> > > > Microsoft soll für Xbox One 471 US-Dollar bezahlen

Microsoft soll für Xbox One 471 US-Dollar bezahlen

Veröffentlicht am: von

xbox one logoWenige Tage nach dem Marktstart der Microsoft Xbox One hat IHS die Produktionskosten der neuen Spielekonsole geschätzt. Demnach sollen die Redmonder 471 US-Dollar für jedes Modell bezahlen, berichtet All Things Digital. Damit bleibe dem Konzern ein Überschuss von 28 US-Dollar pro verkaufter Konsole, denn in den USA geht die Xbox One für 499 US-Dollar über den Tresen. Konkurrent Sony sollen lediglich 18 US-Dollar pro verkaufter PlayStation 4 bleiben.

Teuerste Komponente der Xbox One ist auch hier der von AMD gefertigte SoC, der mit einem Anschaffungspreis von 110 US-Dollar bewertet wurde und damit etwa zehn US-Dollar teurer ist als der Chip der PlayStation 4. Deutlich günstiger ist dafür der verbaute DDR3-Speicher, dessen Preis IHS auf etwa 60 US-Dollar beziffert. Bei der PlayStation 4 kommt schnellerer GDDR5-Speicher zum Einsatz, der dafür aber mit einem deutlich höheren Preis von 88 US-Dollar zu Buche schlägt. Microsoft spart hier also etwa 28 US-Dollar gegenüber der Konkurrenz ein. Alle Einzelteile der Konsole sollen ohne das mitgelieferte Zubehör 332 US-Dollar kosten. Für den Controller der Xbox One soll Microsoft 15 US-Dollar bezahlen, für das externe Netzteil 25 US-Dollar und für das mitgelieferte Headset 14 US-Dollar. Der Zusammenbau und die Verpackung wurden mit 14 US-Dollar veranschlagt. Nicht gerade günstig ist die Bewegungssteuerung der Xbox One. Microsoft soll dafür 75 US-US-Dollar bezahlen.

Insgesamt dürfte aber auch Microsoft ein ähnliches Ziel wie Sony verfolgen und vielmehr mit dem Verkauf der Spiele und weiterem Zubehör Geld verdienen. Hierzulande werden für Spiele wie Assassins Creed IV: Black Flag, FIFA 2014, Forz 5 oder Call of Duty: Ghosts zwischen 50 und 70 Euro verlangt, während der Preis für die Xbox One in Deutschland bei 499 Euro liegt. Mit zusätzlichen Revisions-Updates könnte auch Microsoft die Hardware-Preise in Zukunft etwas drücken oder aber den Preisvorteil direkt an seine Kunden weitergeben, um den Absatz weiter zu steigern und um theoretisch noch mehr Spiele zu verkaufen. Ein erstes Revisions-Update der Xbox One könnte Gerüchten zufolge schon Anfang des nächsten Jahres erscheinen. Weitere Details hierzu sind allerdings noch nicht bekannt.

Die Xbox One kam am vergangenen Freitag in die Läden und konnte weltweit in den ersten 24 Stunden über eine Million Mal verkauft werden.

Xbox One mit Kinect und Controller

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (12)

#3
customavatars/avatar18709_1.gif
Registriert seit: 30.01.2005
Österreich
Leutnant zur See
Beiträge: 1241
Schau dir den Artikel direkt von iSuppli an, das sind die reinen geschätzten Materialkosten und der Zusammenbau. Kein Transport, keine Steuern, keine Lagerung, keine Entwicklung und andere laufende Kosten.
#4
customavatars/avatar31529_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005
Augsburg
[online]-Redakteur
Beiträge: 14571
Zitat henniheine;21483566
Letztlich machen also beide Firmen schon Gewinn, oder?

Ich glaube das ist auch ein Novum...

Also wäre es für dich ein Novum, wenn Firmen einen Verlust machen? ;-)


Man muss bedenken, dass in den geschätzten Produktionskosten noch lange nicht die Kosten für Entwicklung, Marketing und Vertrieb mit einberechnet sind. Da dürften die paar US-Dollar pro Konsole, die übrig bleiben, nicht ausreichen.

Vor allem für Sony war der Verkauf der Konsole in der Vergangenheit schon immer ein Verlustgeschäft. Die Hardware der ersten PS3 soll damals 800 US-Dollar gekostet haben. Verkauft wurde die Konsole aber für 599 US-Dollar.
#5
Registriert seit: 27.11.2013

Matrose
Beiträge: 5
Wenn die One in der Herstellung 471$ kostet und sie für 499$ verkauft wird, dann macht Microsoft also 28$ Gewinn?

Verstehe ich nicht. In den Staaten braucht man anscheinend keine Steuern zahlen und der Einzelhandel verzichtet auf den Gewinn...
#6
customavatars/avatar155928_1.gif
Registriert seit: 25.05.2011

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1387
Jops Haha, diese Berechnungen sind immer sowas von quatsch, allein einen Preis von 60$ fuer 8gb DDR3 Speicher, wenn man wie Microsoft um die ~2mio Stueck auf einmal bestellt, das ist kompletter Unsinn!
#7
customavatars/avatar186737_1.gif
Registriert seit: 05.01.2013

Stabsgefreiter
Beiträge: 285
Zitat Volkerer;21483638
Wenn die One in der Herstellung 471$ kostet und sie für 499$ verkauft wird, dann macht Microsoft also 28$ Gewinn?

Verstehe ich nicht. In den Staaten braucht [COLOR="#FF0000"]MICROSOFT[/COLOR] anscheinend keine Steuern zahlen...


;)
#8
customavatars/avatar133298_1.gif
Registriert seit: 19.04.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1713
soll, tun sie aber nicht
#9
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3696
Erschreckend wie viele DAUs alles glauben.
200 entsprechen eher der Wahrheit.
#10
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3666
Microsoft schuldet mir also noch Geld!
#11
customavatars/avatar183273_1.gif
Registriert seit: 01.12.2012
Rheinhessische Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 2038
Das Headset hätten sie auch weglassen können, die sind doch eh doof. GDDR5 Speicher macht bei ner APU halt viel mehr Sinn, als DDR3 Speicher. Es sei denn er läuft bei über 2133 MHz
#12
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Oberbootsmann
Beiträge: 900
@Snake7
Komm Du Experte, zeige uns Daus doch mal Deine BOM für die Xbox One, damit wir erkennen, wie wenig Ahnung iSuppli hat.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Angespielt: Lohnt der Switch zu Nintendos neuer Spielekonsole?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NINTENDO-SWITCH

Seit heute steht die Nintendo Switch in den Läden. Sie soll Spieler nicht nur vor den heimischen Fernseher locken, sondern als Hybrid-Konsole auch nach draußen – egal ob im Flugzeug, der Bahn oder einfach nur an der frischen Luft, überall soll mit ihr nahtlos gespielt werden können. Ob das... [mehr]

Nintendo Switch mit Bastelei ohne Einstecken ins Dock am TV nutzbar

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NINTENDO-SWITCH

Die Nintendo Switch hat sich laut Nintendo bisher deutlich besser verkauft als erwartet. Deswegen wollen die Japaner nun auch gehörig die Produktion anziehen, um mit der Nachfrage Schritt halten zu können. Wir hatten uns die Konsole zum Launch ebenfalls angeschaut, um einen ersten Eindruck... [mehr]

SNES Classic Mini mit nahezu identischer Hardware wie NES Classic Mini steht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SUPER_NINTENDO_CLASSIC_MINI

Mittlerweile ist das Super Nintendo Classic Mini – auch SNES Classic Edition genannt – im Handel erhältlich. Zumindest gilt das in der Theorie, denn praktisch ist die Retro-Konsole von Nintendo fast überall vergriffen. Nintendo hat allerdings versprochen ausreichend Nachschub zu... [mehr]

Nintendo Switch kommt am 3. März für rund 300 US-Dollar in die Läden

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/NINTENDO_LOGO_GRAU

Mit der Nintendo Classic Mini oder seinem ersten Smartphone-Spiel „Super Mario Run“ machte der einstige Videospielriese Nintendo in den letzten Wochen wieder auf sich aufmerksam, 2017 soll nun endgültig die Wiederauferstehung gelingen. Darüber hinweg soll auch das heutige Datum nicht... [mehr]

Xbox One X Project Scorpio Edition vorbestellbar, aber fast überall ausverkauft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/XBOX_ONE_X_PROJECT_SCORPIO_CONTROLLER

Erst kürzlich hatten wir darüber berichtet, dass die Microsoft Xbox One X offenbar zum Launch als limitierte Project Scorpio Edition erscheinen sollte. Gestern Abend stellte Microsoft auf der Gamescom 2017 in Köln dann auch tatsächlich ebene jene Variante vor. Sie zollt dem... [mehr]

PlayStation Plus und Xbox Games with Gold: Das sind die Spiele für September...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/XBOX_GAMES_WITH_GOLD_LOGO

Sowohl Microsoft als auch Sony haben mittlerweile bestätigt, welche Spiele es im September in die Angebote von Xbox Games with Gold bzw. PlayStation Plus schaffen. So hält Sony ab dem nächsten Mittwoch für Abonnenten unter anderem „inFamous: Second Son“ als Schmankerl bereit. Das Spiel... [mehr]