> > > > VEOLO - Streaming-Lösung von AC Ryan auf Android-Basis

VEOLO - Streaming-Lösung von AC Ryan auf Android-Basis

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

ac_ryanAC Ryan bietet mit der Playon!-Serie eine Reihe von interessanten Streaming-Lösungen an. Wir konnten z.B. im vergangenen Jahr mit dem PlayOn!HD ein überzeugendes Modell testen, das sogar unseren Exzellent Hardware-Award erhielt.

Mit dem VEOLO wurde nun ein weiteres Produkt für den Home Entertainment-Einsatz vorgestellt. Hervorzuheben ist daran vor allem die Nutzung von Android 2.2 als Betriebssystem. Damit ermöglicht dieses Gerät neben der reinen Media Streamer-Funktionalität auch die Nutzung von Apps und den Zugang zum Internet über Gigabit-LAN oder W-LAN (802.11 b/g/n). Hardwareseitig steht mit einem ARM Cortex A9 1GHz-Prozessor und 512 MB DDR3-RAM übliche Android-Hardware zur Verfügung. Daten können auf einem 4 GB großen Flash-Speicher abgelegt werden. Im Lieferumfang des VEOLO ist eine 3-in-1-Fernbedienung inbegriffen, die neben der regulären Fernbedienungsfunktionalität auch als Maus- und Tastaturersatz dient.

AC Ryans VEOLO wird ab November für einen Preis von 199,90 Euro erhältlich werden.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kabelloser Kopfhörer Bose QuietComfot 35 angekündigt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BOSE

Bose hat mit dem QuietComfort 35 eine kabellose Variante seines bekannten QuietComfort 25 angekündigt. Der Around-Ear-Kopfhörer soll laut dem Hersteller eine der besten Lärmreduzierungen bieten und damit die Umgebungsgeräusche via Noise-Cancelling eliminieren. Hierzu wird Bose dem Kopfhörer... [mehr]

Amazon Echo als Vorbild: Sonos will Sprachassistenten integrieren

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SONOS

Seit dem Start vor knapp 14 Jahren hat der Druck auf Sonos stetig zugenommen. Vor allem die großen Elektronikhersteller sprangen nach und nach auf den Multiroom- und Streaming-Client-Zug auf, konnten in Hinblick auf die Zahl der unterstützten Plattformen und Dienst aber bislang nicht aufholen.... [mehr]