> > > > Samsung setzt bei TVs zukünftig auf Quantum Dots statt auf OLED

Samsung setzt bei TVs zukünftig auf Quantum Dots statt auf OLED

Veröffentlicht am: von

samsung 2013Lange galt die OLED-Technik als Nachfolger heutiger LCD-Bildschirme im TV-Bereich, aufgrund der teuren und aufwändigen Produktion haben sich die Panels aber noch nicht im Markt durchgesetzt. Mit Samsung meldet nun einer der größten Hersteller für Fernseher, dass das Unternehmen auch deshalb voererst nicht mehr auf OLED setzen wird. Stattdessen wird das Unternehmen auf die noch relativ neuen Quantenpunkte zurückgreifen. Der Vorteil der Quantenpunkte-Technik ist die kräftige Darstellung der Farben, zudem sollen die Bildschirme die gleiche Bildqualität wie LC-Displays bieten.

Quantenpunkten sind Nanokristalle, die das einfallende Licht zu höheren Wellenlängen verschieben und damit ein blaues, grünes oder rotes Licht erzeugen. Der bisherige Nachteil dieser Technik war der Einsatz von Cadmium, das das als giftiges Schwermetall deklariert ist und in der heutigen Zeit nicht mehr in Elektronikgeräten eingesetzt werden sollte. Samsung wird jedoch zusammen mit Dow Chemical seine Panels produzieren, das Chemieunternehmen gab bereits bekannt, dass die Displays kein Cadmium enthalten werden.

Wann die ersten Fernseher mit einem Quantenpunkten-Panel in den Handel kommen werden, ist aktuell noch nicht bekannt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (15)

#6
customavatars/avatar132552_1.gif
Registriert seit: 03.04.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1993
Schwarzwert? Reaktion?
Klingt so als wäre das genauso wie LCD, nur mit leicht anderen Flüssigkristallen. Darauf kann ich nun wirklich verzichten...
Aber wenn sie dafür OLED aufgeben, heißt das wohl, dass sie das Einbrennen und evtl. noch die Leuchtstärke einfach nicht in den Griff bekommen.
#7
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Banned
Beiträge: 11532
Eventuell heisst das auch einfach nur, dass Quantom Dots eine bessere Wirtschaftlichkeit bietet.

So ein Konzern wie Samsung entscheided nicht nach Wohlwollen sondern nach Umsatz und Gewinn. Eventuell gibts da Entwickler und Designer bei Samsung die lieber OLED haben wollen, aber die Konzernleitung hört am liebsten auf Zahlen... schöne Zahlen!
#8
customavatars/avatar132552_1.gif
Registriert seit: 03.04.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1993
Besonders wenn OLED ja eigentlich sehr viel besser ist als LC, und man dann mit Konkurrenz rechnen muss die OLED weiter verfolgen und man auf einmal seinen LC Kram nicht mehr los wird?
Wohl kaum. OLED hat Fehler die (noch?) nicht unter Kontrolle zu bekommen sind.
#9
customavatars/avatar189220_1.gif
Registriert seit: 28.02.2013
Vorarlberg
Hauptgefreiter
Beiträge: 191
Naja, wenn ein Chemie-Konzern aus den USA sagt es sei kein Cadmium in den neuen Panels, dann ist ja alles OK oder? :-)

@Hardwarekäufer:
Deine Aussage bzgl. der freiwilligen Selbstangabe ist im Kern richtig, aber da fehlt noch einiges.

Produkte welche in der EU verkauft werden, benötigen eine CE-Kennzeichnung, das ist soweit klar.

Um jedoch eine CE-Kennzeichnung zu bekommen, muss das Produkt allerlei Produkt-NORMEN der EU entsprechen und darüber hinaus müssen die Inhaltsstoffe des Produktes bei REACH (Registration, Evaluation, Authorisation and Restriction of Chemicals) registriert sein.

REACH ist etwas eingedampft eine Verordnung und Datenbank, welche chemische Substanzen reglementiert, erfasst und registriert.
Die Trägerprodukte selbst benötigen ein Sicherheitsdatenblatt in welchem die Stoffe gemäß REACH angegeben sind.
Dabei gibt REACH an, ob die Chemikalien in dem Trägerprodukt bedenklich oder unbedenklich sind.
Erfüllt das Produkt dann die ganzen NORMEN, dann erhält es das CE-Kennzeichen und darf in der EU verkauft werden.

Nun kommen wir aber zum eigentlichen Problem und zu Deiner Kernaussage.

Es gibt niemanden der den Herstellern vorschreibt welche Stoffe er zu verwenden hat - bis auf die üblichen Verdächtigen welche nachweislich Schädlich sind und von anderen Reglementierungen National oder International verboten sind - und weiter gibt es niemanden wer die Angaben der Hersteller vor Erhalt der CE-Kennzeichnung auf Richtigkeit überprüft.

Somit wäre es technisch möglich, dass Hersteller bewußt nicht alle Inhaltsstoffe ihrer Produkte bei REACH registrieren lassen, um sich einen Marktvorteil zu verschaffen.

Wird das Produkt aber bei Verdacht von Dritten labortechnisch geprüft (z.B. Stiftung Warentest in DE) und eine Nichteinhaltungen von REACH festgestellt, so hat das einen sofortigen Entzug der CE-Kennzeichnung zur Folge und es folgt eine Klage welche für den Hersteller das AUS bedeuten könnte.

Sorry für die ausführliche Erklärung.... :-)
#10
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Banned
Beiträge: 11532
Das ist mir alles bekannt - ich habe zuletzt im Umweltmanagement im Bereich CHemikalien gearbeitet ^^ wollte es nicht so weit ausführen.

Ich wollte lediglich darauf hinaus, dass die einfache Behauptung eines Unternehmens hier noch lange nicht zielführend ist.

Man kann Cadmium auch mit anderen ähnlichen Schwermetallen ersetzen. Also nur die Aussage "kein Cadmium" reicht mir persönlich nicht aus - das ganze technisch zu vertiefen würde aber den Artikel sprengen denke ich.

@Cool Hand
Wenn die Fehler bekannt sind wäre es einfach nach Lösungen zu forschen. So simpel wird die Ursache nicht sein.
Entweder hat OLED schwerwiegende Fehler die sich nicht korrekt benchmarken lassen oder die so allgemein noch nicht bekannt sind, oder man entscheidet sich einfach für das kleinere Übel.
Wer weiß was alles hinter der Entscheidung steckt.. wäe ja nicht das erste mal, dass sich eine schlechtere Technik durchsetzt.
BluRay hat auch gegen HD-DVD gewonnen ;-)
#11
customavatars/avatar189220_1.gif
Registriert seit: 28.02.2013
Vorarlberg
Hauptgefreiter
Beiträge: 191
Zitat Hardwarekäufer;22824004
Das ist mir alles bekannt - ich habe zuletzt im Umweltmanagement im Bereich CHemikalien gearbeitet ^^ wollte es nicht so weit ausführen.


Ok, wusste doch auf Luxx'er ist Verlass :-)

Zitat Hardwarekäufer;22824004
Ich wollte lediglich darauf hinaus, dass die einfache Behauptung eines Unternehmens hier noch lange nicht zielführend ist.


Stimmt absolut.
Ich arbeite selber in einem weltweit führenden Konzern der Chemisch-technischen Industrie und habe da leider immer wieder mit Mitbewerbern zu tun, die mit ihren Produkten "Schindluder" am Kunden/Markt treiben.
Nach Außen präsentieren sie sich als "sauber", aber nach gezielten Anfragen von Fachleuten kommt dann meistens die Ernüchterung der Endkunden, dass "immer Billig" einfach einer DER Motoren für diese ganzen Sauereien an den Kunden und der Umwelt ist.
Das traurige an der ganzen Sache ist aber zudem, dass die Leute oft auch noch nach bekannt werden solcher Missstände, diesen Konzernen vollends und bewußt deren Produkte weiter ab kaufen.
Und sich noch dazu nicht vorstellen können, dass so ein Konzern - (Ironie on) der ja ganz offensichtlich mit den günstigen Produkten nur dem Kunden was gutes tun will (Ironie off) - dies aus vollem Kalkühl heraus macht und immer wieder machen wird.

Aber das gehört jetzt nicht zur Gänze hierher. :-)

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Die OLED-Technik wäre an sich einer der Schlüssel für tolle brilliante TV-Panels.
Der Abbau von organischem Material in den lichtgebenden, bzw. farbgebenden Schichten während der Funktionsperiode dieser Panels liegt in der Natur der Sache und ist wohl oder übel nicht so ohne Weiters und vergleischsweise günstigen Mitteln/Methoden bis auf ein annehmbares Niveau anzuheben.
Schade.

Dennoch kann ich mich nicht so ganz mit dem Gedanken anfreunden, dass diese Technologie - für TV's ohne sichtbare Veränderungen in der Farbgebung während der andgedachten Funktionsperiode - keine relevante Rolle mehr spielen wird.

Eine markante Kostenreduktion und ein Senken der Fehlermarge in der TV-Produktion wird für die Entscheidung von Samsung sicherlich nicht ganz unerheblich gewesen sein.

Bin gespannt wie die restlichen Panel-Hersteller reagieren werden und was in den Firmen konträr zu den Kunden kommuniziert wird.
#12
customavatars/avatar38349_1.gif
Registriert seit: 09.04.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2709
Der Newstitel suggeriert völlig falshe Tatsachen.

OLED wird nicht aufgegeben oder ersetzt.
OLED TVs kommen einfach erst 2016 von Samsung auf den Markt.
Quantum Dots sind also nur eine Zwischenlösung die sicherlich bis ~2020 parallel zu OLED TVs weitergeführt wird und bei extrem billigen LCDs später herhalten wird.
#13
customavatars/avatar189220_1.gif
Registriert seit: 28.02.2013
Vorarlberg
Hauptgefreiter
Beiträge: 191
Ok, THX Nightspider für die Info, dann habe ich mich wohl von dem Artikel etwas zu sehr in eine Richtung (ver)leiten lassen.
#14
Registriert seit: 14.09.2009

Stabsgefreiter
Beiträge: 260
Der Amazon Kindle Fire HDX 7 hat bereits so ein Display (als erstes Gerät überhaupt). Laut DisplayMate soll es eines der besten Panels bisher sein:

Mini Tablet Display Technology Shoot-Out
#15
customavatars/avatar189220_1.gif
Registriert seit: 28.02.2013
Vorarlberg
Hauptgefreiter
Beiträge: 191
Zitat DaKo1989;22826856
Der Amazon Kindle Fire HDX 7 hat bereits so ein Display (als erstes Gerät überhaupt). Laut DisplayMate soll es eines der besten Panels bisher sein:

Mini Tablet Display Technology Shoot-Out



Klingt auf den ersen Blick vielversprechend.
Mal schauen ob diese Technologie auch für TV's eingesetzt wird.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Samsung Q9FN QLED-TV mit FreeSync kurz angeschaut

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG-Q9F

    AMD wird nicht müde sein FreeSync-Ökosystem weiter auszubauen und bereits bei den PC-Displays hat man mit Samsung eine enge Partnerschaft aufgebaut. Samsung war der erste Hersteller, der Displays mit FreeSync-2-HDR-Unterstützung angekündigt hat. Nun hatten wir die Gelegenheit uns den Samsung... [mehr]

  • Star Trek DS9 per AI auf höhere Auflösung gebracht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STARTREK-DS9

    Noch immer erfreuen sich einige TV-Serien aus den 90ern großer Beliebtheit. Doch in Zeiten immer hochauflösender Inhalte fallen diese optisch immer weiter zurück. Nun gibt es immer wieder Remastered-Versionen bekannter Filme und Serien. Diese basieren sehr oft auf hochauflösendem... [mehr]

  • Samsung: Erster 8K-Fernseher mit 120-Hz-Panel noch in diesem Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG

    Samsung scheint noch in diesem Jahr in den Markt der 8K-Fernseher einzusteigen. Zumindest seien die Vorbereitungen für die Produktion laut einem Bericht der Branchenzeitung DigiTimes abgeschlossen. Die Produktion soll im dritten Quartal anlaufen, sodass die Auslieferung noch im aktuellen Jahr... [mehr]

  • Amazon Fire TV Cube: Fire TV plus Alexa plus Universalfernbedienung

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_FIRE_TV_CUBE

    Nach zunächst mehreren Gerüchten innerhalb kurzer Zeit wurde es still um das, was als nächster Fire TV gehandelt wurde. Ende April lüftete Amazon den Schleier dann aber zumindest ein wenig und bestätigte die Arbeiten am Fire TV Cube. Nun hat man das neue Modell vorgestellt, das letztlich doch... [mehr]

  • Samsung plant ersten MicroLED-Fernseher für das kommende Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG

    Samsung hat schon während der vergangenen CES 2018 erstmals einen Fernseher mit der sogenannten MicroLED-Technik ausgestellt. Der Hersteller nennt das Modell „The Wall“, da der Fernseher nicht nur eine große Diagonale bietet, sondern auch einen besonders dünnen Rahmen rund um das Display.... [mehr]

  • Nu Audio ist EVGAs erste eigene Soundkarte

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/EVGA

    Bereits seit geraumer Zeit arbeitet EVGA an der Entwicklung einer eigenen Soundkarte und will sich damit ein weiteres Geschäftsfeld eröffnen. Die Motivation dahinter ist Folgende: Andrew Han, einer der Gründer von EVGA, ist ein Fan teurer Audiohardware und hat in seinem Privatbesitz... [mehr]