> > > > Shield erhält 1080p-Streaming und GRID Cloud Gaming Beta

Shield erhält 1080p-Streaming und GRID Cloud Gaming Beta

Veröffentlicht am: von

nvidia 2013NVIDIA hat ein weiteres Software-Update für den Handheld Shield veröffentlicht. Bereits mit dem Oktober-Update wurde GameStream eingeführt, über den sich die meisten Spiele in 720p bei 60 FPS von der Shield auf den Fernseher übertragen lassen. 1.080p bei 30 bzw. 60 FPS waren nur per HDMI möglich. Mit dem aktuellen Software-Update sollen 60 FPS bei einer Auflösung von 1.080p auch über das heimische Netzwerk möglich sein. Unterstützt wird dies derzeit von Assassin's Creed IV: Black Flag, Batman: Arkham Origins, Battlefield 4, BioShock Infinite, Borderlands 2, Crysis 3 und The Elder Scrolls V: Skyrim. Wie man die Shield in den Konsolen-Modus versetzt und 1.080p bei 60 FPS darstellt, erklärt der NVIDIA Shield User Guide.

NVIDIA GameSteam mit der Shield

Ebenfalls neu ist der "Gamepad Mapper". Damit lassen sich beliebige Steuerelemente, die eigentlich auf dem Touchscreen benötigt werden, auf die physikalischen Kontrollen der Shield legen. Anstatt also auf dem Display via Touch eine Aktion auszulösen, kann dies z.B. auch über die A-Taste geschehen. Da viele für Smartphones programmierte Spiele neben der Touchscreen-Steuerung auch auf die Sensoren wie den Gyroskop zurückgreifen, können auch diese Eingaben beispielsweise auf das D-Pad gelegt werden. Wer nun nicht für jedes Spiel sein eigenes Profil anlegen möchte, für den hat NVIDIA für die meisten Spiele bereits ein solches angelegt. Über eine Community-Beta können Nutzer ihre selbstangelegten Profile auch untereinander tauschen. Weitere Details zum Gamepad Mapper findet ihr ebenfalls im NVIDIA Shield User Guide.

Etwas Kosmetik betreibt NVIDIA bei der Optik und versteckt die Taskleiste von Android nun automatisch. Durch eine Wischgeste von oben kann sie wieder sichtbar gemacht werden.

Gamepad Mapper der NVIDIA Shield

Das sogenannte Cloud-Gaming soll die Bindung an leistungsstarke Hardware in den eigenen vier Wänden sowie den Kauf von Spielen überflüssig machen. Auf der CES 2013 zeigte NVIDIA die entsprechende Hardware für Streaming-Anbieter. Mit dem Dezember-Update für die Shield bekommen Nutzer in Kalifornien die Möglichkeit an der Beta für das GRID-Cloud-Gaming teilzunehmen. Die dazugehörigen Server stehen in San Jose, daher auch zunächst einmal die Beschränkung auf Kalifornien. Voraussetzung ist ebenfalls eine Internetverbindung mit mindestens 10 MBit/s sowie ein Heimnetzwerk mit einer Latenz von 40 ms oder weniger. NVIDIA empfiehlt daher eigens zertifizierte GameSteam-Ready Router mit 5 GHz WLAN. Genaue Details zu den angebotenen Spielen stehen aber noch aus.

Wer auch hierzulande im Besitz einer Shield ist, findet unter Settings --> About SHIELD --> System Updates das Dezember-Update.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar22858_1.gif
Registriert seit: 14.05.2005
der 1000 Waküteile
Das Bastelorakel !
Beiträge: 46991
feine Sache !
#2
customavatars/avatar31092_1.gif
Registriert seit: 09.12.2005
nähe Köln
Leutnant zur See
Beiträge: 1156
bei dem begriff cloud und alles was damit zusammenhängt bekomme ich immer kotz-gefühle :)
#3
Registriert seit: 13.02.2009
Zürich, Switzerland
Stabsgefreiter
Beiträge: 318
Ihr müsst dafür Tricksen wegen der Location !
Mit Proxys unsw. :)

Aber hammer wie gut es gemacht ist !!!
Gruss
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Angespielt: Lohnt der Switch zu Nintendos neuer Spielekonsole?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NINTENDO-SWITCH

Seit heute steht die Nintendo Switch in den Läden. Sie soll Spieler nicht nur vor den heimischen Fernseher locken, sondern als Hybrid-Konsole auch nach draußen – egal ob im Flugzeug, der Bahn oder einfach nur an der frischen Luft, überall soll mit ihr nahtlos gespielt werden können. Ob das... [mehr]

Retro-Gaming: Nintendo Classic Mini ausprobiert

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/NINTENDO_CLASSIC_MINI_AUSPROBIERT

Überraschend kündigte Nintendo im Sommer eine Neuauflage seiner ersten Heimkonsole, dem Nintendo Entertainment System aus den 1980er-Jahren, an. Seit wenigen Tagen ist die Retro-Konsole mit deutlich kompakteren Abmessungen und modernen Anschlüssen im Handel erhältlich – aufgrund der großen... [mehr]

Nintendo Switch mit Bastelei ohne Einstecken ins Dock am TV nutzbar

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NINTENDO-SWITCH

Die Nintendo Switch hat sich laut Nintendo bisher deutlich besser verkauft als erwartet. Deswegen wollen die Japaner nun auch gehörig die Produktion anziehen, um mit der Nachfrage Schritt halten zu können. Wir hatten uns die Konsole zum Launch ebenfalls angeschaut, um einen ersten Eindruck... [mehr]

Nintendo Switch kommt am 3. März für rund 300 US-Dollar in die Läden

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/NINTENDO_LOGO_GRAU

Mit der Nintendo Classic Mini oder seinem ersten Smartphone-Spiel „Super Mario Run“ machte der einstige Videospielriese Nintendo in den letzten Wochen wieder auf sich aufmerksam, 2017 soll nun endgültig die Wiederauferstehung gelingen. Darüber hinweg soll auch das heutige Datum nicht... [mehr]

Konsolen-Hybrid: Aus NX wird die Nintendo Switch – erscheint im März 2017

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/NINTENDO_LOGO_GRAU

Nintendo hat soeben seine neue Konsolen-Generation vorgestellt. Aus der bisher als Nintendo NX entwickelten Konsole wird ab März 2017 die Nintendo Switch – der Name zeigt gleich an, wie die Konsole verwendet werden kann. In einem dreiminütigen Trailer gibt Nintendo einen ersten... [mehr]

PS4 Pro enttäuscht teilweise: Einige Spiele mit weniger FPS

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SONY_PLAYSTATION_LOGO

Die Sony PlayStation 4 Pro hat auf dem Papier mehr Leistung zu bieten, als die reguläre PS4: Die CPU ist zwar identisch, aber bei der PS4 Pro höher getaktet als bei der Basis-PS4. Vor allem die GPU überzeugt mit einer neuen Architektur und ebenfalls angehobenem Takt. Der japanische Hersteller... [mehr]