> > > > Details zu Microsofts Zune Mediaplayer

Details zu Microsofts Zune Mediaplayer

Veröffentlicht am: von
J. Allard hat laut Microsoft die Führung bei der Entwicklung des Mediaplayers Zune übernommen. Er ist bekannt durch die federführende Entwicklung der Xbox und äußerte sich nun zum neuen portablen Zune Player. Demnach wird sich das Gerät vor allem durch seine "Connectivity", also die Verbindungsmöglichkeiten zu anderen Geräten besonders hervortun. Neben einer Wireless LAN Verbindung soll der Zune Player auch in der Lage sein, adhoc ein Netzwerk zwischen den einzelnen Zune-Playern zu errichten.
Microsoft gab aber noch mehr Informationen preis. So soll das Gerät 30 GB Speicher für Filme, Fotos und Musik bereitstellen, einen Radiotuner besitzen, ein 3-Zoll großes hochauflösendes Display erhalten und mit eigenen personalisierten Themes zurecht kommen. In den USA soll das Gerät Mitte November auf den Markt kommen.Microsoft erhofft sich einen regen Austausch an Musik- und anderen Mediendaten von einem Zune-Besitzer zum nächsten.
Dabei werden die Daten natürlich DRM geschützt sein und maximal 3 mal über 3 Tage auf einem von einem Freund übertragenen Zune abspielbar sein.
Danach wird das Musikstück etc. über den eigenen Zune-Marketplace erwerbbar sein, um es dauerhaft freischalten zu können.

Microsoft erhofft sich eine Art Community zu erschaffen, die einen regen Handel zur Folge haben soll. Interessant wird sicher auch die angebotene Flatrate sein, wo eine bestimmte Anzahl an Songs pro Monat heruntergeladen werden kann.

Unterstützen wird der Player wohl folgende Formate:
MP3, AAC, WMA, WMV, H.264, MPEG4 und JPG.

Desweiteren wird der Player an Stereoanlage, Car-Hifi und Fernseher anschließbar sein. Voraussetzung werden hierfür allerdings optional verfügbare Kabel etc. sein, die zusätzlich erworben werden müssen.

Inwieweit der Player dazu in der Lage sein wird, die Vormachtstellung des Apple iPods zu knacken, bleibt ganz klar abzuwarten. Eines ist aber sicher:
Apple muss sich etwas einfallen lassen, sonst kann Microsoft dem Rivalen mit der Funktionsvielfalt des Zune Players schnell den Rang ablaufen.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Kabelloser Kopfhörer Bose QuietComfot 35 angekündigt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BOSE

Bose hat mit dem QuietComfort 35 eine kabellose Variante seines bekannten QuietComfort 25 angekündigt. Der Around-Ear-Kopfhörer soll laut dem Hersteller eine der besten Lärmreduzierungen bieten und damit die Umgebungsgeräusche via Noise-Cancelling eliminieren. Hierzu wird Bose dem Kopfhörer... [mehr]

Spotify Hi-Fi: Neues Premium-Abo mit CD-Qualität in Planung

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/SPOTIFY_2013

Der Streaming-Anbieter Spotify scheint ein neues Abo-Modell vorzubereiten. Einige Android-Nutzer berichten von einem Pop-Up, das auf Spotify Hi-Fi hinweist. Das Abo werde laut der Beschreibung den Nutzer die Songs in CD-Qualität liefern, womit die Musikerfahrung laut dem Anbieter noch weiter... [mehr]

Apple AirPods erhalten Firmware-Update 3.5.1

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AIRPODS

Apple hat ohne Ankündigung seinen drahtlosen Kopfhörern AirPods eine neue Firmware verpasst. Ursprünglich wurden die kleinen Kopfhörer mit der Version 3.3.1 ausgeliefert, doch inzwischen steht Version 3.5.1 zur Verfügung. Da Apple das Update ohne Ankündigung verteilt, hat der Hersteller auch... [mehr]

Multiroom-Audio: Yamaha stellt MusicCast Add WXAD-10 vor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/YAMAHA

Yamaha hat mit dem MusicCast Add WXAS-10 eine Möglichkeit vorgestellt, um beliebige Audio-Geräte in eine MultiCast-Multiroom einzubinden. Laut Hersteller sei die einzige Voraussetzung, dass die Geräte einen analogen Audio-Eingang besitzen. Der Anwender hat dabei die Wahl zwischen dem Anschluss... [mehr]

Spotify bietet neue Alben teilweise nur noch verzögert für Free-Nutzer an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SPOTIFY

Der Streaming-Anbieter Spotify wird einen Teil der neue Alben nur noch seinen Premium-Nutzern sofort bei der Veröffentlichung zur Verfügung stellen. Zumindest dann, wenn der Künstler bei Universal Music unter Vertrag steht. Wie die Schweden mitteilen, habe man sich auf diese Regelung mit... [mehr]