> > > > Elgato stellt den EyeTV Netstream Sat vor

Elgato stellt den EyeTV Netstream Sat vor

Veröffentlicht am: von

elgatoZu Beginn des Jahres stellte Elgato den EyeTV Netstream DTT vor. Dabei handelt es sich um eine Streaming-Hardware, welche den DVB-T-Empfang ermöglicht und die Fernsehbilder im lokalen Netzwerk zur Verfügung stellt. Schon damals äußerten wir den Wunsch eines solchen Streaming-Produktes für den digitalen Satelliten-Empfang. Unsere, aber sicher viel umfassender erhört wurden die Wünsche der potenziellen Kunden, denn heute stellt Elgato den EyeTV Netstream Sat vor. EyeTV Netstream Sat muss dazu zwischen Antennenanlage und Netzwerkrouter geschaltet werden. Steht ein drahtloses Netzwerk zur Verfügung, können auch iPads und iPhones direkt auf das SD-Senderangebot von EyeTV Netstream Sat zugreifen. Voraussetzung hierfür ist Elgatos EyeTV App in der ebenfalls neu vorgestellten Version 1.2 (erhältlich im App Store).

Einige Einschränkungen beim Empfang von SD- und HD-Inhalten müssen allerdings noch gemacht werden. Die EyeTV App unterstützen EyeTV Netstream Sat sowie EyeTV Netstream DTT und natürlich auch das bereits bestehende Streaming von EyeTV auf einem vollwertigen Mac. Direktes Streaming von SD-Sendern ist über das lokale Wi-Fi-Netz zu iOS-4-Geräten (setzt iOS 4.2 voraus) möglich. Das Streaming von DVB-S2 HDTV-Sendern per Wi-Fi- oder 3G/UMTS-Internetverbindung setzt als lokalen Streaming-Server einen Mac mit Elgatos TV-Software EyeTV 3 voraus, wie es momentan bereits möglich ist.

EyeTV Netstream Sat ist ab 22. November verfügbar und kostet 199,95 Euro. Ein Add-on für den Dual-Tuner-Betrieb ist separat erhältlich.

Technische Spezifikationen

DVB-S/S2-Tune:

  • Unterstützte digitale TV-Standards: DVB-S, DVB-S2
  • Unterstützung von bis zu vier Digital- oder Universal-LNBs (Low-Band 9.75GHz L.O. mit 22kHz off, High-Band 10.60GHz L.O. mit 22kHz ein)
  • LNB & Switch Control: DiSEqC 1.0 und MiniDiSEqC (Tone Burst)

Ein- und Ausgänge:

  • Ausgang: USB 2.0
  • Eingang: F-Connector für RG-6/U Coaxial-Satellitenkabel Infrarot-Sensor 100Base-T Ethernet Netzwerk: RJ45

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar112586_1.gif
Registriert seit: 26.04.2009

Banned
Beiträge: 3508
wichtig finde ich..
Zitat Elgato

.
EyeTV Netstream DTT lässt sich auch am PC nutzen. Es ist kompatibel mit Windows 7 und arbeitet ausgezeichnet mit Windows Media Center zusammen. Zusätzlich liegt die TV-Software THC für Windows bei.
.

'THC für Windows' muss ich unbedingt haben für meinen PC...
#2
customavatars/avatar77365_1.gif
Registriert seit: 16.11.2007

Obergefreiter
Beiträge: 112
Interessant!
Kann man das Sat-Signal damit im Haus verteilen und zB mit 2PC´s und einem iPhone verschiedene Sender gucken?
Schön wärs!
#3
customavatars/avatar77365_1.gif
Registriert seit: 16.11.2007

Obergefreiter
Beiträge: 112
Gerade eben die Antwort selbst erlesen, und zwar hier: http://www.elgato.com/elgato/int/mainmenu/products/tuner/netstreamsat/product1.de.html

\"EyeTV Netstream Sat bringt hochauflösendes Fernsehen in jeden Raum – so kann sich die gesamte Familie einen TV-Tuner teilen.\"
#4
Registriert seit: 24.12.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 5573
Zitat ratchet;15672294
Interessant!
Kann man das Sat-Signal damit im Haus verteilen und zB mit 2PC´s und einem iPhone verschiedene Sender gucken?
Schön wärs!


Was bedeutet, dass dies genau nicht möglich ist.
Allerdings kann ein zweiter Tuner nachgerüstet werden?

Gibt es BDA Treiber für das Gerät?
#5
customavatars/avatar112586_1.gif
Registriert seit: 26.04.2009

Banned
Beiträge: 3508
Zitat nuts;15672368
Gibt es BDA Treiber für das Gerät?
..wüsste ich auch gerne...um das Teil über USB direkt an den PC anzuschliessen, oder?
Zum Streamen und für die Kompatibilität mit WMC7 braucht man keinen BDA-Treiber, oder?
#6
Registriert seit: 24.12.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 5573
Normalerweise schon.
Ähnlich wie ein Unicast Modul beim DVBViewer gaugelt der Treiber dann ein DVB Device vor.
Dieses kann dann im WMC oder auch in anderen TV-Lösungen verwendet werden.
Nur keine Ahnung wie das hier genau umgesetzt ist.
Mit Insellösungen für THC für Windows, WMC7, Apple wäre das Produkt uninteressant.
#7
customavatars/avatar112586_1.gif
Registriert seit: 26.04.2009

Banned
Beiträge: 3508
Zitat nuts;15672613
Mit Insellösungen für THC für Windows, WMC7, Apple wäre das Produkt uninteressant.
'WMC7' ist imo keine Insellösung...und 'THC for Windows' kommt bestimmt gut ;-) Mich würde das Handling und die Umschaltzeiten interessieren..
#8
Registriert seit: 03.07.2005

Hauptgefreiter
Beiträge: 195
Kein CI Steckplatz für PayTV und damit völlig uninteressant.
#9
customavatars/avatar106949_1.gif
Registriert seit: 20.01.2009
nicht weit von hier
Vizeadmiral
Beiträge: 8000
Für eine deutsche Firma schon fast peinlich.
Und dann noch €200 dafür verlangen. Für was weiß ich wieviel € kann man noch ein Zusatztunermodul kaufen.
Ich weiß nicht wie es bei Euch ist, aber bei unserem dreiköpfigen Haushalt sind 4 tuner das Mindestmaß, wenn noch was nebenbei aufgenommen werden soll.

Softwareseitig ist es schon eine vernünftige Lösung.
#10
customavatars/avatar5211_1.gif
Registriert seit: 26.03.2003
Freistaat Bayern
Korvettenkapitän
Beiträge: 2173
bin durch zufall auf dieses Teil gestoßen...

hat das vielleicht schon wer?

bzw. kann mir vielleicht wer ein paar Fragen beantworten?

und zwar wenn ich das Teil anstopsel
brauch ich da zwingend die THC? oder kann man da auch über den Browser streamen?

und wegen den Treibern... braucht man da überhaupt welche?
wenn das ding schon im Netzwerk hängt, dann sollte das doch so funktionieren oder hab ich da nen denkfehler?
Sprich Browser-->IPAdresse eingeben --> TV schauen
so würde ich mir das vorstellen!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Samsung Q9FN QLED-TV mit FreeSync kurz angeschaut

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG-Q9F

    AMD wird nicht müde sein FreeSync-Ökosystem weiter auszubauen und bereits bei den PC-Displays hat man mit Samsung eine enge Partnerschaft aufgebaut. Samsung war der erste Hersteller, der Displays mit FreeSync-2-HDR-Unterstützung angekündigt hat. Nun hatten wir die Gelegenheit uns den Samsung... [mehr]

  • Star Trek DS9 per AI auf höhere Auflösung gebracht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STARTREK-DS9

    Noch immer erfreuen sich einige TV-Serien aus den 90ern großer Beliebtheit. Doch in Zeiten immer hochauflösender Inhalte fallen diese optisch immer weiter zurück. Nun gibt es immer wieder Remastered-Versionen bekannter Filme und Serien. Diese basieren sehr oft auf hochauflösendem... [mehr]

  • Samsung: Erster 8K-Fernseher mit 120-Hz-Panel noch in diesem Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG

    Samsung scheint noch in diesem Jahr in den Markt der 8K-Fernseher einzusteigen. Zumindest seien die Vorbereitungen für die Produktion laut einem Bericht der Branchenzeitung DigiTimes abgeschlossen. Die Produktion soll im dritten Quartal anlaufen, sodass die Auslieferung noch im aktuellen Jahr... [mehr]

  • Amazon Fire TV Cube: Fire TV plus Alexa plus Universalfernbedienung

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON_FIRE_TV_CUBE

    Nach zunächst mehreren Gerüchten innerhalb kurzer Zeit wurde es still um das, was als nächster Fire TV gehandelt wurde. Ende April lüftete Amazon den Schleier dann aber zumindest ein wenig und bestätigte die Arbeiten am Fire TV Cube. Nun hat man das neue Modell vorgestellt, das letztlich doch... [mehr]

  • Samsung plant ersten MicroLED-Fernseher für das kommende Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG

    Samsung hat schon während der vergangenen CES 2018 erstmals einen Fernseher mit der sogenannten MicroLED-Technik ausgestellt. Der Hersteller nennt das Modell „The Wall“, da der Fernseher nicht nur eine große Diagonale bietet, sondern auch einen besonders dünnen Rahmen rund um das Display.... [mehr]

  • Nu Audio ist EVGAs erste eigene Soundkarte

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/EVGA

    Bereits seit geraumer Zeit arbeitet EVGA an der Entwicklung einer eigenen Soundkarte und will sich damit ein weiteres Geschäftsfeld eröffnen. Die Motivation dahinter ist Folgende: Andrew Han, einer der Gründer von EVGA, ist ein Fan teurer Audiohardware und hat in seinem Privatbesitz... [mehr]