> > > > Das modulare und umweltbewusste Fairphone 2 erhält Android 6 und ein Kameraupgrade

Das modulare und umweltbewusste Fairphone 2 erhält Android 6 und ein Kameraupgrade

Veröffentlicht am: von

Fairphone

Auf dem Mobile World Congress stehen wieder zahlreiche neu vorgestellte Mobilgeräte im Fokus. Und auch viele Nutzer sind bereit, Smartphone und Co. in kurzen Abständen zu ersetzen. Doch die Schattenseiten kurzer Produktlebenszyklen machen sich nicht nur im Portemonnaie der Käufer bemerkbar – sie belasten auch die Umwelt. Das Ziel von Fairphone ist es, eine Alternative zu dieser Wegwerfmentalität zu bieten. Während der MWC-Pressekonferenz gab es ein Statusupdate des Unternehmens. 

Fairphone nutzt dafür den Ansatz eines modularen Smartphones. Dabei geht es weniger als bei typischen, kommerziellen Produkten um Individualisierungsmöglichkeiten. Im Fokus steht vielmehr die Möglichkeit, defekte Bauteile einfach austauschen zu können. So kann die Lebensdauer massiv gesteigert werden. Entsprechend hat das aktuelle Fairphone 2 auch von iFixit eine herausragende, ja konkurrenzlose Reparierbarkeit bescheinigt bekommen – ganze 10 von 10 Punkten. Doch Fairphone geht es auch darum, das Smartphone möglichst umweltschonend und fair zu produzieren. Das Ergebnis ist ein Smartphone, dessen Spezifikationen für die meisten Nutzer völlig ausreichen dürfte. Das Fairphone 2 bietet ein 5 Zoll großes Full-HD-Display mit Gorilla Glass 3. Im Inneren verbaut wird ein Qualcomm Snapdragon 801 mit 2 GB Arbeitsspeicher. Die Daten landen entweder auf 32 GB internem Speicher oder einer microSD-Karte. 

Bisher wird das Fairphone 2 allerdings noch mit Android 5.1 angeboten. Doch der Hersteller hat nun ein Update auf Android 6 versprochen, das in den nächsten Wochen verfügbar werden soll. Zudem sollen monatliche Sicherheitsupdate zur Verfügung gestellt werden. Alternativ kann mit Fairphone Open OS auch eine Android-Variante ohne Google Mobile Services und mit Root-Access oder ein alternatives Community-OS installiert werden. Darunter sollen Sailfish OS, Firefox OS und Ubuntu Touch sein.

Der modulare Aufbau des Fairphone 2 ermöglicht sogar nachträgliche Hardware-Upgrades. Genau ein solches ist für die Kameras geplant. Fairphone will demnächst sowohl die Front- als auch die Rückseitenkamera aktualisieren. Davon können nicht nur Neu-, sondern auch Bestandskunden profitieren. Denn die Kameramodule können mit geringem Aufwand ausgetauscht werden. 

Aktuelle Bestellungen des Fairphone 2 werde bis zum 31. Mai ausgeliefert. Der Kaufpreis liegt bei 520,63 Euro. Alternativ kann das Öko-Smartphone auch mit 1&1-Vertrag erworben werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar51320_1.gif
Registriert seit: 11.11.2006
C:\Bayern\Nürnberg
Moderator
Beiträge: 6503
Finde ich gut.
#2
customavatars/avatar83807_1.gif
Registriert seit: 30.01.2008

Hauptgefreiter
Beiträge: 150
Meine Freundin ist äußerst zufrieden mit ihrem FP2.
Klar hat es für 520€ die Leistung eines 250€ (oder noch weniger), dafür hält es aber auch vermutlich doppelt so lang. Von den 520€ gehen auch nur ~9€ an Fairphone selbst, der Rest geht in die Produktion, Marketing und Investitionen.
Liegt aber nicht nur an den faireren Bedingungen, sondern auch an den geringen Stückzahlen.
Wenn man das mal mit der Marge von IPhone und co. vergleicht...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

Kostenvergleich: Das neue iPhone 8 und iPhone 8 Plus bei den Providern

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_7_PLUS

Während das Apple iPhone X noch bis November auf sich warten lässt, lassen sich das Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus seit heute vorbestellen, bevor sie ab dem 22. September ausgeliefert werden. Die neue iPhone-Generation ist nicht nur direkt bei Apple erhältlich, sondern natürlich auch wieder... [mehr]

iPhone X: Der große Sprung mit Face ID und Super Retina

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_X

Nichts weniger als die Zukunft des Smartphones soll das iPhone X sein – und die ganze Gerätekategorie für die nächsten zehn Jahre prägen. Ob die hochtrabenden Worte zutreffend sind, müssten Tests zeigen. Fest steht jedoch, dass Apple mit dem neben dem iPhone 8 und iPhone 8 Plus dritten am... [mehr]