> > > > Benq kündigt ultraleichten MP3-Player an

Benq kündigt ultraleichten MP3-Player an

Veröffentlicht am: von
Die Firma [url=http://www.benq.de]Benq[/url] bringt Ende Mai einen neuen MP3-Player heraus, der die Bezeichnung DP200 trägt. Der silberne MP3-Player wiegt nur 15 Gramm und hat die Ausmaße von 4,2 x 4,2 x 0,88 cm. Zusätzlich wird ein Umhängeband mitgeliefert, womit man den MP3-Player um den Hals hängen kann. Der Speicher ist 128MB groß und die Batterie hält 10 Stunden. Kopfhörer oder USB-Kabel werden in ein und dieselbe Buchse gesteckt. Über eine mitgelieferte Software kann man seine mp3s verwalten und auf Knopfdruck auf den Player überspielen. Als Verkaufspreis werden 109 Euro angegeben, allerdings wird es den Player nur in limitierter Auflage geben.

Mit dem DP200 bringt BenQ Ende Mai einen USB-Speicher mit MP3-Player im UEFA Outfit auf den Markt. Der silberne Winzling wiegt lediglich 15 Gramm und das bei einer Größe von 4,2 x 4,2 x 0,88 cm. Durch das mitgelieferte Umhängeband kann man das runde Schmuckstück immer bei sich tragen, ohne sein Gewicht zu bemerken.

Der BenQ DP200 bieten 10 Stunden Spielzeit bei einer Speichergröße von 128MB. Kopfhörer oder USB-Kabel werden in ein und dieselbe Buchse gesteckt. Die mitgelieferte Software Q-Musik ermöglicht die Verwaltung der Musik in einem Verzeichnis, welches auf Knopfdruck die Lieder mit dem DP200 abgleicht. So werden Informationen, die am Computer aus dem Verzeichnis gelöscht sind, auch automatisch auf dem DP200 entfernt.

Den BenQ DP200 gibt es nur in limitierter Auflage. Im Lieferumfang sind ein Umhängeband mit Kopfhörern, ein USB-Kabel, eine Treiber-CD, ein Quick-Guide (Schnellstarter), eine Garantiekarte und die Software Q-Musik von BenQ enthalten. Der BenQ DP200 ist zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 109 Euro inkl. MwSt. erhältlich.


[center][img]http://www.benq.de/images/product/mp3_player/dp200.jpg[/img][/center]

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Spotify bietet Jahresabo vergünstigt für 99 Euro an

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SPOTIFY

Spotify ermöglicht seinen Kunden nun auch ein Jahres-Abonnement abzuschließen. Das Premium-Abo des Streaminganbieters kann aktuell für 99 Euro im Jahr gebucht werden. Die Aktion ist allerdings bis zum 31. Dezember befristet. Durch die Vorauszahlung für ein komplettes Jahr können Kunden im... [mehr]

Deezer startet Desktop-App und ermöglicht verlustfreies Streaming

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEEZER

Der Musikstreaminganbieter Deezer hat heute den offiziellen Startschuss für seine Desktop-App gegeben. Deezer bringt sowohl für Windows als auch für macOS die passende App, womit man ab sofort auch über den Computer seine Lieblingsmusik streamen kann. Somit müssen Nutzer nicht mehr auf den... [mehr]

Schweiz steigt aus UKW ab 2020 aus

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWEIZ

Der Trend geht ganz klar hin zum digitalen. Sei es das analoge Fernsehen, welches in den Kabelnetzen abgeschaltet wurde, das analoge Antennenfernsehen welches bereits lange durch DVB-T und nun DVB-T2 ersetzt wurde oder auch das analoge Radio, welches nach und nach durch DAB+ ersetzt werden soll.... [mehr]

Crowdfunding-Pleite: 3D-Kopfhörer von Ossic kommt nicht auf den Markt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/OSSIC

Per Crowdfunding wurde der 3D-Kopfhörer Ossic X erfolgreich finanziert. Dieser sollte einen besonders hochwertigen Sound bieten und dem Nutzer ein 3D-Hörerlebnis ermöglichen. Insgesamt wurden von den Unterstützern satte 6 Millionen US-Dollar eingesammelt, doch dies reichte anscheinend für die... [mehr]

Sonos verteilt Updates für Apples AirPlay 2

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONOS_ONE_02

Sonos hat damit begonnen, die im Oktober 2017 angekündigte Unterstützung für Apples AirPlay 2 via Softwareupdate zu verteilen. Allerdings hat sich nicht Sonos fast neun Monate Zeit gelassen, sondern Apple hat AirPlay 2 erst mit dem Update auf iOS 11.4 Ende Mai freigeschaltet. Per AirPlay können... [mehr]

Spotify fragt beim Familien-Abo nach GPS-Position

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SPOTIFY_2

Der Streaming-Anbieter Spotify scheint aktuell verstärkt Nutzer eines Familien-Abonnements zu überprüfen. Bisher genügte es, dass die Familienmitglieder einer geteilten Mitgliedschaft die identische Postleitzahl sowie Adresse angegeben hatten. Diese Angaben können jedoch leicht gefälscht... [mehr]