> > > > Motorola Moto M: Neues Mittelklasse-Smartphone soll im Dezember 2016 erscheinen

Motorola Moto M: Neues Mittelklasse-Smartphone soll im Dezember 2016 erscheinen

Veröffentlicht am: von

motorola neuEs sind Informationen zu einem offiziell noch gar nicht angekündigten Smartphone aus dem Hause Motorola durchgesickert. Das neue Motorola Moto M soll im Dezember 2016 international auf den Markt kommen. Die Blicke auf die technischen Daten verraten, dass es sich um ein Gerät für die obere Mittelklasse handelt. Demnach soll es in diesem Fall um ein Smartphone mit einem Qualcomm Snapdragon 625 als SoC gehen. Folglich ist als GPU die Adreno 506 an Bord. In China, dem Heimatland der Motorola-Mutter Lenovo, werden 4 GB RAM und 64 GB Speicherplatz im Motorola Moto M verbaut. Außerhalb Chinas sollen 3 GB RAM und 32 GB im Moto M zum Einsatz kommen. Bei beiden Varianten wird sich allerdings der interne Speicherplatz via microSD um bis zu 128 GB erweitern lassen. Schade ist, dass die Leaks leider noch nichts zur Bildschirmdiagonale bzw. der Auflösung verraten. Wahrscheinlich sind wohl 1.920 x 1.080 Bildpunkte und eine Diagonale von möglicherweise 5,5 Zoll.

Motorola Moto M

Während auch zu den Kameras aktuell Angaben fehlen, soll der Akku des Motorola Moto M 5.100 mAh nutzen. Da wäre eine durchaus üppige Kapazität und könnte für deutlich bessere Laufzeiten sorgen, als bei der Konkurrenz. Genau hier könnte also eines der zentralen Kaufargumente des Moto M zu finden sein. Als Betriebssystem soll nach dem bisherigen Stand der Dinge Android 6.0.1 (Marshmallow) für das Motorola Moto M dienen. Ein Update auf Android 7.0 alias Nougat ist sehr wahrscheinlich. Das Motorola Moto M bietet zudem an der Rückseite einen Fingerabdruckscanner. Auch das haben die bisherigen Leaks bereits bestätigt. Nun heißt es, auf die offizielle Vorstellung seitens Motorolas warten. Dann dürften wir auch den Preis und das exakte Erscheinungsdatum des Moto M erfahren.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 7364
Verstehe nicht warum Lenovo den Fingerabdruck nun auch (wieder) nach hinten verlegt... Vorn wie beim Moto G4 ist perfekt...
#2
customavatars/avatar114785_1.gif
Registriert seit: 14.06.2009
Hamburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2246
Vermutlich weil sie nur Hardware von einem größeren Zulieferer branden. Zumindest sieht das Gehäuse einem Xiaomi Redmi Note 4 recht ähnlich.
#3
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 7364
Also das der chinesische Riese Lenovo von einem kleineren Newcomer xiaomi bezieht halte ich Mal für eine sehr gewagte These...
#4
customavatars/avatar178919_1.gif
Registriert seit: 26.08.2012
Bayern
Kapitän zur See
Beiträge: 3255
Also meiner Meinung nach gehört sich das Ding nach hinten, vorne finde ich das vor allem bei größeren Geräten sehr unpraktisch.
#5
customavatars/avatar114785_1.gif
Registriert seit: 14.06.2009
Hamburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2246
NasaGTR ich sagte nicht, dass Lenovo von Xiaomi kauft, sondern dass sie den selben Lieferanten (Foxconn?) zu haben scheinen. Xiaomi war ein Beispiel, auch das ZTE Blade V7 Lite sieht genauso aus.
Nebenbei ist im Smartphonemarkt der chinesische Riese Lenovo genauso stark wie der kleinere Newcomer Xiaomi - in Q3/2015 haben sie gleichgezogen, in Q1/2016 beide aus den Top5 verbannt.
#6
customavatars/avatar168454_1.gif
Registriert seit: 18.01.2012

Admiral
Beiträge: 8577
Zitat NasaGTR;25025097
Also das der chinesische Riese Lenovo von einem kleineren Newcomer xiaomi bezieht halte ich Mal für eine sehr gewagte These...


Xiaomi der kleine Newcomer ? Sorry aber das ist leider komplett falsch.
#7
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 7364
Ich meinte dies im vergleich zu Lenovo nicht zum Gesamtmarkt.
@pescA gut ich habe verstanden du würdest meinen Lenovo würde sich von Xiaomi beliefern lassen...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

HTC U11 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HTC_U11_TEST

Auf 10 folgt U11: Was falsch klingt, ist nach Ansicht HTCs die logische Weiterentwicklung des letztjährigen Flaggschiffs. Denn nicht nur die Technik wurde auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht, auch neue Funktionen wie Edge Sense oder Active Noise Cancelling sollen Käufer locken. Doch dass... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

OnePlus 5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ONEPLUS_5_2

Auch drei Jahre nach dem ersten Modell gilt OnePlus noch immer als der Rebell unter den Smartphone-Herstellern. Doch viel ist vom ursprünglichen, ganz eigenen Ansatz nicht mehr übrig geblieben. Man zählt mehrere hundert Mitarbeiter und ist kein Startup mehr, verkauft seine Geräte zumindest... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]