> > > > Amazon Kindle Fire HDX ab sofort auch in Deutschland erhältlich

Amazon Kindle Fire HDX ab sofort auch in Deutschland erhältlich

Veröffentlicht am: von

amazonPassend zum Auslieferungsstart des Kindle Fire HDX in den USA bietet Amazon die neue Generation des hauseigenen Tablets nun auch hierzulande an. Bis erste Kunden ihr Gerät allerdings in den Händen halten werden, vergehen noch einige Wochen. Denn je nach Modell verschickt der Online-Händler die deutschen Geräte erstmals zwischen dem 13. November und 13. Dezember.

Wie auch auf der anderen Seite des Atlantiks stehen Interessenten insgesamt zwölf Konfigurationen zur Verfügung. Diese verteilen sich auf je zwei Display-Größen, je drei Speichergrößen sowie WLAN-only und LTE. Das kleinere Modell bietet eine 7 Zoll große Anzeige mit 1.920 x 1.200 Pixeln, das größere hingegen 8,9 Zoll und 2.560 x 1.600 Pixel. Gemeinsam haben alle Versionen einen 2,2 GHz schnellen Snapdragon 800 sowie 2 GB Arbeitsspeicher. Hinzu kommen Dual-Band-WLAN nach n-Standard, Stereo-Lautsprecher und eine Frontkamera mit 0,9 Megapixeln - das Kindle Fire HDX 8.9 verfügt zusätzlich über eine Hauptkamera mit 8 Megapixeln.

HDX-family

Die Laufzeiten gibt Amazon mit 12 Stunden bei „durchgehendem Gebrauch“ sowie 18 Stunden im Lesebetrieb an, im Kindle Fire HDX 7 soll es jeweils eine Stunde weniger sein. Die Magnesium-Gehäuse messen 186,0 x 128,0 x 9,0 respektive 231,0 x 158,0 x 7,8 mm und bringen 303 und 374 g auf die Waage; die LTE-Versionen wiegen wenige Gramm mehr. Beim Betriebssystem setzt Amazon erneut auf die Eigenentwicklung Fire OS, die hier in Version 3.0 „Mojito“ genutzt wird, als Basis dient Android 4.2.2. Während Technik und Software mit den US-Modellen übereinstimmen, fehlt in Deutschland jedoch der Mayday genannte Kundendienst, der im Zweifelsfall per Remote-Verbindung Probleme beseitigen soll. Gründe hierfür führt Amazon nicht an. Die Preise des Kindle Fire HDX:

  • Kindle Fire HDX 7 Zoll mit 16 GB und WLAN: 229 Euro
  • Kindle Fire HDX 7 Zoll mit 32 GB und WLAN: 269 Euro
  • Kindle Fire HDX 7 Zoll mit 64 GB und WLAN: 309 Euro
  • Kindle Fire HDX 7 Zoll mit 16 GB und LTE: 309 Euro
  • Kindle Fire HDX 7 Zoll mit 32 GB und LTE: 349 Euro
  • Kindle Fire HDX 7 Zoll mit 64 GB und LTE: 389 Euro
  • Kindle Fire HDX 8,9 Zoll mit 16 GB und WLAN: 379 Euro
  • Kindle Fire HDX 8,9 Zoll mit 32 GB und WLAN: 429 Euro
  • Kindle Fire HDX 8,9 Zoll mit 64 GB und WLAN: 479 Euro
  • Kindle Fire HDX 8,9 Zoll mit 16 GB und LTE: 479 Euro
  • Kindle Fire HDX 8,9 Zoll mit 32 GB und LTE: 529 Euro
  • Kindle Fire HDX 8,9 Zoll mit 64 GB und LTE: 579 Euro

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar95720_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008
Nahe München
Vizeadmiral
Beiträge: 6895
Zitat
Während Technik und Software mit den US-Modellen übereinstimmen, fehlt in Deutschland jedoch der Mayday genannte Kundendienst, der im Zweifelsfall per Remote-Verbindung Probleme beseitigen soll. Gründe hierfür führt Amazon nicht an.


Weil der Durchschnittsdeutsche die "Probleme", die ein Ami hat selber durch nachdenken lösen kann :D

Wenns für die Dinger gute CustomRoms gibt... die Hardware liest sich klasse.
#2
Registriert seit: 29.01.2005

Kapitän zur See
Beiträge: 3896
Tja, nur für mich absolut sinnfrei, da ich viele Apps über den Google Playstore gekauft habe und der ist ja glaube ich auf den Amazon-Tablets nicht verfügbar, oder hat man den bei CustomROMs dann wieder mit dabei? Denn ohne Google Playstore habe ich das Geld für die Apps und die Bücher aus dem Playstore "aus dem Fenster geschmissen".

Aber wenn man direkt in Android einsteigen möchte (also quasi noch nie Apps über den Google Playstore gekauft hat), dann sind die Amazon Tablets sicherlich eine gute Wahl.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy Tab Active 2 kommt mit austauschbarem Akku und Bixby-Integration

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SASMUNG_GALAXY_TAB_ACTIVE_2_THUMB

Samsung arbeitet aktuell an dem robusten Tablet Galaxy Tab Active 2, das sowohl in Lateinamerika als auch Europa an den Start gehen soll. Offenbar sind zwei Varianten geplant, eine mit Wi-Fi (SM-T390) sowie eine zweite, welche dann das optionale LTE bietet (SM-T395). Online war bereits die... [mehr]

Huawei MediaPad M5: Unterhaltungskünstler mit Android 8

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MEDIAPAD_M5

Seitdem feststand, dass Huawei das P20 nicht auf dem MWC vorstellen würde, gab es nur eine Frage: Smartwatch oder Tablet? Vorgestellt wurde letzteres - und zwar in gleich dreifacher Form. Denn das MediaPad M5 wird in entsprechend vielen Versionen auf den Markt kommen, deren Schwerpunkt aber... [mehr]

Google testet mysteriöses Fuchsia OS auf dem Pixelbook

Logo von IMAGES/STORIES/2017/FUCHSIA

Es gibt schon längere Zeit Gerüchte, dass Google unter dem Codenamen Fuchsia ein neues Betriebssystem entwickeln soll. Bisher sind allerdings noch keinerlei Informationen zu dem Projekt durchgesickert, doch nun gibt es erste Details zum Einsatzgebiet. Demnach testet Google das neue... [mehr]

Erinnerungen an Courier: Microsoft plant klappbares Tablet

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_COURIER

Microsoft soll aktuell an einem ungewöhnlichen Tablet arbeiten, das sich zusammenfalten lassen könnte. Zudem solle der Fokus bei der Bedienung auf dem Stylus liegen. Wenig überraschend würde bei dem potentiellen Gerät Windows 10 als Betriebssystem dienen. Es heißt, dass das neue Tablet intern... [mehr]

Fire HD 10: Amazon kreuzt Entertainment-Tablet mit Alexa

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_FIRE_HD_10_2017

Mehr als ein Jahr nach der letzten Überarbeitung schickt Amazon eine neue Generation des Fire HD 10 ins Rennen. Statt sich dabei nur auf neue Hardware zu konzentrieren, spendiert man dem Tablet Alexa. Die Sprachassistentin wird vollständig integriert und hört wie bei Echo und Echo Dot aufs... [mehr]

Apple Watch Series 3: Nur mit der Telekom, Aufpreise, Batterielaufzeit und...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE-WATCH

Gestern präsentierte Apple die Apple Watch Series 3 mit LTE-Option. Doch nach der Präsentation gab es noch viele Fragen, denn auch wenn die Apple Watch nun eigenständiger werden soll, so richtig ist dies nicht der Fall, denn noch immer wird ein iPhone zur Einrichtung benötigt und auch die... [mehr]