> > > > Xiaomi stellt seinen ersten, eigenen SoC Surge S1 vor

Xiaomi stellt seinen ersten, eigenen SoC Surge S1 vor

Veröffentlicht am: von

xiaomiXiaomi hat im Rahmen des Mobile World Congress 2017 in Barcelona seinen ersten, eigenen SoC, den Surge S1 vorgestellt. Damit reihen sich die Chinesen nun bei den wenigen Smartphone-Herstellern ein, die selbst Prozessoren für mobile Endgeräte entwickeln. Etwa integrieren auch Xiaomis Landsleute von Huawei mit den Kirin eigene SoCs in einigen ihrer Smartphones.

Der Surge S1 von Xiaomi unterstützt 64-bit und integriert acht Kerne – alle auf Basis der Architektur ARM Cortex-A53. Insgesamt visiert Xiaomi somit eher Effizienz als Leistung an. Vier der Kerne takten jedoch mit 2,2 und vier mit 1,4 GHz. Außerdem ist die GPU ARM Mali-T860 integriert. Gegenüber der Mali-T760 soll sich bei der neuen Generation die Energieeffizienz um ca. 40 % verbessert haben. Zudem ist ein DSP mit 32-bit verbaut sowie ein 14-bit-ISP, der in Kombination mit speziellen Algorithmen speziell bei Dunkelheit für erhöhte Bildqualität sorgen soll. Xiaomi spricht im Endeffekt sogar von um 150 % verbesserter Lichtempfindlichkeit und stark reduziertem Rauschen.

Xiaomi kredenzt dann auch parallel zur Vorstellung des neuen SoCs Surge S1 allerlei Benchmark-Ergebnisse. Demnach sollte sich der Surge S1 in der Leistung in etwa zwischen einem Qualcomm Snapdragon 625 und dem MediaTek Helio P20 einordnen. Ihr findet die Punktzahlen aus AnTuTu, Geekbench 4 und GFXBench in der Galerie. In AnTuTu 6.0 sind zum Beispiel 64.817 Punkte drin, 17 fps sind es wiederum in GFXBench beim Test „Manhattan – Offscreen“ und 3.399 Punkte in Geekbench 4.

Alle Ergebnisse sind natürlich erstmal mit Vorsicht zu genießen, da sie direkt von Xiaomi stammen und nicht aus unabhängigen Tests. Bald schon dürfte man die Punktzahlen aber in der Praxis überprüfen können, denn der neue SoC Surge S1 soll im brandneuen Smartphone Xiaomi Mi 5c stecken.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar283_1.gif
Registriert seit: 03.07.2001
127.0.0.1
Admiral
Altweintrinker
Beiträge: 25431
Kleiner Fehler?

Zitat
Insgesamt visiert Xiaomi somit eher Effizienz als Leistung an. Vier der Kerne takten jedoch mit 2,2 und zwei mit 1,4 GHz.

Ist doch ein 8Kerner. :hmm:

EDIT:
28nm, uff. Da ist mir ein SD625 aber einiges lieber. Da sind die 8x A53 mit T860 wohl eher ein Kompromiss, damit die Laufzeit noch passt. Bin gespannt ob die Geräte dann ~ gleich viel ziehen werden, wie z.B. ein SD650, aber bei weniger Leistung.

Irgendwie hatte ich mir von den hauseigenen SoCs mehr versprochen. :-/
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

OnePlus 5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ONEPLUS_5_2

Auch drei Jahre nach dem ersten Modell gilt OnePlus noch immer als der Rebell unter den Smartphone-Herstellern. Doch viel ist vom ursprünglichen, ganz eigenen Ansatz nicht mehr übrig geblieben. Man zählt mehrere hundert Mitarbeiter und ist kein Startup mehr, verkauft seine Geräte zumindest... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

iPhone X: Der große Sprung mit Face ID und Super Retina

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_X

Nichts weniger als die Zukunft des Smartphones soll das iPhone X sein – und die ganze Gerätekategorie für die nächsten zehn Jahre prägen. Ob die hochtrabenden Worte zutreffend sind, müssten Tests zeigen. Fest steht jedoch, dass Apple mit dem neben dem iPhone 8 und iPhone 8 Plus dritten am... [mehr]