> > > > Neues Honor Magic kommt mit Gesichtserkennung

Neues Honor Magic kommt mit Gesichtserkennung

Veröffentlicht am: von

honorDer chinesische Smartphonehersteller und Telekommunikationsausrüster Huawei hat ein neues Honor Magic angekündigt. Einige Eye-Tracking-Funktionen des schwedischen Entwicklers Tobii sollen in das neue Gerät integriert worden sein. Potentielle Käufer werden hierzulande allerdings in die Röhre schauen – das Honor Magic wird nur in China verfügbar sein.

Das Honor Magic verwendet einen sogenannten WiseScreen-Sensor, der es ermöglicht, das Smartphone zu entsperren. Wenn das Gerät weg gelegt oder in eine Tasche gesteckt wird, sperrt es sich automatisch. Benachrichtigungen über neue Nachrichten werden zudem nur angezeigt, wenn die integrierte FaceCode-Gesichtserkennung den für das Gerät registrierten Anwender erkennt.

Zudem wurde das Honor Magic-Live-System in das Smartphone implementiert. Dabei handelt es sich um einen digitalen Assistenten, der auf Basis der Nutzungsgewohnheiten Vorhersageempfehlungen erstellt. Huawei gibt das Beispiel, dass Empfehlungen auf Basis dessen generiert werden, was ein Nutzer in Instant-Messaging-Apps schreibt. So würde das Hin- und Herschreiben über Filme Empfehlungen für neue Blockbuster generieren. Honor Magic Live liest demzufolge mit, allerdings beteuert Huawei, dass der Assistent lokal läuft.

Als System-on-Chip verwendet das Dual-SIM-Gerät einen Hisilicon-Kirin-950-Achtkerner. Vier Cortex-A72-Kerne sind auf 2,3 GHz getaktet, dagegen laufen vier Cortex-A53-Kerne mit 1,8 GHz. Als GPU kommt eine Mali-T880 MP4 zum Einsatz. Der RAM beläuft sich auf 4 GB, der interne Speicher auf 64 GB. Eine Speichererweiterung per microSD-Karte wird bei GSMArena nicht aufgeführt.

Das kapazitive AMOLED-Display hat eine Bildschirmdiagonale von 5,09 Zoll und erreicht ein Verhältnis von 69,9 % zum Gehäuse. Die Auflösung liegt bei 1.440 x 2.560 Bildpunkten, die Pixeldichte bei ca. 577 ppi. Android 6.0 "Marshmallow" wird als mobiles Betriebssystem verwendet – mit Huaweis Magic-Live-Nutzerinterface.

Die Hauptkamera löst mit 12 MP auf, hat eine Brennweite von f/2.2 und einen doppelten LED-Blitz. Video wird mit 30 Bildern pro Sekunde bei einer Auflösung von 1080p aufgezeichnet. Die vordere Kamera bietet eine Selfie-freundliche Auflösung von 8 MP mit einer Brennweite von f/2.0, Videos werden ebenfalls in 1080p aufgezeichnet.

Der festverbaute Akku hat eine Kapazität von 2.900 mAh und ist innerhalb einer halben Stunde bereits zu 90 % aufgeladen. Alle anderen Funktionen (GPS, GLONASS, WLAN, Bluetooth) erfüllen die Erwartungen an ein Gerät dieser Klasse.

Social Links

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar135186_1.gif
Registriert seit: 26.05.2010

Kapitän zur See
Beiträge: 3368
face-unlock konnte schon das S4 (mini). Das gehört inzwischen doch echt schon zum alten Eisen, oder missverstehe ich die News irgendwie?
#2
customavatars/avatar188910_1.gif
Registriert seit: 21.02.2013
Brandenburg
Oberbootsmann
Beiträge: 993
Verstehe das auch nicht so recht, Android hat das glaube ich seit 4.x ? Schon Stock drin
Vielleicht haben die was eigenes ?
#3
Registriert seit: 13.07.2015
München
Matrose
Beiträge: 33
Wie kann man sich das vorstellen? Man schaut das Gerät an und das Display entsperrt sich automatisch? Braucht das nicht relativ viel Energie, wenn die Kamere die ganze Zeit an sein muss?

Viele Grüße aus München,
Günter
#4
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12423
Zitat GuenterS;25153100
Wie kann man sich das vorstellen? Man schaut das Gerät an und das Display entsperrt sich automatisch? Braucht das nicht relativ viel Energie, wenn die Kamere die ganze Zeit an sein muss?

Denke man muss trotzdem den Knopf drücken. Es ist nur eine Identitätsüberprüfung wie der Finegrabdruckscanner.
Wobei es tatsächlich genial wäre wenn es alternativ die Aus-Der-Tasche-Hol Bewegung registrieren würde (so wie manche Smartwatches die Beleuchtung anschalten beim Arm heben und drehen).
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]