> > > > McDonalds führt in den USA Bestellen und Bezahlen via Smartphone ein

McDonalds führt in den USA Bestellen und Bezahlen via Smartphone ein

Veröffentlicht am: von

McDonalds Logo 2015Deutschland ist, was innovative Bestell- und Zahlungsmethoden betrifft, eher noch ein Entwicklungsland. So geht man hierzulande im Einzelhandel bei technischen Neuerungen eher zögerlich vor. Zu sehen ist das schon allein daran, dass man immer noch bei nicht allen Supermärkten mit Kreditkarte zahlen kann, obwohl dies in anderen Ländern selbst in kleinen Cafés möglich ist. Apropos Kaffee: Starbucks bietet beispielsweise in anderen Ländern die Möglichkeit seinen Kaffee nicht nur via Smartphone zu bestellen, sondern auch direkt zu bezahlen. Das soll die Wartezeiten in Stoßzeiten verkürzen. In den Vereinigten Staaten zieht nun ein großer Anbieter nach, nämlich McDonald's. So will die Fast-Food-Kette in den USA Techniken einführen, mit denen die Kunden ebenfalls via Smartphone bestellen und bezahlen können. Losgehen soll es mit der Einführung Anfang 2017 nicht nur in den USA, sondern auch Australien, Kanada, Frankreich und Großbritannien. Bis 2018 will McDonald's die neuen Bestell- und Zahlungsmethoden in 20.000 bis 25.000 Restaurants implementieren.

McDonalds Screenshot

 

Bereits 2015 hatte der CEO von McDonald's, Steve Easterbrook, lose über die Einführung von Mobile Payments und Bestellungen über mobile Endgeräte gesprochen. So soll es Kunden möglich sein, schon auf dem Weg zum Restaurant eine Bestellung abzusetzen und zu bezahlen. Als Konsequenz müssten sie beim Einmarsch ins Restaurant nur noch schnell ihr Essen am Schalter abholen. Die Mitarbeiter in der jeweiligen Filiale sollen über ortsbasierte Erkennung darauf hingewiesen werden, wenn der jeweilige Gast angekommen ist. Analysten hatten bisher kritisiert, dass McDonald's als eine der größten Fast-Food-Ketten der Welt hier nicht aggressiver nach vorn preschte. So konnte etwa Starbucks mit ähnlichen Methoden große Erfolge und Kundenakzeptanz erzielen. Langfristig erhoffen sich die Schnellrestaurants vom mobilen Bestellen und Bezahlen der Kunden aber natürlich nicht nur reduzierte Wartezeiten für ihre Gäste, sondern auch Einsparungen beim Personal. Zudem lassen sich so Kundendaten erheben, um den Bestellprozess zu verfeinern. Wann es wiederum in Deutschland soweit sein könnte, dass die neuen Techniken Premiere feiern, steht in den Sternen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (25)

#16
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12474
Zitat lll;25050476
Viel Spaß in den USA ;)
Dort kommt im Prinzip jeder für sich auf (oder hat sich dies mittlerweile "etwas" gebessert?), wenn du dort eine Operation benötigst zahlst du immense summen, mehrere Hunderttausend wenn es etwas gröberes ist, bei uns zahlst du nichts, außer vielleicht das Essen, also Kleinigkeiten.
Das System hilft auch dir :)

Du kannst dich auch in den USA versichern (soweit ich das hier sehe - ~150$ für eine gute - ist das keinesfalls teurer als bei uns wenn man einrechnet was der AG mitzahlt: How Much Does Health Insurance Cost for the Average Adult?), nur dass die Leute da eine etwas andere Einstellung haben.
Den Krankenkassen stellen die Krankenhäuser hier auch enorme Summen in Rechnung.

Die Idee von Obamacare war/ist ja grade eine umfassende Versicherung für jeden zu erzwingen, so wie bei uns auch, weil es so viele gibt, die das nicht tun. Nur haben die Leute in den USA da "manchmal" eigenartige Ansichten was ihre Freiheit angeht und demonstrieren allen Ernstes dagegen...
#17
Registriert seit: 26.04.2015

Oberbootsmann
Beiträge: 882
@Morrich: Auf den einfachen Gedanken, das wenn jemand an der Kasse bestellt und bezahlt, er damit einen Mitarbeiter "blockiert", der bei einer Vorabbestellung mit online Zahlung sonst schon zubereiten kann, kommst du wohl nicht?
Auch kann man sehr viel effizienter arbeiten, wenn man schon 10-20 Minuten vorher weiß, was man in 10-20 Minuten braucht. (Stichwort Fließbandproduktion)
#18
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12474
Kann man diese Diskusion nicht in einem freundlicheren Ton führen?
Aber genau, dank der Automaten braucht der McDonalds in dem riesigen Kaufhaus nur eine einzige person an der Kasse (man kann dort auch bar bezahlen mit Ticket vom Automaten, oder direkt dort bestellen wenn gewünscht, aber die Automaten sind zentral aufgestellt).
Sonst wären es mindestens 3. Zudem merke ich in anderen mcDonalds was für ein Zeitverlust es ist, wenn der selbe Mitarbeiter zwischen Kasse und den Geräte hin und her pendeln muss. Die alten Kassen-Geräte die sie haben leiten offenbar keine Bestellung weiter o.ä. sondern erstellen nur die Rechnung.
Da hat McDonalds definitiv Aufholbedarf.

Der Grund wieso das alles noch nicht überall ist, ist schon logisch. Die Umstellung verschlingt sicher unsummen und erzeugt noch dazu eine Schließzeit in jedem Laden.
#19
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4938
Ich weiß nicht was neu an der News ist. Ich bezahle schon seit einem Jahr bei McDonalds, BurgerKing, Starbucks & co. via Smartphone.
Zitat DragonTear;25050490


Die Idee von Obamacare war/ist ja grade eine umfassende Versicherung für jeden zu erzwingen, so wie bei uns auch, weil es so viele gibt, die das nicht tun. Nur haben die Leute in den USA da "manchmal" eigenartige Ansichten was ihre Freiheit angeht und demonstrieren allen Ernstes dagegen...


Schau dir mal an was Obamacare gebracht hat. Die Menschen müssen jetzt das doppelte für die Versicherung bezahlen und die Leistungen sind gleichzeitig gesunken. Das dämlichste System, das es je gab. Wer dagegen allen Ernstes nicht demonstriert, hat einen an der Klatsche.
Es ist ja lobenswert, wenn man die Unterschicht zu 100% versichern möchte, aber sicher nicht auf dem Rücken der anderen. Das MUSS anders gehen.
#20
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12474
Zitat estros;25050658

Schau dir mal an was Obamacare gebracht hat. Die Menschen müssen jetzt das doppelte für die Versicherung bezahlen und die Leistungen sind gleichzeitig gesunken. Das dämlichste System, das es je gab. Wer dagegen allen Ernstes nicht demonstriert, hat einen an der Klatsche.
Es ist ja lobenswert, wenn man die Unterschicht zu 100% versichern möchte, aber sicher nicht auf dem Rücken der anderen. Das MUSS anders gehen.
Wie soll das anders gehen?
Und ist es hier denn anders? Wer mehr verdient, muss auch mehr beisteuern.
Das ist auch irgendwo gerecht - jeder hat das Recht auf Gesundheit damit auch jeder die gleichen Chancen im Leben hat (was jeder erreichen kann, ist natürlich individuell).
#21
customavatars/avatar38986_1.gif
Registriert seit: 20.04.2006

Obergefreiter
Beiträge: 77
Bezahlung hin oder her. Wie wäre es mal mit gesünderen Essen anstatt der Chemieplempe mit den Hungermachern.
#22
customavatars/avatar121653_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
127.0.0.1
Lesertest-Fluraufsicht
Beiträge: 6329
"Chemieplempe" Ach Herrje :D

Wie kommt ihr von der Technischen Möglichkeit, via Smartphone etwas zu Bestellen eigentlich auf US-Politik und/oder gesunde Ernährung über Obamacare bis hin zu sonst etwas?
#23
customavatars/avatar119056_1.gif
Registriert seit: 01.09.2009
In E in T
Obergefreiter
Beiträge: 83
Wie kann man nur so was abartig ungesundes essen ?

Weil es schmeckt? Klar, bei der Masse Geschmacksverstärkern kein Wunder...
#24
Registriert seit: 17.09.2009

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 388
Ich hoffe doch wir bleiben diesbezüglich ein Entwicklungsland, die Entwicklung wie z.B. in Schweden ist abschreckend.
#25
Registriert seit: 14.05.2018

Matrose
Beiträge: 1
Ich finde die technischen Erneuerungen sehr praktisch und hoffe dass es auch hier gängiger wird. Momentan verwende ich Essen auf Rädern von https://www.meyer-menue.de/. Dort kann ich online bestellen und online bezahlen. Es ist einfach und unkompliziert.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

    Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

  • Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

    Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]

  • LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

    Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

  • Honor 7X im Test: Dem Zwilling des Mate 10 lite fehlt Eigenständigkeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_7X_TEST

    So anders Honor auch sein will: An der Gesetzmäßigkeit regelmäßiger Produktwechsel kommt man nicht vorbei. Entsprechend erhält das Honor 6X nach fast genau einem Jahr eine Ablösung. Neben den üblichen Änderungen im Innern gibt es ein neues Display sowie ein anderes, doch sehr vertraut... [mehr]

  • Samsung Galaxy S9+ im Test (1/3): SoC und Design sind keine Argumente

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S9_TEST

    Auf das komplett neue Galaxy S8 folgt das nur leicht aufgefrischte Galaxy S9. Mit neuem SoC und neuer Kamera soll der Erfolg des Vorgängers wiederholt, im besten Fall sogar übertroffen werden. Doch garantiert ist das nicht, wie erste Reaktionen unmittelbar nach der Vorstellung des... [mehr]

  • Honor View 10 im Test: Der Preis verzeiht manche Schwäche

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_VIEW_10

    Warten kann sich oftmals lohnen. Das gilt vor allem dann, wenn es dabei um ein Smartphone von Huawei geht. Denn nicht nur, dass die P- und Mate-Modelle dem üblichen Preisverfall ausgesetzt sind, die Schwestermarke Honor bringt in schöner Regelmäßigkeit technisch sehr ähnliche Modelle... [mehr]