> > > > iPhone 6 Plus kann bei Touchscreen-Problemen kostenpflichtig bei Apple repariert werden

iPhone 6 Plus kann bei Touchscreen-Problemen kostenpflichtig bei Apple repariert werden

Veröffentlicht am: von

iphone6sIn den vergangenen Wochen und Monaten tauchten mehr und mehr Nutzerberichte über nicht reagierende und flackernde Displays beim iPhone 6 Plus auf. Nun reagiert Apple mit einem Reparaturprogramm, nicht aber wie sonst üblich mit einer kostenlosen Reparatur, sondern diese kostet den betroffenen Nutzer 167,10 Euro.

Allerdings erkennt Apple den Fehler in gewisser Weise an, denn wer sein iPhone 6 Plus bereits hat reparieren lassen und dabei mehr als die besagten 167,10 Euro gezahlt hat, bekommt den Differenzbetrag zurückgezahlt. Die Reparatur wird allerdings nur durchgeführt, wenn ansonsten keinerlei Schäden am iPhone vorhanden sein. Mit einem gesprungenen Display sollte man also nicht bei Apple oder einem autorisierten Händler auftauchen. Für eine solche Reparatur wird noch immer eine Pauschale von 350 Euro fällig. Das Reparaturprogramm läuft bis fünf Jahre nach dem Kauf des iPhone 6 Plus.

"Apple hat festgestellt, dass einige iPhone 6 Plus-Geräte ein flackerndes Display oder Probleme mit Multi-Touch aufweisen, nachdem sie mehrmals auf eine harte Oberfläche fielen und anschließend weiter belastet wurden.

Wenn Ihr iPhone 6 Plus die oben beschriebenen Symptome aufweist, funktionsfähig ist und wenn dessen Display weder zersprungen noch zerbrochen ist, repariert Apple Ihr Gerät gegen eine Servicegebühr in Höhe von 167,10 €."

Das iPhone 6 Plus scheint aber nicht die einzige Variante zu sein, die von dem Problem betroffen ist. Vereinzelt melden auch Nutzer des kleineren iPhone 6 das gleiche Problem. In diesem Fall verweigert Apple aber die vergünstigte Reparatur und verlangt weiterhin die vollen 350 Euro für den Display-Austausch. Allerdings soll das Austausch des Displays das Problem nicht vollständig beseitigen können, denn der eigentliche Fehler sitzt wohl auf dem Logic-Board bzw. dem Anschluss des Displays auf diesem. Es muss also auch das Logicboard getauscht werden.

Auf seiner Webseite informiert Apple über das genaue Prozedere für die Reparatur. Unverständlich ist jedoch, warum Apple bei einem derart offensichtlichen Fehler nicht auf die Servicegebühr verzichtet. In der Vergangenheit hat man dies bereits häufiger getan. Vermutlich sprechen wir beim iPhone 6 Plus aber von deutlich höheren Stückzahlen weltweit, als dies bei anderen Reparaturprogrammen der Fall war.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (14)

#5
customavatars/avatar96803_1.gif
Registriert seit: 13.08.2008
Bielefeld
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 443
Mich würde interessieren ob der Service wie bei anderen Firmen nur ein Kostentreiber ist, oder ob hier sogar noch Gewinn abfällt.
#6
customavatars/avatar238404_1.gif
Registriert seit: 30.12.2015
Hamburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1201
Zitat StefanRC;25081950
Bei anderen Herstellern geht das auf Garantie und Kostet nix.


Apple hat noch nie zu den '#anderen'' gehört :lol:
#7
Registriert seit: 14.08.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1939
Zitat StefanRC;25081950
Bei anderen Herstellern geht das auf Garantie und Kostet nix.


Garantie ist eine freiwillige Erweiterung der Gewährleistung. Ich bin mir ziemlich sicher, das betroffene Geräte mit gültiger Garantie auch repariert werden.
Wenn die Geräte für den Fehler auch erst mehrmals auf den Boden knallen müssen, dann kann ich es sogar verstehen, dass Apple sich nicht kulanter zeigt. Dafür sind die Geräte einfach nicht gebaut.
#8
customavatars/avatar166338_1.gif
Registriert seit: 11.12.2011
NRW
Flottillenadmiral
Beiträge: 4571
Zitat coolnik;25082288
Wenn die Geräte für den Fehler auch erst mehrmals auf den Boden knallen müssen, dann kann ich es sogar verstehen, dass Apple sich nicht kulanter zeigt. Dafür sind die Geräte einfach nicht gebaut.


Problem: Sie müssen nicht mehrmals auf den Boden fallen. Bendgate reicht schon aus.
#9
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€Uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Kapitän zur See
Beiträge: 3674
Gut dass ich mich gegen diese Firma entschieden habe, so ein verhalten kann ich nicht im geringsten gutheißen.
Überbewertete, Geldgierige und Kundenfeindliche Firma, ich werde herzlich lachen wenn diese Blase platzt :)
#10
Registriert seit: 09.12.2006
NRW
Flottillenadmiral
Beiträge: 5592
Typisch verfaulte Äpfel
#11
customavatars/avatar151613_1.gif
Registriert seit: 11.03.2011
Leipzig
Flottillenadmiral
Beiträge: 5094
Hatte einmal ein iPod und das war auch nur ein Gewinn... Die sehen mein Geld nie.
#12
Registriert seit: 04.09.2005

Kapitänleutnant
Beiträge: 1726
Wo ist das Problem, wenn das hier so stimmt:
"..nachdem sie mehrmals auf eine harte Oberfläche fielen und anschließend weiter belastet wurden"
Ist der Nutzer doch selber schuld!? Multi Touch war ja nicht von Anfang an kaputt.
#13
customavatars/avatar166338_1.gif
Registriert seit: 11.12.2011
NRW
Flottillenadmiral
Beiträge: 4571
Zitat Dj3K;25083202
Ist der Nutzer doch selber schuld!? Multi Touch war ja nicht von Anfang an kaputt.


Recherchier mal zumindest 30 Sekunden lang, dann wirst du feststellen, dass das ne Lüge ist.
https://www.mobilegeeks.de/news/apple-bestaetigt-display-fehler-beim-iphone-6-plus-benutzer-sind-schuld/
#14
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12472
Wenn das Problem so reproduzierbar ist, kann mir keiner erzählen dass das kein Konstruktionsfehler ist...
Da ist eine Schwachstelle im Gerät.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

    Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

  • Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

    Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]

  • LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

    Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

  • Honor 7X im Test: Dem Zwilling des Mate 10 lite fehlt Eigenständigkeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_7X_TEST

    So anders Honor auch sein will: An der Gesetzmäßigkeit regelmäßiger Produktwechsel kommt man nicht vorbei. Entsprechend erhält das Honor 6X nach fast genau einem Jahr eine Ablösung. Neben den üblichen Änderungen im Innern gibt es ein neues Display sowie ein anderes, doch sehr vertraut... [mehr]

  • Samsung Galaxy S9+ im Test (1/3): SoC und Design sind keine Argumente

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S9_TEST

    Auf das komplett neue Galaxy S8 folgt das nur leicht aufgefrischte Galaxy S9. Mit neuem SoC und neuer Kamera soll der Erfolg des Vorgängers wiederholt, im besten Fall sogar übertroffen werden. Doch garantiert ist das nicht, wie erste Reaktionen unmittelbar nach der Vorstellung des... [mehr]

  • Honor View 10 im Test: Der Preis verzeiht manche Schwäche

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_VIEW_10

    Warten kann sich oftmals lohnen. Das gilt vor allem dann, wenn es dabei um ein Smartphone von Huawei geht. Denn nicht nur, dass die P- und Mate-Modelle dem üblichen Preisverfall ausgesetzt sind, die Schwestermarke Honor bringt in schöner Regelmäßigkeit technisch sehr ähnliche Modelle... [mehr]