> > > > Samsung verbessert Galaxy Note 7 Austauschprozess

Samsung verbessert Galaxy Note 7 Austauschprozess

Veröffentlicht am: von

Noch immer kämpft Samsung mit den Folgen der defekten Akkus bzw. dem Verfahren zum Austausch der betroffenen Geräte. Grund hierfür ist offenbar die Weigerung einiger Transportunternehmen die defekten Geräte entgegenzunehmen oder sie aus den Lagern heraus weiter zu transportieren. Bei derartigen Beschädigungen und Gefahren durch hohe Hitzentwicklung der Akkus sind Unternehmen wie UPS und FedEx in den USA und DHL in Deutschland dabei durchaus im Recht.

Nutzern, die noch keinen Austausch vorgenommen haben oder deren Gerät sich in einem DHL-Standort befindet, dort aber nicht weiterbearbeitet wird, soll nun ein direkter Austausch ermöglicht werden. Dazu wird Samsung eine Abholung des defekten Gerätes direkt an der Haustüre vornehmen und gegen ein neues Gerät austauschen.

"Kunden, die sich bereits für den Austausch bei Samsung registriert haben, aber ihr Galaxy Note 7 noch nicht im Rahmen unseres Austauschprogramms zurückgesendet haben, werden wir in den kommenden Tagen ein neues Galaxy Note 7 liefern und im direkten Austausch gegen ihr altes Gerät übergeben. Aktuell informieren wir die betroffenen Kunden zu diesem Prozess und vereinbaren einen Termin für diesen schnelleren und komfortableren Austausch direkt an der Haustür des Kunden. An jene Kunden, die ihr altes Galaxy Note 7 bereits an Samsung zurückgesendet haben, versenden wir ebenfalls kontinuierlich und mit hoher Priorität neue Galaxy Note7, so dass sich zahlreiche neue Geräte bereits in der Auslieferung befinden."

Auch Samsung wird vermutlich ein Transportunternehmen beauftragen. Diese werden für den Transport von defekten Akkus einige Vorkehrungen treffen müssen, damit sie die gesetzlichen Vorgaben erfüllen. Weitere Informationen zum Austauschprogramm sind direkt bei Samsung verfügbar.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
Registriert seit: 18.11.2001
Solingen
Bootsmann
Beiträge: 689
Irgendwie ist die Geschichte witzig. Wenn es tatsächlich mal ein wechselbarer Akku gewesen wäre hätte sich Samsung die 2 Millarden Euro für den Umtausch der Geräte sparen können. Obsolenz mal andersrum.
#2
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3764
Heulst du jetzt unter jeder Note7 News wegen dem Akku?
Kauf es nicht und lass uns mit deinem Akku-Fetisch in Ruhe.
#3
Registriert seit: 18.04.2007
Eifel
Oberbootsmann
Beiträge: 773
ganz unrecht hat @Satyr nicht, es ist schon witzig wenn man bedenkt ein Wechselakku hätte eine Menge Ärger erspart. Aber wie heißt es so schön "Nachher ist man immer schlauer". Fragt sich nur ob Samsung daraus lernt, oder sagt kann ja vorkommen und spielen das spiel bis in alle Ewigkeit. Schlussendlich liegt es an den Kunden die sagen Samsung ist vertrauenswürdig oder nicht.
#4
customavatars/avatar151613_1.gif
Registriert seit: 11.03.2011
Leipzig
Flottillenadmiral
Beiträge: 4876
Die machen doch nur das was Appel seit Jahren abzieht :fresse:
:asthanos:
#5
customavatars/avatar178919_1.gif
Registriert seit: 26.08.2012
Bayern
Kapitän zur See
Beiträge: 3378
Das wäre mit einem Wechselakku nicht wirklich anders abgelaufen. Den meisten Leuten wäre das ziemlich egal, hat man halt 2 Akkus die man nutzen kann. So kommen die wenigstens garantiert zu Samsung zurück. Sonst hätte man den aufwendigen Austausch halt mit den Akkus durchführen müssen, ich glaube nicht das das dann wirklich weniger gekostet hätte ;) Dazu käme dann noch das Risiko das der Akku bereits angefangen hat sich zu überhitzen und evtl. noch nicht entdeckte Schäden im Gerät verursacht hätte. Die wären dann wieder via Garantiereparatur zu Samsung gekommen.
#6
customavatars/avatar2751_1.gif
Registriert seit: 12.09.2002
Hennigsdorf
Stabsgefreiter
Beiträge: 326
Immer dieses gejammer mit dem Wechselakku. Wenn das nächste Galaxy dann vielleicht wieder einen wechselbaren Akku hat ist es wahrscheinlich nicht mehr IP zertifiziert, oder es ist wieder Plastik im Spiel und dann jammern diejenigen die jetzt wegen dem Akku jammern.
#7
customavatars/avatar116788_1.gif
Registriert seit: 20.07.2009

Bootsmann
Beiträge: 677
Lustigerweise ist einer der gründe warum akkus in den Geräten fest verbaut werden eine Erleichterung im Transport gemäß IATA Vorschriften...denn die Zellen sind ALLE Gefahrgut egal ob kaputt oder nicht.
#8
customavatars/avatar42158_1.gif
Registriert seit: 27.06.2006
BW
Bootsmann
Beiträge: 626
Wie sagte mal Volker Pispers so schön: "Es ist zu kalt, zu nass oder zu trocken!"
Mit anderen Worten, wirklich alle zufrieden machen, funktioniert einfach nicht. :)

Ich persönlich würde mir sobald alles geklärt ist, ein Note 7 kaufen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]

LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

Honor 7X im Test: Dem Zwilling des Mate 10 lite fehlt Eigenständigkeit

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_7X_TEST

So anders Honor auch sein will: An der Gesetzmäßigkeit regelmäßiger Produktwechsel kommt man nicht vorbei. Entsprechend erhält das Honor 6X nach fast genau einem Jahr eine Ablösung. Neben den üblichen Änderungen im Innern gibt es ein neues Display sowie ein anderes, doch sehr vertraut... [mehr]