> > > > Aus Beats Music wird Apple Music

Aus Beats Music wird Apple Music

Veröffentlicht am: von

apple logoEs gilt als offenes Geheimnis, dass Apple während seiner Entwicklerkonferenz WWDC im Juni offiziell seinen Streamingdienst vorstellen wird. Wie nun die Kollegen von 9to5Mac erfahren haben wollen, wird der Dienst zwar auf dem zugekauften Dienst „Beats Music“ aufbauen, jedoch unter der Bezeichnung „Apple Music“ an den Start gehen. Neben dem Streamen von Musik soll die Plattform darüber hinaus weitere Funktionen bieten.

So sollen die Künstler die Möglichkeit haben, eine eigene Seite einzurichten und darüber ihre Fans mit Fotos oder Videos zu versorgen und zum Beispiel Konzerttermine zu promoten. Damit schafft Apple den Künstlern die Möglichkeit, eine Art Social-Media-Plattform innerhalb von Apple Music zu nutzen. Außerdem soll der eingestellte Dienst „iTunes Ping“ wieder ins Leben gerufen werden, sodass die Nutzer je nach Nutzungsverhalten die passende Musik vorgeschlagen bekommen.

Apple Music wird laut ersten Informationen zunächst für iOS, Android und Mac OS X zur Verfügung stehen. Für Windows soll noch keine fertige App entwickelt worden sein. Jedoch wäre eine Integration in iTunes für die Zukunft denkbar und Apple möchte sicherlich die große Anzahl an Windows-Nutzern nicht aus seinem Streamingdienst ausschließen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3

Tags

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Ich würde jede Wette eingehen, dass Apple Music in 1-2 Jahren der absolute Marktführer bei dem Streaming-Angeboten ist. Allein die starke Verbreitung des iPhones verbunden mit der nahtlosen Einbindung in iOS und der nach wie vor großen Marktstellung von iTunes wird dafür sorgen, dass sehr viele Streaming-Anbieter verschwinden werden. Davor wird auch Spotify nicht sicher sein, die aufgrund ihres Gratis-Angebotes sogar jetzt schon Schwierigkeiten haben sollen, bestehende Lizenzen zu verlängern.
#2
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11402
Ich wette dagegen, weil Apple dafür direkte Partner im Mobilfunkgeschäft braucht, weil sonst alle Daten übers Inklusivvolumen laufen.

Darüberhinaus verkaufen sich mehr Android-Geräte als IPhones. Starke Verbreitung ja, nimmt aber ab. Und bisher sorgt iTunes nicht dafür, dass andere Anbieter verschwinden.

Wenn Apple sowas hinbekommt, dann wieder nur mit illegalen Mitteln, siehe aktuelle Ermittlungen.
#3
customavatars/avatar135109_1.gif
Registriert seit: 24.05.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1800
Nachdem was Apple da abgezogen hat gehört dieser Dienst geächtet.
#4
customavatars/avatar89447_1.gif
Registriert seit: 13.04.2008

Stabsgefreiter
Beiträge: 289
Ich gehe stark davon aus, dass das komplette iTunes Angebot zum Streamen und offline hören bereitstehen wird. Das wäre für mich das Hauptargument für Apples Dienst.
Hinzu kommt kommt dann noch wohl der etwas günstigere Preis (wenn sich die Gerüchte bewahrheiten).
10€ für Premium bei Spotify zahlen und vieles nicht offline hören können finde ich etwas bescheiden...
#5
customavatars/avatar144392_1.gif
Registriert seit: 30.11.2010
Nähe Koblenz
Bootsmann
Beiträge: 603
Zitat theartjom;23485071
Ich gehe stark davon aus, dass das komplette iTunes Angebot zum Streamen und offline hören bereitstehen wird. Das wäre für mich das Hauptargument für Apples Dienst.
Hinzu kommt kommt dann noch wohl der etwas günstigere Preis (wenn sich die Gerüchte bewahrheiten).
10€ für Premium bei Spotify zahlen und vieles nicht offline hören können finde ich etwas bescheiden...


Letzte Woche gab es einen Artikel dazu (glaube es war Heise). Laut dem Artikel wird der monatliche Preis auch bei 10 € für die Premiumvariante liegen. Der ursprünglich geplante Preis ließe sich laut Apple nicht realisieren.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • UHD und HDR – ein Selbstversuch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG-4K-OLED

    Dieser Artikel beschreibt den Weg von einer etwas betagten Wohnzimmer-TV-Ausstattung hin zu einer zumindest im visuellen Bereich aktuellen Top-Ausstattung, die in den nächsten 5 bis 10 Jahren dem aktuellen Stand der Technik standhalten soll. Die FullHD-Fernseher der ersten und zweiten Generation... [mehr]

  • Samsung Q9FN QLED-TV mit FreeSync kurz angeschaut

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG-Q9F

    AMD wird nicht müde sein FreeSync-Ökosystem weiter auszubauen und bereits bei den PC-Displays hat man mit Samsung eine enge Partnerschaft aufgebaut. Samsung war der erste Hersteller, der Displays mit FreeSync-2-HDR-Unterstützung angekündigt hat. Nun hatten wir die Gelegenheit uns den Samsung... [mehr]

  • Ein Kabel für alles: Samsung setzt 2018 auf QLED und ein wenig Direct LED

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_QLED_TV_2018

    Samsung hat seine Fernseher des Modelljahres 2018 vorgestellt. Veränderungen gibt es vor allem im Detail, wenn man einmal vom neuen Topmodell absieht. Das soll noch dichter an die OLED-Konkurrenz heranrücken, auch wenn man sich erneut auf die QLED-Technik beschränkt. Eine weitere Neuerung:... [mehr]

  • Samsung: Erster 8K-Fernseher mit 120-Hz-Panel noch in diesem Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG

    Samsung scheint noch in diesem Jahr in den Markt der 8K-Fernseher einzusteigen. Zumindest seien die Vorbereitungen für die Produktion laut einem Bericht der Branchenzeitung DigiTimes abgeschlossen. Die Produktion soll im dritten Quartal anlaufen, sodass die Auslieferung noch im aktuellen Jahr... [mehr]

  • Auf einen Schlag - TV-Spot und Trailer zu Solo: A Star Wars Story (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STARWARS

    Schon diesen Mai wird es einen weiteren Film aus dem Star Wars-Universum geben. Solo: A Star Wars Story konzentriert sich auf den jungen Han Solo. Soviel war auch schon länger bekannt. Trailer ließen hingegen auch bei nahendem Kinostart noch auf sich warten. Doch fast auf einen Schlag wurden... [mehr]

  • 7.680 × 4.320 Pixel auf 88 Zoll: LG Display zeigt weltgrößtes 8K-OLED-Display

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG

    Während hierzulande Full HD in vielen Fällen noch immer das höchste der Gefühle darstellt, steht in Asien die nächste Generation vor dem Start. In Japan soll der 8K-Regelbetrieb bereits in diesem Jahr aufgenommen werden, wenn auch zunächst nur in überschaubarem Umfang. Da trifft es... [mehr]