> > > > Hacker installieren vollwertige Linux-Distribution auf der Nintendo Switch

Hacker installieren vollwertige Linux-Distribution auf der Nintendo Switch

Veröffentlicht am: von

nintendo-switchNach nicht einmal einem Jahr ist die Nintendo Switch geknackt. Die Hacker-Gruppe „Fail0verflow“ will die Hybrid-Konsole wenige Tage vor ihrem ersten Geburtstag bereits geknackt haben – zumindest konnten sie ein lauffähiges Linux-System auf der Konsole installieren.

Bereits vor wenigen Wochen deutete sich an, dass die Sicherheitsmaßnahmen, die Nintendo bei seiner jüngsten Spielekonsole getroffen hatte, schon bald geknackt sein könnten. Damals veröffentlichte die Hacker-Guppe „Fail0verflow“ ein kurzes Video, auf dem ein eigener Boot-Loader beim Start der Nintendo Switch geladen wurde. Nun konnte die Gruppe die Konsole sogar zu einem vollwertigen Linux-Tablet umfunktionieren und eine lauffähige Linux-Distribution auf Debian-Basis mit der Desktop-Umgebung „KDE Plasma Mobile“ installieren. 

Das Betriebssystem bietet dabei den vollen Funktionsumfang. So lassen sich nicht nur verschiedene Linux-Programme ausführen, auch der Touchscreen, das WLAN-Modul und die Helligkeitsregulierung sowie die Lautsprecher funktionieren. Eine 3D-Anwendung konnte ebenfalls problemlos ausgeführt werden. Damit wird die Nintendo Switch zum vollwertigen Tablet, auf dem über einen Browser gesurft, Spiele gespielt und Multimedia-Inhalte abgespielt werden können; Dinge, die die Konsole teilweise bis heute nicht beherrscht.

Damit könnte die Nintendo Switch bereits als vollständig geknackt gelten. Die Hacker sollen einen Exploit auf Hardware-Ebene zunutze gemacht haben, was Nintendo das Stopfen der Sicherheitslücke per Software-Update erschwert. Vermutlich dürfte es somit bald auch Homebrew-Software geben, die Schwarzkopien von Switch-Spielen abspielen können – ein Umstand, der den Hersteller sehr viel Geld kosten könnte, vor allem zu so einem frühen Zeitpunkt nach Release einer neuen Konsole. 

Eine Anleitung, die zeigt, wie auf der Nintendo Switch eine eigene Linux-Distribution installiert werden kann, haben die Hacker bislang aber noch nicht veröffentlicht.

Wir danken unserem Super-Moderator "King Bill" für den Hinweis zu dieser News.

Social Links

Kommentare (8)

#1
Registriert seit: 27.09.2010
Magdeburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1110
Na haben wir dann hiermit den ersten Sargnagel für die Switch?
Viele 3rd Partyhersteller kritisierten ja die Wii für das schnell knacken und die Verbreitung von Kopien im Netz. Gespürt hat man das ja dann wirklich bei der WiiU, die kaum Spiele von 3rd Party Anbietern hatte und schon garnicht AAA Titel.
Wenn das nun von vorn anfängt gute Nach switch.
#2
Registriert seit: 18.07.2012

Matrose
Beiträge: 4
Glaube ich kaum, in der letzten Konsolengeneration war das Kopieren von Spielen bei der xbox 360 auch sehr verbreitet, ebenso quasi innerhalb 1 Jahres nach Einführungszeit des Systems.

Dort sind schlussendlich mehr als genügend 3rd Party Titel erschienen. Ich denke sogar, dass das eher zur Verbreitung des Systems führt. Das größere Problem an der normalen Wii war mMn eher, dass "Casual" Gamer nicht viele zusätzliche Spiele gekauft haben, auch wenn das System natürlich extrem verbreitet war.
#3
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2490
Zitat Tresel;26179913
Gespürt hat man das ja dann wirklich bei der WiiU, die kaum Spiele von 3rd Party Anbietern hatte und schon garnicht AAA Titel.
Wenn das nun von vorn anfängt gute Nach switch.


Das lag nicht an der vermeintlich einfachen Knackbarkeit der Hardware, sondern schlicht daran, dass die WiiU sich grottenschlecht verkauft hat und somit natürlich auch die Absatzchancen für Spieletitel entsprechend gering ausgefallen sind.
Da es 3rd Party Titel auf den Nintendo Konsolen eh immer schwerer haben als die direkten Nintendo Titel, waren die Verkaufsaussichten der 3rd Party Hersteller direkt katastrophal und deshalb haben sies einfach sein lassen.
#4
Registriert seit: 27.09.2010
Magdeburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1110
Ich habe mal ein Interview damals gelesen, dass EA eigentlich wenig Interesse an die Wii hat, weil auch viele mit homebrew ausgestattet sind. Kann ich natürlich nicht belegen weil der in den Tiefen des Netzes liegt.
Die WiiU war nicht einfach zu knacken. Hat sich dennoch schlecht verkauft. Warum Publisher kein Interesse zeigten wissen sie nur sie selbst aber die Möglichkeiten sind:
- Kinderkonsole (in deren Augen)
- Kaufbereitschaft der Kunden
- Auflagen von Nintendo
- Schlechte Erfahrungen mit Nintendo
- schlechte Präsentation der Spielequalität durch Hardware

Wie gesagt, war auch ein Henne Ei Problem.
Keine Auswahl an Spielen --> geringes Kaufinteresse der Konsole
Wenig Konsolenbesitzer --> geringes Interesse an Produktion von Spielen

Ich lasse mich gern überraschen aber ich glaube trotz der Verkaufszahlen wird die Switch nicht das Comeback von BigN. Dafür haben sie einfach zu viel verpennt und das so frühe Auftreten von Homebrewmöglichkeiten wird sicher kein Segen für Nintendo sein.
#5
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2490
Zitat Tresel;26180089

Wie gesagt, war auch ein Henne Ei Problem.
Keine Auswahl an Spielen --> geringes Kaufinteresse der Konsole
Wenig Konsolenbesitzer --> geringes Interesse an Produktion von Spielen


Die Spieleauswahl zum Start der Switch war doch auch absolut mager. Da hat auch nur Zelda wirklich gezogen (das aber doch massiv). Und auch jetzt sind wirkliche Krachertitel für die Switch noch immer Mangelware.
Dennoch verkauft sich die Konsole sehr gut.

Die WiiU war aber von Anfang an einfach nur schwach. Nintendo hat es nicht vermocht, den Kunden im Vorfeld der Veröffentlichung (und auch danach) deutlich zu machen, was an dem Teil nun gegenüber der Wii besser ist.
Auch haben sie es selbst nicht geschafft, den Tablet Controller in ihren eigenen Spielen wirklich sinnvoll zur Anwendung zu bringen.

Die WiiU war schlicht ein konzeptioneller und marketingtechnischer Reinfall. Und das war der Grund, warum 3rd Party Hersteller gesagt haben "Nee, da sparen wir uns die Entwicklungs- bzw. Portierungsarbeit".
#6
Registriert seit: 29.10.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 5893
Die Absatzzahlen sprechen zur Zeit aber eine ganz andere Sprache. Nintendo macht mit der Switch einfach vieles richtig.
#7
Registriert seit: 27.09.2010
Magdeburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1110
Klar ist das aktuell so. Der Hype war riesig und die Konsole hat viel versprochen. Aber ob sich das so halten wird.
Bis jetzt wird nur viel Aufgewärmt oder eben parallel released. Es müssen noch Kracher kommen und aktuell sieht es ja ganz ok aus, aber eben wieder viele Sachen die jetzt neu remastert werden. Es ist für die gut die keine WiiU besaßen oder sehr alte Spiele nicht miterlebt haben. Nur ob das immer reichen wird bleibt als Frage offen. Multiplayer ist ja nach Erfahrungen die ich gehört habe immernoch nicht das gelbe vom Ei. Gerade bei Mario Kart fand ich auf der WiiU das furchtbar.
Und mal ein aktuelles AAA Kracherspiel welches außerhalb von Nintendo kommen soll, sehe ich noch nicht (damit meine ich Spiele die auf allen Konsolen existieren). Somit hat die Switch für mich immer den Geschmack einer Zweitkonsole. Dafür ist mir dann das Paket aktuell auch zu teuer. 300€ und dann kommen die normalen Spielepreise rauf. Als zweitkonsole hole ich mir dann nur die Spiele die es auf der erstkonsole nicht gibt und die Exklusives für die Switch. So sind wir wieder beim Problem der WiiU. Viele Titel die auf der WiiU existieren kann man auch nicht ausgraben um sich so über Wasser zu halten.
#8
customavatars/avatar47118_1.gif
Registriert seit: 12.09.2006
Berlin ist Vorort davon
Admiral
Beiträge: 13060
Komisch, dass dein abgebucht Hype, schon über ein Jahr anhält.. Spricht also eher für Dauerbrenner...

In mm und Saturn werden die Switch Spiele Abteilungen immer breiter, weil es neben den bekannten AAA Titeln eben genug kleinere gibt, für jeden Geschmack

freundliche Grüße :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Ein Jahr Nintendo Switch: Ein Erfahrungsbericht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NINTENDO-SWITCH

    Auf den Tag genau vor einem Jahr schickte Nintendo seine jüngste Spielekonsole in die Läden und konnte damit seine zuletzt nicht ganz so rosigen Quartalszahlen wieder etwas aufpolieren. Unser Autor Andreas Stegmüller berichtet als Besitzer der ersten Stunde über seine Erfahrungen mit der... [mehr]

  • Sonys PlayStation 5 soll auf Zen-CPU und Navi-GPU setzen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY_PLAYSTATION_LOGO

    Statt einer komplett neuen Konsolen-Generation versuchten sich Sony mit der PlayStation 4 Pro und Microsoft mit der Xbox One X mit einem Hardware-Update, welches durch die leistungsstärkere Hardware höhere Auflösungen ermöglichen soll. Unklar ist, ob beide Hersteller auch in Zukunft so... [mehr]

  • 500 Millionen verkaufte Konsolen: Sony feiert Meilenstein mit limitierter PS4...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PS4PRO_500MILLION

    Ende des vergangenen Monats lag Sony als börsennotiertes Unternehmen seinen neusten Geschäftsbericht offen und ließ einen neuen Rekordgewinn verlauten. Einer der größten Umsatztreiber und Gewinnbringer war dabei das Geschäft der Spielekonsolen. Über 82,2 Millionen Exemplare seiner... [mehr]

  • CUH-2200: Neue Variante der Sony PlayStation 4 Slim

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PLAYSTATION4PRO

    Bis die nächste PlayStation-Generation erscheinen wird, werden noch etwa drei Jahre vergehen müssen – laut Sony soll der Nachfolger der PlayStation 4 (Pro) erst 2021 erscheinen. Heimlich still und leise hat man jetzt in Japan eine überarbeitete Revision des Slim-Modells eingeführt.  Das... [mehr]

  • Handheld mit Ryzen Embedded: SMACH Z zeigt erste Benchmarks

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SMACHZ

    Im November des vergangenen Jahres wurde per Kickstarter-Kampagne der mobile Handheld SMACH Z mit Ryzen Embedded V1605B SoC von AMD finanziert. Dieser wird ab dem heutige Tage, also dem 15. März, vorzubestellen sein. Die ersten 10.000 Stück das SMACH Z werden mit einem Rabatt von 10 % auf den... [mehr]

  • AMD bestückt chinesische Spielekonsole mit Zen+Vega-SoC

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

    Neben dem Geschäft mit Prozessoren und Grafikkarten hat AMD in den vergangenen Jahren ein lukratives Einkommen über sogenannte Semi-Custom-Produkte. Dabei handelt es sich um speziell auf einen bestimmten Anwendungsbereich angepasste Hardware. So liefert AMD die APUs für Microsofts Xbox One... [mehr]