> > > > Weitere Spezifikationen der Nintendo Switch veröffentlicht

Weitere Spezifikationen der Nintendo Switch veröffentlicht

Veröffentlicht am: von

nintendo switch buntNintendo hat weitere Informationen zur Switch veröffentlicht und geht dabei auf die Anschlüsse und Funktionen, vor allem des Gehäuses, ein. Bebilderte Erläuterungen sollten auch die letzten Fragezeichen bei den Anschlüssen beseitigen.

Die Konsole selbst verfügt über einen Ein/Ausschalter sowie dazugehörige Lautstärketasten – so viel war bereits bekannt. Außerdem vorhanden ist ein Klinke-Anschluss mit standardmäßigen 3,5 mm. Die beiden Stereolautsprecher sitzen unter dem Display mit einer Bildschirmdiagonalen von 6,2 Zoll. Der Helligkeitssensor befindet sich ebenfalls auf der Vorderseite. Unter einer Abdeckung verbirgt sich der Kartenslot für die Spiele. Auf der Rückseite befindet sich ein MicroSD-Speicherkartenslot zur Speichererweiterung sowie der Typ-C-Anschluss, über den die Konsole entweder am externen Netzteil oder in der Station geladen wird.

Nintendo Switch Nintendo Switch Nintendo Switch Nintendo Switch Nintendo Switch Nintendo Switch Nintendo Switch Nintendo Switch Nintendo Switch

Einige Fragenzeichen mehr waren bisher bei den Anschlüssen der Switch Station vorhanden. Doch auch diese Fragen scheinen nun geklärt zu sein, denn auf der Rückseite der Station sind jeweils einmal HDMI, USB und ein Typ-C-Anschluss vorhanden. Über diesen Typ-C-Anschluss wird die Station mit Strom versorgt, so dass letztendlich auch eine Versorgung der Konsole selbst darüber erfolgt. Der USB-Anschluss ist derzeit nur in der Generation 2.0 ausgeführt, soll zukünftig aber auch USB 3.0 sprechen können. Einen Ethernet-Anschluss bietet die Station der Nintendo Switch damit nicht. Einige hatten noch darauf gehofft auch ohne WLAN auszukommen bzw. auf die stabilere und teilweise auch schnellere Ethernet-Verbindung setzen zu können. Ein USB-Adapter soll hier aber Abhilfe schaffen können: "Eine kabelgebundene LAN-Verbindung ist durch kommerziell verfügbare, kabelgebundene LAN-Adapter möglich."

Erkenntnisse liefern außerdem die Informationen, die Nintendo nicht nennt. So zeigt sich nicht, dass der Akku austauschbare wäre und daher ist dieser wohl fest verbaut. Dies bestätigt nun auch Nintendo: "Der interne Akku kann nicht entfernt werden. Es ist geplant, über unseren Nintendo Service einen kostenpflichtigen Service zum Austausch von Akkus anzubieten."

Nintendo Switch Mit Switch will Nintendo daheim und unterwegs unterhalten, wirklich überzeugend dürfte beides nicht umgesetzt sein

Unklar ist weiterhin, wie viel der 32 GB Speicher, die in der Nintendo Switch verbaut sind, tatsächlich noch abzüglich des Betriebssystems zur Verfügung stehen. Die Möglichkeit den Speicher per MicroSD-Speicherkarte zu erweitern, bietet hier allerdings bereits eine recht kostengünstige und einfache Alternative. Nintendo vermerkt allerdings: "Um microSDXC-Speicherkarten zu verwenden, muss über das Internet ein Update vorgenommen werden."

Auch die Joy-Cons, die dazugehörigen Handgelenksschlaufen und die Joy-Con-Halterung werden noch einmal genauer beschrieben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4826
Sehe ich auch so - das war gerade bei der Wii der Vorteil an den Controllern, dass man seine Eneloops reinstecken konnte und alles war top und umweltfreundlich.

Also ein weiteres Wegwerfprodukt, wo man noch regelmäßig zahlen muss, damit man einen neuen Akku bekommt...

Ansonsten sehen die äußeren Spezifikationen ja ganz ordentlich für den Zweck aus, allerdings wäre jetzt mal die tatsächliche Rechenleistung von offizieller Seite um einiges Interessanter - wenn Nintendo die denn jemals nennen möchte.
#3
customavatars/avatar150456_1.gif
Registriert seit: 18.02.2011
Bitburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4916
Zitat GorgTech;25269033
Kein austauschbarer Akku? Das ist nicht gerade kundenfreundlich.


Nu ja, ist ja nicht so als würde Nintendo es den Kunden pauschal leichter machen als andere Firmen. Seit dem GBA SP kannst du nicht mehr werkzeuglos den Akku wechseln. Die Jungs waren quasi der Vorreiter :fresse:
#4
customavatars/avatar26398_1.gif
Registriert seit: 19.08.2005
Gifhorn
Admiral
Beiträge: 12942
Als wenn man den akku nicht tauschen könnte....
Schraubendreher und los gehts.
Das ist auch eher das kleinste Problem.
Die Leistung der Konsole ist halt nicht grade doll aber der Preis haut rein.
EA und Ubisoft haben es auch gesagt--> solange das teil nicht gut am Markt vertreten ist wird es keine Spiele geben.
Und wann kaufen die Leute eine Konsole? Ganz klar wenn es Spiele gibt und wenn nun keiner kauft wird es auch keine Spiele geben --> Teufelskreis.
Wie bei der WiiU---> könnte ein fail werden.
#5
customavatars/avatar26010_1.gif
Registriert seit: 10.08.2005
Düsseldorf
Vizeadmiral
Beiträge: 7356
Naja bei meiner Wii U löst man 1 Schraube beim Gamepad oder dem Pro Controller und kann den Akku wechseln, ergo kein Problem. Den jetzt bei der Switch fest zu verbauen ist einfach nur kundenfeindlich und nervig.
#6
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11306
Zitat oooverclocker;25269052
Also ein weiteres Wegwerfprodukt, wo man noch regelmäßig zahlen muss, damit man einen neuen Akku bekommt...

Nur eins von beiden. Entweder ist es ein Wegwerfprodukt, oder man zahlt für einen Ersatzakku. Der ist aber doch nur 1-2 mal in der Lebenszeit des Geräts notwendig...


Zitat Powerplay;25269583
EA und Ubisoft haben es auch gesagt--> solange das teil nicht gut am Markt vertreten ist wird es keine Spiele geben.
Und wann kaufen die Leute eine Konsole? Ganz klar wenn es Spiele gibt und wenn nun keiner kauft wird es auch keine Spiele geben --> Teufelskreis.
Wie bei der WiiU---> könnte ein fail werden.
Naja moment, wieso wendest du das nur bei der Wii U an?
Dieser Teufelskreis müsste bei jeder Konsole existieren und auch Nintendo hat ihn öfters gebrochen.
#7
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4826
Eigentlich mit mehr Titeln... wenn aber schon von Anfang an so wenige Titel da sind, ist es natürlich unwahrscheinlicher, den Teufelskreis zu durchbrechen.
#8
customavatars/avatar111012_1.gif
Registriert seit: 24.03.2009
Stuttgart
Hauptgefreiter
Beiträge: 167
Mein 3DS hat eeeetliche Spielstunden auf dem Buckel und schafft je nach Spiel locker seine 3-8h Spielzeit. Alte DS-Titel brauchen so schön wenig Akku ^^, aber Pokémon oder Zelda OoT 3D eher so 3-4.
Nintendo macht den Kram nicht erst seit gestern. Die Technik soll klein und leicht sein -> angepasster Akku. Beim Handy benutzt auch keiner AA-Batterien, oder?
Wo sich Nintendo SEHR auf die Kunden zubewegt hat, ist USB Typ-C. Statt propietären Steckern endlich mit allen Akkubanks der Welt kompatibel. Lob dafür.
Ich freu mich schon sehr auf die Switch :>
#9
customavatars/avatar76607_1.gif
Registriert seit: 08.11.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1541
Also ich muss sagen, ich habe schon bock auf die Switch. Meine Letzte richtige Nintendo Konsole war ein N64. Habe aktuell zwar auch einen 3DS XL, aber damit kann man halt nicht aufm TV spielen.
Ich hoffe ja einfach, dass es schöne Bundles zu einem fairen Preis geben wird. Allein Zelda, Bomberman, Mario Kart und Super Mario würden für mich schon reichen.
Ich denke mal dass ich dann so richtung Sommer zuschlagen könnte.
#10
Registriert seit: 19.01.2017

Matrose
Beiträge: 21
Schade, ich fand die Switch eigentlich sehr interessant. Neben dem Preis hört man jetzt leider immer mehr schlechtes. Naja mal abwarten wie es beim Launch aussieht.
#11
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4826
Zitat ecth;25270066
Nintendo macht den Kram nicht erst seit gestern. Die Technik soll klein und leicht sein -> angepasster Akku. Beim Handy benutzt auch keiner AA-Batterien, oder?

Ne, aber ein Akku, den man auch mal wechseln kann, wenn einem der Saft ausgeht, hätte es schon sein dürfen. Wenn bei meinem Wii- Controller die Akkus leer sind, höre ich doch auch nicht auf, zu zocken ;)
Zitat ecth;25270066
Wo sich Nintendo SEHR auf die Kunden zubewegt hat, ist USB Typ-C. Statt propietären Steckern endlich mit allen Akkubanks der Welt kompatibel.

Ist natürlich auch eine Möglichkeit, aber eventuell ein bisschen unkomfortabel, wenn man unterwegs dann doch wieder am Kabel hängt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Angespielt: Lohnt der Switch zu Nintendos neuer Spielekonsole?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NINTENDO-SWITCH

Seit heute steht die Nintendo Switch in den Läden. Sie soll Spieler nicht nur vor den heimischen Fernseher locken, sondern als Hybrid-Konsole auch nach draußen – egal ob im Flugzeug, der Bahn oder einfach nur an der frischen Luft, überall soll mit ihr nahtlos gespielt werden können. Ob das... [mehr]

Retro-Gaming: Nintendo Classic Mini ausprobiert

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/NINTENDO_CLASSIC_MINI_AUSPROBIERT

Überraschend kündigte Nintendo im Sommer eine Neuauflage seiner ersten Heimkonsole, dem Nintendo Entertainment System aus den 1980er-Jahren, an. Seit wenigen Tagen ist die Retro-Konsole mit deutlich kompakteren Abmessungen und modernen Anschlüssen im Handel erhältlich – aufgrund der großen... [mehr]

Nintendo Switch kommt am 3. März für rund 300 US-Dollar in die Läden

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/NINTENDO_LOGO_GRAU

Mit der Nintendo Classic Mini oder seinem ersten Smartphone-Spiel „Super Mario Run“ machte der einstige Videospielriese Nintendo in den letzten Wochen wieder auf sich aufmerksam, 2017 soll nun endgültig die Wiederauferstehung gelingen. Darüber hinweg soll auch das heutige Datum nicht... [mehr]

Konsolen-Hybrid: Aus NX wird die Nintendo Switch – erscheint im März 2017

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/NINTENDO_LOGO_GRAU

Nintendo hat soeben seine neue Konsolen-Generation vorgestellt. Aus der bisher als Nintendo NX entwickelten Konsole wird ab März 2017 die Nintendo Switch – der Name zeigt gleich an, wie die Konsole verwendet werden kann. In einem dreiminütigen Trailer gibt Nintendo einen ersten... [mehr]

Nintendo Switch mit Bastelei ohne Einstecken ins Dock am TV nutzbar

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NINTENDO-SWITCH

Die Nintendo Switch hat sich laut Nintendo bisher deutlich besser verkauft als erwartet. Deswegen wollen die Japaner nun auch gehörig die Produktion anziehen, um mit der Nachfrage Schritt halten zu können. Wir hatten uns die Konsole zum Launch ebenfalls angeschaut, um einen ersten Eindruck... [mehr]

PS4 Pro enttäuscht teilweise: Einige Spiele mit weniger FPS

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SONY_PLAYSTATION_LOGO

Die Sony PlayStation 4 Pro hat auf dem Papier mehr Leistung zu bieten, als die reguläre PS4: Die CPU ist zwar identisch, aber bei der PS4 Pro höher getaktet als bei der Basis-PS4. Vor allem die GPU überzeugt mit einer neuen Architektur und ebenfalls angehobenem Takt. Der japanische Hersteller... [mehr]