> > > > Samsung: Exynos-SoCs eventuell bald mit GPUs von AMD oder Nvidia

Samsung: Exynos-SoCs eventuell bald mit GPUs von AMD oder Nvidia

Veröffentlicht am: von

samsung 2013Samsung setzt in seinen Smartphone-Flaggschiffen wie den Samsung Galaxy Note 7 oder Galaxy S7 neben SoCs von Qualcomm auch seine eigenen Chips der Reihe Exynos ein. Vor einigen Jahren hagelte es bereits Gerüchte, laut denen Samsung begonnen habe eigene GPU-Kerne für seine Exynos-Prozessoren zu entwickeln. Wie es nunmal oftmals so mit den Gerüchten ist, blieben die Behauptungen allerdings heiße Luft. Jetzt wird dennoch eine neue Runde ausgeschenkt: Allerdings solle Samsung nicht mehr an eigenen GPU-Kernen werkeln, sondern vielmehr mit sowohl AMD als auch NVIDIA verhandeln. Einer von beiden Herstellern könnte angeblich den Zuschlag erhalten, um GPUs für kommende Generationen von Samsungs Exynos Chips beizusteuern.

So wolle sich Samsung von ARMs Mali-GPUs verabschieden und stattdessen die Techniken von wahlweise AMD oder NVIDIA lizenzieren. Wer das Rennen mache, stehe zwar noch nicht fest, doch aktuell habe NVIDIA dank seiner aktuellen Pascal-Architektur wohl die Nase vorne. Doch Samsung könnte bei einem attraktiven Angebot sehr wohl auch zu AMDs Polaris greifen – eine GPU auf Polaris-Basis wird etwa die PS4 Pro befeuern.

Warten wir es ab, denn vor 2017 ist ohnehin leider nicht mit eindeutigen Aussagen seitens Samsung, AMD oder NVIDIA zu rechnen. Derzeit enthalten sich alle drei Hersteller zu den vermeintlichen Verhandlungen eines Kommentars. 2017 möchte Samsung jedenfalls auch HSA- und CDMA-Unterstützung in seine Exynos-Chips integrieren. Nach wie vor ist das Ziel natürlich auch sich unabhängiger von Qualcomm zu machen. Ob der Plan aufgeht, kann aktuell aber nur die Zeit zeigen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3672
Hoffentlich Pascal - wenn premium dann auch high end.
#2
customavatars/avatar259313_1.gif
Registriert seit: 24.08.2016

Banned
Beiträge: 745
Warum sollte NVIDIA mit Pascal die Nase vorne haben?
NVIDIA wird es aber eh nicht...

Zitat Snake7;24913029
Hoffentlich Pascal - wenn premium dann auch high end.

Eigentlich passt diese Aussage nicht, eigentlich müßtest du auf Polaris hoffen, weil es die modernere µArch ist!

Was meinst du eigentlich mit High-End?
Glaubst du, weil NVIDIA aktuell mehr Leistung anbietet wäre es besser?

Daß in den SOC keine komplette GP102 GPU integriert wird ist dir bekannt?
#3
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3672
Was? In ein Smartphone ohne Kühlung und aktiver Stromversorgung passt keine 5 mal so große karte?
#4
customavatars/avatar253208_1.gif
Registriert seit: 27.04.2016

Banned
Beiträge: 903
Zitat Snake7;24913411
Was? In ein Smartphone ohne Kühlung und aktiver Stromversorgung passt keine 5 mal so große karte?


GF100 Fermi sollte passen. :rolleyes:
#5
customavatars/avatar169694_1.gif
Registriert seit: 09.02.2012
Kiel
Fregattenkapitän
Beiträge: 2768
Mit Thermi wird dann aber ein explodierender Akku das kleinste Problem sein.
#6
customavatars/avatar259313_1.gif
Registriert seit: 24.08.2016

Banned
Beiträge: 745
Das traurige ist, wahrscheinlich meinst du diese Frage ernst:\
#7
Registriert seit: 29.07.2011

Stabsgefreiter
Beiträge: 327
Zitat Ogel;24913558
Mit Thermi wird dann aber ein explodierender Akku das kleinste Problem sein.


hahhahahahaha dein Ernst ...... dann doch lieber Polaris die wird nur 90° heiß lötet dafür aber die ganzen Kontakte mehrfach am Tag lol
#8
Registriert seit: 14.12.2006
Schweiz
Oberbootsmann
Beiträge: 959
Der Herstellungsprozess (bei Samsung gefertigt) und das Power-Gating ist bei mobilen Chips ganz anders als bei Desktop-GPUs.
Ebenso wird man im mobilen Bereich die jeweilige Architektur im Frequenz-Sweet-Spot betreiben um einen möglichst geringen Energieverbrauch zu erzielen.

Sowohl Pascal wie auch Polaris liessen sich in kleiner Ausführung wahrscheinlich dafür adaptieren lassen, und die Effizienz der Desktop-Karten lässt keine Rückschlüsse auf den Entscheid zu - zumal auch bei Polaris durch Undervolting die Effizienz enorm hoch gehen kann - die Karten werden v.a. wegen Serienstreuung nicht im Optimalbereich betrieben.

Dass nVidia seine Grafik IP verkauft wäre jedoch etwas neues. Bisher gabs immer nur komplette Chips von nVidia, und keine GPU IP im Prozessor eines anderen Herstellers. Ob sich das jetzt mit so einem Deal ändern könnte, ist fragwürdig. Immerhin bietet nVidia mit der Tegra-Reihe schon eigene ARM + nVidia GPU Komplettpakete an.

Ein Vorteil von Polaris und Pascal gegenüber anderen Chips wären eine bessere OpenCL Implementierung, schnelleres Vulkan und eine Architektur die sich neben Gaming auch in anderen Bereichen beweisen kann - so z.B. Deep Neural Networks für neue Machine-Learning basierte Anwendungen.

Weiter wäre Polaris für den Kunden besser, da der Linux Kernel ab Version 4.7 bereits den AMDGPU-Treiber für Fiji und Polaris eingebaut hat, man braucht also keinen closed-source kernel binary Treiber, wie das bei nVidia der Fall ist - Viel besser für künftige Softwareupdates (neue Androids).
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Huawei nova im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_NOVA_TEASER_KLEIN

Neuer Name, neue Lücke: Mit dem nova bringt Huawei einen Vertreter der oberen Mittelklasse in den Handel, der eine hohe Effizienz, aber auch eine überdurchschnittliche Kamera bieten soll. Gleichzeitig darf nicht zu viel Druck auf die hauseigenen Mitbewerber ausgeübt, ehemalige Flaggschiffe... [mehr]

Samsung Galaxy S8 im Test - Technik toll, Format mau (Video-Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S8_02

Für Samsung bricht eine neue Zeitrechnung an. Denn das Galaxy S8 ist nicht nur Topmodell Nummer 1 nach dem Desaster rund um das Galaxy Note 7, mit dem erstmaligen Einsatz des Infinity Display ist eine gravierende Design-Änderung verbunden. Der Test zeigt, warum die Fakten anders als die... [mehr]

Huawei Mate 9 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_MATE_9_TEASER_KLEIN

Schneller als das Galaxy S7 edge, eine bessere Kamera als das P9 und dann ist da noch der große Akku: Das Mate 9 soll nichts anderes als das derzeit beste Smartphone sein. Auch, da man sich um die kleinen, zunächst unwichtig erscheinenden Dinge gekümmert haben will. Ob das Gerät wirklich den... [mehr]

Huawei P10 im Test - die neue 5-Zoll-Referenz

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10

Aus der Smartphone-Landschaft ist Huawei spätestens seit dem Frühjahr 2016 nicht mehr wegzudenken. Mit dem P9 schaffte es das Unternehmen, sich selbst in der Oberklasse zu etablieren. Im Herbst legte man mit dem Mate 9 eine Größenklasse weiter oben nach, nun folgt das P10. Die Fußstapfen sind... [mehr]

Samsung Galaxy A3 (2017) und Galaxy A5 (2017) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GALAXY_A3_A5_2017

Einmal befriedigend, einmal gut, zweimal zu teuer: Vor fast genau einem Jahr konnten Samsungs Galaxy A3 und Galaxy A5 des Jahrgangs 2016 überraschen, aber nicht vollends überzeugen - trotz teilweise großer Fortschritte. Erfolgreich war das Gespann dennoch, eine Neuauflage mehr als... [mehr]

HTC U11 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HTC_U11_TEST

Auf 10 folgt U11: Was falsch klingt, ist nach Ansicht HTCs die logische Weiterentwicklung des letztjährigen Flaggschiffs. Denn nicht nur die Technik wurde auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht, auch neue Funktionen wie Edge Sense oder Active Noise Cancelling sollen Käufer locken. Doch dass... [mehr]