> > > > Ultra HD Premium: Neues Gütesiegel für Fernseher und Inhalte

Ultra HD Premium: Neues Gütesiegel für Fernseher und Inhalte

Veröffentlicht am: von

ultra hd premiumPassend zum deutlichen Preisverfall bei UHD-Fernsehern hat die UHD Alliance im Rahmen der CES ein neues Gütesiegel für Endgeräte und Inhalte vorgestellt. Dieses soll gewährleisten, dass die bestmögliche Qualität geboten wird, die teilnehmenden Hersteller dürften aber eher an höheren Margen interessiert sein. Denn wirklich neu sind die Spezifikationen nicht: Das, was das Konsortium nun unter dem Label Ultra HD Premium vermarkten will, ist nichts anderes als die bereits 2012 vorgestellte Empfehlung BT.2020 der Internationalen Fernmeldeunion für Geräte mit UHD-Auflösung.

So soll beispielsweise die Kombination aus maximaler Helligkeit und Schwarzwert mindestens bei 1.000 und 0,05 cd/m² oder 540 und 0,0005 cd/m² liegen, die Farbtiefe bei 10 Bit und die Abdeckung des CIE-Farbraums bei knapp 76 % (zum Vergleich: Adobe RGB entspricht rund 52 %). Zusätzlich muss HDR gemäß SMPTE ST2084 EOTF geboten werden, als feste Auflösung gelten 3.840 x 2.160 Pixel.

Das neue Logo soll die bestmögliche UHD-Qualität gewährleisten
Das neue Logo soll die bestmögliche UHD-Qualität gewährleisten

Welche bereits auf dem Markt befindlichen Fernseher die Anforderungen bereits erfüllen, verrät die UHD Alliance nicht. Klar ist aber, dass alle wichtigen Hersteller - darunter Samsung, Sony, Toshiba und TP Vision (Philips) - vertreten sind und dementsprechend passende Geräte anbieten dürften. Ähnlich sieht es auf Seiten der Inhalteersteller und -anbieter aus. Hier werden die wichtigen Hollywood-Studios ebenso gelistet wie Amazon, Netflix oder die Pay-TV-Gruppe Sky.

Offiziell will man von höheren Preisen dank des neuen Logos nichts wissen. Man habe sich auf die Spezifikationen geeinigt, um das volle Potential von Ultra HD ausschöpfen zu können. Tests hätten gezeigt, dass Verbraucher die Unterschiede gegenüber herkömmlichen UHD klar erkennen würden. Entsprechen sowohl Material als auch Wiedergabegerät den Ultra-HD-Premium-Vorgaben, sei die Erfahrung im Heimkino „revolutionär“. Die Einhaltung der Kriterien soll durch mehrere Labore sichergestellt werden, nur dort wird die Verwendung des Logos genehmigt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar184321_1.gif
Registriert seit: 10.12.2012
Hamburg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 455
alles nur geldschneiderei.
nächstes jahr kommt dann super-ultra-HD-maximum damit die leute neue geräte kaufen......

ich bleib bei 'ollem HD' wo ich es aufpreisfrei, also ohne pay-tv empfangen kann.

mfg
robert
#2
customavatars/avatar230589_1.gif
Registriert seit: 10.10.2015

[online]-Redakteur
Beiträge: 128
Letzten Endes ist das ganze in erster Linie für Laien gut, um mehr Übersicht zu haben: Viele haben sich schon Ultra HD gekauft und gedacht, dass es nur um die 3840 x 2160 Bildpunkte geht. Aber z. B. Ultra HD Blu-ray bieten potentiell auch 60, HDR und Co. Durch die neue Kennzeichnung kann halt auch jemand, der technisch nicht so bewandert ist, schneller sehen, ob die Features unterstützt werden. Ist halt in erster Linie für das Marketing und einige Kunden ne sinnvolle Sache.
#3
Registriert seit: 15.09.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1641
Geist4711 sieht es vollkommen richtig.
#4
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3751
Quatsch.
Die wollen Doch nur dein bestes
Ach ne, dass ist dein Geld.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

SD bleibt stabil: Netflix erhöht Preise für HD und UHD (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

Im Juli war es noch eine Vermutung, nun hat Netflix Tatsachen geschaffen: Zumindest in Deutschland und den USA wird die Nutzung des Streaming-Dienstes teurer. Allerdings differenziert das Unternehmen zwischen Bestandskunden und neuen Nutzern. Denn erstere Gruppe muss zumindest teilweise vorerst... [mehr]

UHD und HDR – ein Selbstversuch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG-4K-OLED

Dieser Artikel beschreibt den Weg von einer etwas betagten Wohnzimmer-TV-Ausstattung hin zu einer zumindest im visuellen Bereich aktuellen Top-Ausstattung, die in den nächsten 5 bis 10 Jahren dem aktuellen Stand der Technik standhalten soll. Die FullHD-Fernseher der ersten und zweiten Generation... [mehr]

Netflix bestätigt die neuen Filme und Serien für Oktober 2017

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

Netflix hat bestätigt, welche Filme und Serien im Oktober 2017 ihren Weg ins Angebot des Streaming-Anbieters machen. So wird es unter anderem mit der beliebten Eigenproduktion „Stranger Things“ in der zweiten Staffel weitergehen. Allerdings dürften sich ganz besonders die Fans von Star Wars... [mehr]

Ein Kabel für alles: Samsung setzt 2018 auf QLED und ein wenig Direct LED

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_QLED_TV_2018

Samsung hat seine Fernseher des Modelljahres 2018 vorgestellt. Veränderungen gibt es vor allem im Detail, wenn man einmal vom neuen Topmodell absieht. Das soll noch dichter an die OLED-Konkurrenz heranrücken, auch wenn man sich erneut auf die QLED-Technik beschränkt. Eine weitere Neuerung:... [mehr]

Netflix: Diese Filme und Serien stoßen im September 2017 hinzu

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX

Neben Amazon hat auch Netflix seine Neuzugänge für den Monat September 2017 bestätigt. Dabei punktet der amerikanische Streaming-Anbieter nach wie vor mit einer Mischung aus neuen Serien, Eigenproduktionen, Filmen und auch Dokumentationen. Beispielsweise schickt Netflix die schräge... [mehr]

Amazon Prime Video: Die Neuzugänge für September sind bekannt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

Nächste Woche beginnt der September und damit hagelt es auch viele Neuzugänge beim Streaming-Anbieter Amazon. So finden sowohl viele neue Filme als auch Serien den Weg zu Amazon Prime Video. Etwa dürfen sich Zombie-Fans freuen, denn die Serie „Fear the Walking Dead“ kehrt mit der zweiten... [mehr]