> > > > Meizu stellt die neuen Smartphones Pro 6 Plus und M3X vor

Meizu stellt die neuen Smartphones Pro 6 Plus und M3X vor

Veröffentlicht am: von

meizulogoMeizu hat ganz frisch zwei neue Smartphones vorgestellt: Das Meizu Pro 6 Plus ist ein neues Flaggschiff, während das M3X die Mittelklasse bedient. Beide Geräte nutzen das noch auf Android 6.0 (Marshmallow) basierende Flyme 6.0 als Betriebssysstem. Dabei enden aber auch die wesentlichen Gemeinsamkeiten, so dass es notwendig ist, die Spezifikationen der beiden Modelle separat vorzustellen.

Das High-End-Gerät Meizu Pro 6 Plus mit Super-AMOLED-Display bietet eine Diagonale von 5,7 Zoll bei 2.560 x 1.440 Bildpunkten. Auch ist der Bildschirm druckempfindlich. Was Apple als 3D Touch bezeichnet, heißt dann bei Meizu 3D Press. Als SoC dient der Samsung Exynos 8890, welcher auch im Galaxy S7 / S7 edge werkelt. Es wird eine Variante mit 64 und eine mit 128 GB Speicherplatz geben. Jene takten spannenderweise den Prozessor mir je 2 bzw. 2,3 GHz etwas unterschiedlich. Gemeinsam ist den Ablegern des Meizu Pro 6 Plus, dass sie 4 GB RAM verwenden.

Meizu Pro 6 Plus

Zudem bietet das Meizu Pro 6 Plus eine Hauptkamera mit dem Sensor Sony IMX386, 12 Megapixeln und mit optischem Bildstabilisator. Meizu nutzt einen Dual-Tone-Ring-Blitz mit zehn LEDs. Ein Laser-Autofokus wertet die Kamera ebenfalls auf. Die Frontkamera arbeitet mit 5,0 Megapixeln. Des Weiteren ist ein Fingerabdruckscanner vorhanden, der auch den Pulsschlag messen kann. Ein dedizierter Audio-Chip (ES9018K2M) soll für hochwertigen Klang sorgen. Das Meizu Pro 6 Plus wiegt ca. 158 g und ist nur 7,3 mm dick. Für den Akku nennt Meizu wiederum 3.400 mAh. Der Anschluss für USB Typ-C entspricht sogar dem Standard 3.1. In China erscheint das Pro 6 Plus in den Farben Champagne Gold, Deep Ash und Moonlight Silver. Als Preise nennt Meizu umgerechnet etwa 410 (64 GB) bzw. 450 Euro für die Version mit 128 GB Speicherplatz.

Meizu M3X

Dazu gesellt sich das neue Mittelklasse-Gerät Meizu M3X mit 5,5 Zoll Diagonale und 1.920 x 1.080 Bildpunkten. Hier stecken im Inneren der SoC MediaTek Helio P20 und wahlweise 3 GB RAM / 32 GB bzw. alternativ 4 GB RAM / 64 GB Speicherplatz. Erneut kommt der Kamerasensor Sony IMX386 mit 12,0 Megapixeln zum Einsatz. In diesem Fall nennt Meizu für den Akku 3.200 mAh als Kapazität. Zwar ist ebenfalls ein Fingerabdruckscanner an Bord, aber ohne den integrierten Pulsmesser. In China erscheint das Meizu M3X in den Farben Phantom Blue, Streamer Gold, Pearl White und Obsidian Black. Die Preise betragen umgerechnet etwa 232 (3 GB / 32 GB) bzw. 270 Euro (4 GB / 64 GB). In China wird das Meizu M3X auch als Blue Charm X vertrieben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

    Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

  • Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

    Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]

  • LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

    Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

  • Honor 7X im Test: Dem Zwilling des Mate 10 lite fehlt Eigenständigkeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_7X_TEST

    So anders Honor auch sein will: An der Gesetzmäßigkeit regelmäßiger Produktwechsel kommt man nicht vorbei. Entsprechend erhält das Honor 6X nach fast genau einem Jahr eine Ablösung. Neben den üblichen Änderungen im Innern gibt es ein neues Display sowie ein anderes, doch sehr vertraut... [mehr]

  • Samsung Galaxy S9+ im Test (1/3): SoC und Design sind keine Argumente

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S9_TEST

    Auf das komplett neue Galaxy S8 folgt das nur leicht aufgefrischte Galaxy S9. Mit neuem SoC und neuer Kamera soll der Erfolg des Vorgängers wiederholt, im besten Fall sogar übertroffen werden. Doch garantiert ist das nicht, wie erste Reaktionen unmittelbar nach der Vorstellung des... [mehr]

  • Honor View 10 im Test: Der Preis verzeiht manche Schwäche

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_VIEW_10

    Warten kann sich oftmals lohnen. Das gilt vor allem dann, wenn es dabei um ein Smartphone von Huawei geht. Denn nicht nur, dass die P- und Mate-Modelle dem üblichen Preisverfall ausgesetzt sind, die Schwestermarke Honor bringt in schöner Regelmäßigkeit technisch sehr ähnliche Modelle... [mehr]