> > > > Samsung beginnt Vorserienproduktion faltbarer Smartphones

Samsung beginnt Vorserienproduktion faltbarer Smartphones

Veröffentlicht am: von

samsung 2013Laut Berichten südkoreanischer Medien wird der Technologiekonzern Samsung in Kürze eine Nullserie faltbarer Smartphones fertigen. Mit den Geräten will Samsung den Markt für derartige Mobilfunkgeräte sondieren.

Bei den Geräten soll es sich zunächst um Smartphones mit zusammenklappbaren Bildschirmen handeln, im Prinzip ähnlich zu einem alten Nokia Communicator, jedoch ohne Tastatur. Somit wird es sich noch nicht um ein Smartphone mit einem faltbaren, beziehungsweise biegbaren, Display handeln.

Quellen zufolge wird die Produktion der Nullserie mit 2.000 bis 3.000 Einheiten Mitte des Jahres stattfinden. Samsung wird die Geräte an seine Großkunden liefern, dabei wird es sich voraussichtlich um Mobilfunkbetreiber handeln. Der Schritt soll Bestandteil des "Project Valley" getauften Unternehmensprojektes sein, an dessen Ende die Markteinführung eines zusammenklappbaren Smartphones als preismäßig weit oben angesiedeltes Premiumgerät steht.

Ein derartiges Smartphone wird noch eine Weile auf sich warten lassen. Samsung will erstmal erforschen, wie Verbraucher auf eine solche, neue Geräteklasse reagieren, wie sie sie nutzen und welche Anforderungen erfüllt werden müssen. Hier liegt der Fokus hauptsächlich auf die Art und Weise, wie ein faltbares Handy bedient werden kann.

Das Vorproduktionsmodell soll zwei 5-Zoll-OLED-Displays mit einem äußerst schmalen Rand verwenden, die per Scharnier aneinander gebunden sind. Dabei soll kein zusammengesetztes Bild ausgegeben werden, vielmehr sollen verschiedene Anwendungen auf den beiden Hälften angezeigt werden, um Multitasking besser nutzbar zu machen. Hier lässt sich vermuten, dass jeder Bildschirm als ein eigener Desktop genutzt wird.

Samsung hält nach wie vor am Plan fest, ein faltbares Smartphone mit einem biegbaren OLED-Bildschirm auf den Markt zu bringen. Eine entsprechende Vorserie soll in der zweiten Jahreshälfte produziert werden. Samsung Electronics und Samsung Display sollen bei Zulieferern Großbestellungen für entsprechende Komponenten aufgegeben haben, um zehntausende Geräte mit biegbarem Bildschirm zu produzieren. Damit eröffnet sich Raum für Spekulationen, dass das nächste Jahr zu erwartende Galaxy S9 ein biegbares Display haben könnte. Der Gerüchteküche zufolge plant Samsung entsprechendes schon seit geraumer Zeit.

Social Links

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12438
Zitat
Das Vorproduktionsmodell soll zwei 5-Zoll-OLED-Displays mit einem äußerst schmalen Rand verwenden, die per Scharnier aneinander gebunden sind. Dabei soll kein zusammengesetztes Bild ausgegeben werden, vielmehr sollen verschiedene Anwendungen auf den beiden Hälften angezeigt werden, um Multitasking besser nutzbar zu machen. Hier lässt sich vermuten, dass jeder Bildschirm als ein eigener Desktop genutzt wird.
Hmm, für gewisse Anwendungsgebiete kann man sich das definitiv vorstellen. Z.B. jede einigermaßen produktive Sachen wie einen Text berarbeiten oder etwas auf Basis einer Quelle verfassen. Oft musste ich für eine kurze mail, drei mal die app hin und her switchen. Ebenso parallel surfen und chatten.
Ob es genug für einen großen Markt ist, wird man wohl sehen.

Richtig klasse wäre ein Gerät das beidseitig klappbar ist - oder eventuell ähnlich dem Surface book, eine Seite umgekehrt ansteckbar ist. Jeweils mit dem Ziel dass man es auch platzsparend direkt aus der Hosentasche nutzen kann. Für alles immer das relativ große gerät aufklappen zu müssen, wäre definitiv suboptimal.
#2
customavatars/avatar51320_1.gif
Registriert seit: 11.11.2006
C:\Bayern\Nürnberg
Super Moderator
Beiträge: 6692
Das wäre endlich was eine "echte" Innovation. Seit Jahren tut sich nicht wirklich viel bei den Smartphones. Ich bin echt gespannt wie sich das mit den faltbaren Screens entwickelt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]

LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

Honor 7X im Test: Dem Zwilling des Mate 10 lite fehlt Eigenständigkeit

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_7X_TEST

So anders Honor auch sein will: An der Gesetzmäßigkeit regelmäßiger Produktwechsel kommt man nicht vorbei. Entsprechend erhält das Honor 6X nach fast genau einem Jahr eine Ablösung. Neben den üblichen Änderungen im Innern gibt es ein neues Display sowie ein anderes, doch sehr vertraut... [mehr]