> > > > Netflix möchte Eigenproduktionen stark ausbauen

Netflix möchte Eigenproduktionen stark ausbauen

Veröffentlicht am: von

netflixNetflix ist nicht nur für seinen Streaming-Dienst bekannt, sondern investiert auch jedes Jahr mehrere Millionen in eigene Serien- und Film-Produktionen. Diese scheinen so erfolgreich zu sein, dass das Unternehmen im kommenden Jahr seine Eigenproduktionen deutlich ausbauen möchte. Zumindest melden dies verschiedene Quellen. Aktuell finden Kunden bei dem Anbieter 16 Serien, die in Eigenproduktion entstehen. Ab dem kommenden Jahr soll die Anzahl auf 31 ansteigen. Allerdings soll es sich dabei nicht nur um neue Serien handeln, sondern auch um Fortsetzungen bereits bekannter Produktionen.

Das Unternehmen hat sich bisher bei den Einschaltquoten der eigenen Inhalte sehr bedeckt gehalten und somit ist über den Erfolg der Eigenproduktionen keine eindeutige Aussage möglich. Da das Unternehmen nun jedoch weiteres Geld in die Hand nimmt, scheinen die eigenen Serien bei den Kunden auf großes Interesse zu stoßen. Genaue Details zu den neuen Serien nannte das Unternehmen zum derzeitigen Zeitpunkt nicht. Jedoch wird Netflix sicherlich auch weiterhin versuchen, möglichst alle Genres zu versorgen und so für jeden Kunden mindestens eine passende Serie anzubieten.

Neben den eigenen Serien sind im kommenden Jahr zudem insgesamt noch zehn Spielfilme, Dokumentationen und zehn Stand-Up-Comedy-Specials geplant.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 6929
Da freu ich mich drauf! Die meisten von Netflix Produzierten Serien sind der Hammer!
Die Serie "Narcos" kann ich jedem nur empfehlen!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Der neue Amazon Fire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMAZON_FIRE_TV__STICK_2017_LOGO

Amazon bringt den neuen Fire TV Stick nach Deutschland. Der überarbeitete Streaming-Stick ist nicht nur leistungsstärker, er wird jetzt auch gleich mit Alexa-Sprachfernbedienung ausgeliefert und soll so ein Stück Zukunft ins Wohnzimmer bringen. Für den Test haben wir uns Verbesserungen und... [mehr]

Corsair Void Pro Headsets im Test - für Dauerspieler

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_VOID_PRO-TEASER

Passend zur Gamescom erweitert Corsair sein Sortiment an Headsets um die neuen Void-Pro-Modelle. Wir konnten uns schon vor der offiziellen Veröffentlichung ausführlich mit Corsair Void Pro RGB Wireless und Void Pro Surround auseinandersetzen. Wie gut die Headsets sind, das klärt unser... [mehr]

Student festgenommen: Illegales Streaming des Pay-TV-Anbieters Sky abgeschaltet

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SKY

Über die inzwischen abgeschaltete Webseite mystreamz.cc war es bis vor Kurzem noch möglich, Inhalte des Pay-TV-Anbieters Sky ohne offizielles Abonnement anzusehen. Die Webseite ist inzwischen nicht mehr erreichbar und wie die Ermittler mitteilen, wurde in diesem Zusammenhang auch ein... [mehr]

Medion Life P18117: Full-HD-TV ab 22. April bei Aldi Süd im Angebot

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION

Ultra HD und 4K etablieren sich zwar bereits in der Mittel- und Oberklasse für Fernseher als Standard, tatsächlich gibt es in jenen Bereichen im Grunde schon bei den großen Herstellern keine 1080p-Geräte mehr, doch im Einstiegssegment finden immer noch Full-HD-TVs den Weg in den Handel. Dazu... [mehr]

Sony-Fernseher erhalten endlich Android TV 6.0

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/SONY

Sony will nächste Woche endlich auch in Europa ein wichtiges Update für seine Smart-TVs mit dem Betriebssystem Android TV veröffentlichen: Aktuell sind viele Modelle der Jahre 2015 / 2016 leider noch bei Version 5.1 (Lollipop) stehen geblieben. In den USA wurden die Fernseher allerdings bereits... [mehr]

SD bleibt stabil: Netflix erhöht Preise für HD und UHD (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

Im Juli war es noch eine Vermutung, nun hat Netflix Tatsachen geschaffen: Zumindest in Deutschland und den USA wird die Nutzung des Streaming-Dienstes teurer. Allerdings differenziert das Unternehmen zwischen Bestandskunden und neuen Nutzern. Denn erstere Gruppe muss zumindest teilweise vorerst... [mehr]