für seine Festnetztelefone bekannte Hersteller Gigaset mitteilt, wird man ab dem 2. Dezember die beiden ersten Modelle anbieten. Dabei handelt es sich um je ein 8- und 10-Zoll-Tablet mit deutlichen Unterschieden in puncto Ausstattung.

So verfügt das kleinere QV830 im 4:3-Format über eine Auflösung von lediglich 1.024 x 768 Pixeln, einen 1,2 GHz schnelle Quad-Core-SoC aus dem Hause MediaTek (MT8125), 1 GB Arbeitsspeicher sowie eine 5-Megapixel-Kamera auf der Rückseite; auf der Front wird ein Sensor  mit 1,2 Megapixeln verbaut. Der interne Speicher fasst 8 GB und kann per microSD-Karte erweitert werden, die drahtlose Kommunikation ist per WLAN nach n-Standard in 2,4-GHz-Netzen und per Bluetooth 4.0 möglich. Mit einer Ladung des 3.260 mAh fassenden Akkus sollen Standby-Zeiten von 10 Tagen möglich sein, bei der Wiedergabe von Musik oder Video sollen 65 respektive 7 Stunden sein. Zur weiteren Ausstattung gehören die üblichen Ein- und Ausgänge - Audio und Micro-USB - sowie ein GPS-Empfänger.

Gigaset QV830

Weitaus besser bestückt ist das QV1030. Hier bietet das Display 2.560 x 1.600 Pixel, beim SoC greift man auf NVIDIAs 1,8 GHz schnellen Tegra 4 zurück. Arbeitsspeicher und interner Speicher fallen mit 2 und 16 GB doppelt so groß wie im QV830 aus, letzterer kann ebenfalls über einen microSD-Slot erweitert werden. Während die Frontkamera ebenfalls mit 1,2 Megapixel auflöst, sind es auf der Rückseite 8 Megapixel. Das WLAN-Modul unterstützt ebenfalls lediglich den n-Standard, kann aber auch in 5-GHz-Netzen eingesetzt werden. Darüber hinaus sind ein GPS-Empfänger, Bluetooth 4.0, Micro-USB und eine Audio-Buchse vorhanden. Der Akku fasst hier 9.000 mAh, die im Standby für knapp einen Monat reichen sollen. Bei der Wiedergabe von Videos oder Musik muss hingegen nach 8 und 65 Stunden zum Ladegerät gegriffen werden.

Beim Gehäuse beider Modelle greift Gigaset auf ein eloxiertes Gehäuse zurück, weitere Gemeinsamkeiten sind der Einsatz von IPS-Panels sowie das vorinstallierte Android 4.2.2 mitsamt Google-Applikationen. Die unverbindliche Preisempfehlung für das QV830 liegt bei 199 Euro, für das QV1030 werden 369 Euro verlangt. Bei Händlern gelistet sind beide Tablets noch nicht.

Gigaset QV1030

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar141896_1.gif
Registriert seit: 13.10.2010
Aschaffenburg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 496
WTF ?`! Gigaset baut Tablets? Unglaublich ;)
#2
customavatars/avatar90476_1.gif
Registriert seit: 27.04.2008
AGBurg
Banned
Beiträge: 973
Wäre mal cool wenns hier nen vergleich zwischen den top 10.1 zoll tablets geben würde
Kobo 10 HD
Asus tf701
Sasung 10.1 2014 (LTE)
Gigaset QV1030
und die restlichen mit Quad und hochauflösendem Display
Apple brauch ich net wirklich dabei

mfg
#3
customavatars/avatar95720_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008
Nahe München
Vizeadmiral
Beiträge: 6919
Zitat
4:3-Format
1.024 x 768 Pixeln
1,2 GHz Quad-Core-SoC MediaTek (MT8125)
1 GB Arbeitsspeicher sowie
5-Megapixel-Kamera auf der Rückseite
Front wird ein Sensor mit 1,2 Megapixeln verbaut
interne Speicher 8 Gb

Die unverbindliche Preisempfehlung für das QV830 liegt bei 199 Euro


Wenn der Preis nicht ganz, ganz schnell auf <150€ fällt, wird das Ding sehr viel Staub im Regal ansammeln.
Technik von Vorgestern zum Preis von heute - für 30€ mehr bekomme ich ein 100 mal besseres Nexus 7, das alte für deutlich weniger.

Die Daten lesen sich, wie eines von vielen China Tablets, die es für unter 100€ gibt.
#4
Registriert seit: 19.04.2012

Kapitän zur See
Beiträge: 3172
Ja die "Light" Variante ist vom Preis und der Leistung schlecht, das kann jedes 100 € China Tablet, wo es oft auch Custom ROMs sogar schon gibt.

Das zweite hört sich schon besser an, aber da müsste mal getestet werden, Hardware Specs alleine machen noch kein gutes Tablet aus. Aber für 30 € mehr bekommt man schon ein vollwertiges Windows 8.1 x86 Tablet auch mit mehr als Standard FullHD Auflösung, da würde ich persönlich nicht mehr auf Android greifen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Huawei MediaPad M5: Unterhaltungskünstler mit Android 8

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MEDIAPAD_M5

    Seitdem feststand, dass Huawei das P20 nicht auf dem MWC vorstellen würde, gab es nur eine Frage: Smartwatch oder Tablet? Vorgestellt wurde letzteres - und zwar in gleich dreifacher Form. Denn das MediaPad M5 wird in entsprechend vielen Versionen auf den Markt kommen, deren Schwerpunkt aber... [mehr]

  • Leistung des Apple A12X im neuen iPad Pro beeindruckend

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLEIPAD2018

    Apple entwickelt schon seit geraumer Zeit seine SoC für das iPhone und iPad selbst. Der neuste mobile Prozessor A12X Bionic ist im neuen iPad Pro zu finden und bereits während der offiziellen Vorstellung versprach der Hersteller, dass der Chip eine hohe Leistung bieten würde. Dieses Versprechen... [mehr]

  • Google testet mysteriöses Fuchsia OS auf dem Pixelbook

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FUCHSIA

    Es gibt schon längere Zeit Gerüchte, dass Google unter dem Codenamen Fuchsia ein neues Betriebssystem entwickeln soll. Bisher sind allerdings noch keinerlei Informationen zu dem Projekt durchgesickert, doch nun gibt es erste Details zum Einsatzgebiet. Demnach testet Google das neue... [mehr]

  • Amazon kündigt den Kindle Oasis in der Farbe Champagner Gold an

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon erweitert die Farbauswahl seines eBook-Readers Kindle Oasis. Das Gerät wird demnächst vom Versandhändler auch in einer champagnergoldenen Farbvariante angeboten. Das Gehäuse bleibt dabei unverändert und wird weiterhin aus Aluminium hergestellt. Darüber hinaus soll durch... [mehr]

  • Günstiges iPad gilt als gesetzt: Apple zielt auf das Chromebook

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPAD_MINI_4

    Mit einer High School hat sich Apple einen ungewöhnlichen Ort für seine erste Produktvorstellung des Jahres 2018 ausgesucht. Angesichts der Thematik könnte es jedoch keinen besseren Platz geben. Denn dass es um ein verstärktes Engagement im Bildungsbereich geht, daraus macht man kein Geheimnis.... [mehr]

  • Eintrag bei Zulassungsbehörde deuten zwei neue iPad Modelle an

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPAD_PRO

    Einträge der Regulierungsbehörde Eurasian Economic Commission (EEC) verraten, dass Apple die Zulassung für zwei neue Tablets erhalten hat. Die Geräte werden mit den Bezeichnungen A1893 und A1954 aufgelistet und bisher trägt keines der erhältlichen iPads diese Bezeichnung. Somit gilt es als... [mehr]