> > > > Student festgenommen: Illegales Streaming des Pay-TV-Anbieters Sky abgeschaltet

Student festgenommen: Illegales Streaming des Pay-TV-Anbieters Sky abgeschaltet

Veröffentlicht am: von

skyÜber die inzwischen abgeschaltete Webseite mystreamz.cc war es bis vor Kurzem noch möglich, Inhalte des Pay-TV-Anbieters Sky ohne offizielles Abonnement anzusehen. Die Webseite ist inzwischen nicht mehr erreichbar und wie die Ermittler mitteilen, wurde in diesem Zusammenhang auch ein Informatik-Student in Köln festgenommen. Der Student wurde als Betreiber der Webseite ermittelt und hat die Tat auch bereits zugegeben.

Der Student hat über die Webseite sein privates Abonnement von Sky angeboten. Kunden konnten für einen Bruchteil des eigentlichen Preises dort die Inhalte anschauen. Insgesamt sollen so bis zu 3.000 Kunden über ein einziges Sky-Abo die Inhalte konsumiert haben. Die Ermittler haben laut eigenen Angaben zufolge eine fünfstellige Summe sowie Bitcoins beschlagnahmt, die über das illegale Modell verdient wurden. Zeitweise sei das Portal das größte illegale Streaming-Angebot in Deutschland gewesen, die Ermittlungen hätten über mehrere Monate gedauert. Um auf den Hauptverantwortlichen zu kommen, mussten insgesamt elf Wohnungen durchsucht werden. Neben dem Betreiber der Webseite wollen die Ermittler auch gegen die Nutzer vorgehen. Offen bleibt dabei, ob sich die Nutzer ebenfalls strafbar gemacht haben und ob diese überhaupt ermittelt werden können.

Die Staatsanwaltschaft wird nach der Festnahme des Studenten nun die Anklage vorbereiten. Welche Strafe den Täter erwarten wird, bleibt bis zur Gerichtsverhandlung abzuwarten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 2.33

Tags

Kommentare (76)

#67
customavatars/avatar107637_1.gif
Registriert seit: 31.01.2009
Dortmund
Vizeadmiral
Beiträge: 8096
Der Internethandel hat auch viele Arbeitsplätze "abgebaut". Muss sich da auch jetzt jeder, der online kauft, rechtfertigen??

Opel schliesst auch Fertigungsstätten in meinem Gebiet. Bin ich jetzt auch Schuld daran, weil ich keinen Opel gekauft habe??

Wen möchte man denn da den realen Schaden "physisch" näher bringen??
#68
customavatars/avatar105480_1.gif
Registriert seit: 31.12.2008
Dieburg
Admiral
Beiträge: 29740
Zitat lll;25325071
Ah, ein bekennender Dieb, schön.
Das ist nun mal der Fehler, eure begrenze Sichtweise, ihr wollt eure Situation auf alle ummünzen, wer sagt denn dass alle kein Geld dafür ausgegeben hätten, oder ausgeben konnten, natürlich ist dadurch schaden entstanden, einfach ausgedrückt "ohne haben wollen, kein haben", ihr begreift doch gar nicht was ihr da tut, ihr gefährdet reale Arbeitsplätze, Menschen die ihren Unterhalt selbst bestreiten müssen, also ohne Eltern die einem alles in den Allerwertesten schieben, ihr vernichtet aktiv Arbeitsplätze, sag deine Diebstahlgeschichte mal von Angesicht zu Angesicht jemanden der wegen euch seinen Arbeitsplatz verloren hat und dessen Kindern deswegen nichts bieten kann, ich an dessen stelle würde euch physisch näher bringen welchen realen schaden du angerichtet hast.


und die entwickler, die nur schrott produzieren, ziehen mir das geld aus der tasche und ich verhungere. ;)

musik -> kann ich probehören und dann kaufen oder nicht
filme -> selbe

spiele? ohne demo geht da nix und man kauft immer die katze im sack ^^

ich will das nicht rechtfertigen aber irgendwo ist das halt die schuld der entwickler. man kann den krempel nicht wirklich testen.
#69
customavatars/avatar107637_1.gif
Registriert seit: 31.01.2009
Dortmund
Vizeadmiral
Beiträge: 8096
Zitat blubb0r87;25325082

Was hat legaler Internethandel mit Pay-TV kostenlos nutzen zu tun? Ich sehe den Zusammenhang nicht. Aber ich liebe deine Doppelmoral.


War auf III angesetzt!! Aber Du hast trotzdem Recht...............hier werden legal Arbeitsplätze zerstört!! Das nenne ich mal "Doppelmoral"!!
#70
customavatars/avatar31443_1.gif
Registriert seit: 15.12.2005
Hamburg
Admiral
Beiträge: 9126
Zitat lll;25325071
Ah, ein bekennender Dieb, schön.
Das ist nun mal der Fehler, eure begrenze Sichtweise, ihr wollt eure Situation auf alle ummünzen, wer sagt denn dass alle kein Geld dafür ausgegeben hätten, oder ausgeben konnten, natürlich ist dadurch schaden entstanden, einfach ausgedrückt "ohne haben wollen, kein haben", ihr begreift doch gar nicht was ihr da tut, ihr gefährdet reale Arbeitsplätze, Menschen die ihren Unterhalt selbst bestreiten müssen, also ohne Eltern die einem alles in den Allerwertesten schieben, ihr vernichtet aktiv Arbeitsplätze, sag deine Diebstahlgeschichte mal von Angesicht zu Angesicht jemanden der wegen euch seinen Arbeitsplatz verloren hat und dessen Kindern deswegen nichts bieten kann, ich an dessen stelle würde euch physisch näher bringen welchen realen schaden du angerichtet hast.


So wie ich das lese, hat Gurkengraeber nur seine Sichtweise und seine damalige Zeit beschrieben und damit nicht seine Situation auf alle umgemünzt, so wie du es ihm hier vorwirfst.
Durch ihn ist mit Sicherheit kein zusätzlicher Schaden entstanden, da er sich die Sachen ja eh nicht hätte leisten können.
Für den Software-Entwickler ist das doch überhaupt kein Unterschied, ob jemand die Software nicht kauft (weil wie im Fall von Gurkengraeber kein Geld dafür vorhanden), aber illegal nutzt oder aus irgendwelchen anderen Gründen nicht kauft.
Man könnte sogar argumentieren, dass durch illegale erworbene Software, diese durch Mund- zu Mund Propaganda bekannter und dadurch öfter gekauft wird ;)

Es gibt soviele Leute, die irgendwelche Software/Musik/Filme (quasi alles, was sich irgendwie digital in Form von aufeinanderfolgenden 0en und 1en speichern lässt) haben/nutzen, ohne dafür bezahlt zu haben.
Und zu behaupten, dass jeder davon, wenn es die Möglichkeit der illegalen Beschaffung dieser Sachen nicht geben würde, das alles legal erworben, also dafür bezahlt hätte ist doch völliger Schwachsinn.
Weil es dann immer noch welche geben wird, die dann einfach komplett verzichten. Wollen die Urheber dann jeden verklagen, der keinen Bock hat seine Software/Filme/Musik zu kaufen?
Wie gesagt, ob man etwas nicht kauft, aber trotzdem nutzt, oder ob man einfach nicht kauft, weil man keinen Bock hat, macht keinen Unterschied aus der Sicht der Urheber.
Die Frage zu beantworten, wieviele von denen, die sich etwas illegal besorgt haben, das wirklich gekauft hätten, wenn es absolut unmöglich gewesen wäre, es sich illegal zu besorgen, ist gar nicht so einfach.
Aber pauschal jede illegale Kopie als entgangenen Gewinn darzustellen, ist definitiv falsch.

Und ausserdem: Warum gibt es eigentlich sowas wie Freeware oder kostenlose Filme/Musik/Software? Sollte doch eigentlich gar nicht möglich sein, dass es sowas gibt, weil die Entwickler/Uhrheber doch überhaupt keine Einnahmen dadurch generieren und eigentlich verhungern müssten ^^
#71
Registriert seit: 16.05.2015

Leutnant zur See
Beiträge: 1095
Wow, das ist ja schnell eskaliert.

Zunächst einmal, Urheberrechtsverletzung ist kein Diebstahl. Der Vergleich hinkt nicht nur, ihm fehlen beide Beine. Und wieso sollte jemand einen anderen Menschen schlagen, weil er damals als Jugendlicher fast nur Kopien zu Hause hatte? Weil derjenige mit seiner geringen Kaufkraft sonst seinen Arbeitsplatz erhalten hätte? Is klar, gab ja noch nie Entlassungswellen trotz Rekordgewinne. Und noch nie gab es Produkte, die gefloppt sind, weil sich keiner dafür interessiert hat.

Ach btw III, willst du mich auch schlagen? Zu meiner Zeit waren wir noch viel schlimmer. Wir haben uns Spiele/Filme/Serien ausgeliehen, oder uns (legale) Kopien machen lassen. Damals hatten wir noch eine breite Mittelschicht und die meisten kannten mindestens einen mit einer großen Sammlung an Filmen, Musik und Spielen. Damals war eine Kopie sogar noch legal.
#72
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 5635
Jep. Bei Diebstahl müsste man jemandem etwas rechtswidrig entwenden, aber das Kopieren ist möglich, wenn das Original beim Besitzer verbleibt. Derjenige, der Besitzer ist, wird durch die Aktion nicht unmittelbar beeinflusst - er bekommt davon in der Regel nicht mal was mit, für ihn ändert sich bei jeder Kopie in seinem Leben genau gar nichts.

Der Zeitpunkt, in dem es ihn beeinflusst ist genau dann, wenn eine Kopie den Bedarf einer Person nach diesem Gut befriedigt, die sich das legale Produkt geleistet hätte und somit an die Stelle einer legalen, verkauften Kopie tritt. Nur genau dann passiert ein Einfluss, in dem der Rechteinhaber durch weniger Einnahmen geschädigt wird.

Und somit sind auch beide Argumentationsketten absolut nachvollziehbar: Einerseits übertreiben die Urheber, bzw. ihre Vertreter(Gema etc.) regelmäßig, und tun so, als hätten sie die Kopien legal absetzen können, wenn sie nicht illegal entstanden wären. Man kann aber sicher davon ausgehen, dass nur ein Bruchteil real absetzbar wäre.
Andererseits gibt es trotzdem einige, die tatsächlich das legale Produkt kaufen würden, wenn es nicht illegal und kostenlos verfügbar wäre.

Somit ist so ein einseitiges Einprügeln auf eine Seite nicht gerechtfertigt, und "hart durchgreifen" braucht man erst recht nicht. Daran, wie weich der Interessenskonflikt ineinander über geht, sieht man, dass beide Sichtweisen mit gesundem Menschenverstand rechtfertigbar sind, insbesondere aus Sicht der Konsumenten.

Bei denen, die sich selbst durch kriminelle Machenschaften bereichern, indem sie illegale Kopien verkaufen, sieht es dagegen ganz anders aus, das ist nicht zu rechtfertigen und sollte somit konsequent bestraft werden.
#73
customavatars/avatar20538_1.gif
Registriert seit: 10.03.2005
Düsseldorf
Flottillenadmiral
Beiträge: 5424
Kann mich noch gut erinnern, eine der ersten Sachen, die ich von eigenem sauer verdienten Geld gekauft habe, war X-Wing für 89DM damals. Stolz wie Oskar bin ich damit nach Hause gegangen, und hab mich damit am 386er meines Vaters abgerackert. Was sahen die Packungen noch toll aus damals. :cool:

Nichts desto trotz schäm ich mich nicht mal eine Sekunde für die ganzen selbst beschrifteten Amiga Disketten als 12 jähriger. Es war eben so. Dafür kaufe ich heutzutage umso mehr Spiele, Filme, Musik usw... und glaube auch dass selbst die redlichsten Eltern nicht jede "Raubkopie" ihrer Kids kennen. Sei es ein mp3 Song, ein kopierter Porno oder eben n Spiel. Deswegen aber gleich die spanische Inquisition auszurufen ist absolut lächerlich, und noch niemand hat deswegen seinen Job verloren.
#74
Registriert seit: 09.09.2010

Obergefreiter
Beiträge: 67
Zitat ElBlindo;25325108
Der Internethandel hat auch viele Arbeitsplätze "abgebaut". Muss sich da auch jetzt jeder, der online kauft, rechtfertigen??

Opel schliesst auch Fertigungsstätten in meinem Gebiet. Bin ich jetzt auch Schuld daran, weil ich keinen Opel gekauft habe??

Wen möchte man denn da den realen Schaden "physisch" näher bringen??
Ich würd sagen Mercedes, ist doch klar .:vrizz:
#75
Registriert seit: 18.04.2017

Matrose
Beiträge: 2
Leute vergessen bei dieser Debatte, dass im Gegensatz zum klassischen Diebstahl hier keine Ware verloren geht, die dann nicht mehr anderweitig verkauft werden kann.

Dem Rechteinhaber des Gutes bleibt dann nichts weiteres übrig, als zu behaupten die Kunden hätten die Inhalte sowieso gekauft.

Menschen etwas einfach mal zu unterstellen, ist extrem grenzwertig und die deutsche Justiz funktioniert so nicht.

Es ist richtig, dass die Anbieter geklauter Inhalte verfolgt werden, aber deren Klientel kann lediglich auf Basis von Unterstellungen verurteilt werden. Dass so etwas in Deutschland gemacht wird, will glaube ich keiner.
#76
customavatars/avatar213753_1.gif
Registriert seit: 10.12.2014
NRW
Matrose
Beiträge: 29
Hätte er doch einfach nur eingebrochen, jemanden verprügelt oder vergewaltigt. Aber so was, da gibts die ganze Härte des Gesetzes. Das unser Staat in der heutigen Zeit für so etwas noch so viele Leute und Zeit hat. An anderen wichtigen Stellen wird völlig versagt und Straftaten wie Diebstahl geduldet. Das es nicht legal ist, schon klar, aber ich würde mir so viel Einsatz an ganz anderer Stelle freuen. Da versagt der Staat.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

SD bleibt stabil: Netflix erhöht Preise für HD und UHD (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

Im Juli war es noch eine Vermutung, nun hat Netflix Tatsachen geschaffen: Zumindest in Deutschland und den USA wird die Nutzung des Streaming-Dienstes teurer. Allerdings differenziert das Unternehmen zwischen Bestandskunden und neuen Nutzern. Denn erstere Gruppe muss zumindest teilweise vorerst... [mehr]

UHD und HDR – ein Selbstversuch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG-4K-OLED

Dieser Artikel beschreibt den Weg von einer etwas betagten Wohnzimmer-TV-Ausstattung hin zu einer zumindest im visuellen Bereich aktuellen Top-Ausstattung, die in den nächsten 5 bis 10 Jahren dem aktuellen Stand der Technik standhalten soll. Die FullHD-Fernseher der ersten und zweiten Generation... [mehr]

Netflix bestätigt die neuen Filme und Serien für Oktober 2017

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

Netflix hat bestätigt, welche Filme und Serien im Oktober 2017 ihren Weg ins Angebot des Streaming-Anbieters machen. So wird es unter anderem mit der beliebten Eigenproduktion „Stranger Things“ in der zweiten Staffel weitergehen. Allerdings dürften sich ganz besonders die Fans von Star Wars... [mehr]

Ein Kabel für alles: Samsung setzt 2018 auf QLED und ein wenig Direct LED

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_QLED_TV_2018

Samsung hat seine Fernseher des Modelljahres 2018 vorgestellt. Veränderungen gibt es vor allem im Detail, wenn man einmal vom neuen Topmodell absieht. Das soll noch dichter an die OLED-Konkurrenz heranrücken, auch wenn man sich erneut auf die QLED-Technik beschränkt. Eine weitere Neuerung:... [mehr]

Netflix: Diese Filme und Serien stoßen im September 2017 hinzu

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX

Neben Amazon hat auch Netflix seine Neuzugänge für den Monat September 2017 bestätigt. Dabei punktet der amerikanische Streaming-Anbieter nach wie vor mit einer Mischung aus neuen Serien, Eigenproduktionen, Filmen und auch Dokumentationen. Beispielsweise schickt Netflix die schräge... [mehr]

Amazon Prime Video: Die Neuzugänge für September sind bekannt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

Nächste Woche beginnt der September und damit hagelt es auch viele Neuzugänge beim Streaming-Anbieter Amazon. So finden sowohl viele neue Filme als auch Serien den Weg zu Amazon Prime Video. Etwa dürfen sich Zombie-Fans freuen, denn die Serie „Fear the Walking Dead“ kehrt mit der zweiten... [mehr]