> > > > Meizu M3 Max: 6-Zoll-Smartphone mit hoher Akkukapazität

Meizu M3 Max: 6-Zoll-Smartphone mit hoher Akkukapazität

Veröffentlicht am: von

meizulogoDer chinesische Hersteller Meizu hat ein neues Smartphone angekündigt: Das Meizu M3 Max. In Deutschland wird das Gerät zwar nicht auf den Markt kommen, es könnte allerdings für diejenigen interessant sein, die Importen aus Asien durchaus zugetan sind. So gibt es natürlich in China bereits zahlreiche Händler, die sich etwa drauf spezialisiert haben, die verhältnismäßig günstigen Smartphones aus ihrem Heimatland nach Europa zu verschiffen. Ob sich das bei dem Meizu M3 Max lohnt?

Lassen wir die technischen Daten sprechen: Das Gerät bietet einen Bildschirm mit 6 Zoll und 1.920 x 1.080 Bildpunkten. Im Inneren befindet sich der SoC MediaTek Helio P10 mit acht Kernen, 1,8 GHz Takt sowie der GPU Mali-T860. Außerdem stehen dem Prozessor 3 GB RAM und 64 GB Speicherplatz zur Seite. Nachträglich lässt sich letzterer via microSD um bis zu 128 GB erweitern. Verhältnismäßig üppig ist der Akku mit 4.100 mAh. Allerdings verbraucht das große Display natürlich auch entsprechend Strom.

meizu m3 max front

Was die Kameras betrifft, so bietet das Meizu M3 Max eine Hauptkamera mit 13 und eine Webcam mit 5 Megapixeln. Im Home-Button des Smartphones ist des Weiteren ein Fingerabdruckscanner integriert. Das Meizu M3 Max wiegt 189 g und misst 163,4 x 81,6 x 7,94 mm. Als Betriebssystem dient ab Werk Android 6.0 mit Meizus Überzug Flyme OS 5.2. Ob ein Update auf Android 7.0 alias Nougat bald folgen könnte, verrät der Hersteller leider nicht. Als weitere Schnittstellen bietet das Smartphone Wi-Fi 802.11 b/g/n, Bluetooth 4.1, Dual-SIM, 4G LTE und USB Typ-C.

meizu m3 max

In China ist das Meizu M3 Max ab dem 15. September erhältlich. Reservierungen sind dort aber schon jetzt möglich. Als Farbvarianten bietet Meizu Silber, Grau sowie Champagner- und Rosé-Gold an. Umgerechnet kostet das Meizu M3 Max in China etwa 228 Euro.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar18241_1.gif
Registriert seit: 21.01.2005

Flottillenadmiral
Beiträge: 5874
Wie stee mit B20? Ansonst ein interessantes Geraet.
#2
customavatars/avatar167361_1.gif
Registriert seit: 31.12.2011
München
Flottillenadmiral
Beiträge: 4380
Für 6 Zoll sind 4100 mAh nun aber wirklich nicht üppig.
#3
customavatars/avatar88089_1.gif
Registriert seit: 27.03.2008
Hannover
Vizeadmiral
Beiträge: 8034
Zitat User6990;24893773
Für 6 Zoll sind 4100 mAh nun aber wirklich nicht üppig.


Finde ich ebenso, dafür jedoch mehr als der Schnitt verbaut.

Ich nutze ein Gerät mit 10.000mAh, aber sowas dürfte für viele wegfallen, da es mit über 300gr für ein Smartphone verdammt schwer ist. Es wird Zeit, dass all die neuen ach so tollen Akkus den Weg auf den Markt finden, und man nicht weiterhin mit altem Kram weiterhin über den Tisch gezogen wird. Mit ein Grund, wieso ich noch keine Smartwatch gekauft habe, es wäre äußerst nervig dauernd mehrere Geräte aufladen zu müssen.
#4
Registriert seit: 08.05.2014

Stabsgefreiter
Beiträge: 276
Zitat Terra123;24894014
Finde ich ebenso, dafür jedoch mehr als der Schnitt verbaut.

Ich nutze ein Gerät mit 10.000mAh, aber sowas dürfte für viele wegfallen, da es mit über 300gr für ein Smartphone verdammt schwer ist. Es wird Zeit, dass all die neuen ach so tollen Akkus den Weg auf den Markt finden, und man nicht weiterhin mit altem Kram weiterhin über den Tisch gezogen wird. Mit ein Grund, wieso ich noch keine Smartwatch gekauft habe, es wäre äußerst nervig dauernd mehrere Geräte aufladen zu müssen.

Um welches Handy handelt es sich bei dir dann genau?
#5
customavatars/avatar88089_1.gif
Registriert seit: 27.03.2008
Hannover
Vizeadmiral
Beiträge: 8034
Oukitel K10000, besitze es seit einigen Monaten. Mir war die große Akkukapazität wichtig, da ich viel mit dem Rad fahre und oft aufzeichne, mich navigieren lasse, oder einfach wissen möchte, wie schnell ich unterwegs bin und wo mein Puls liegt und für Musik Bluetooth verwende.

So hält das Gerät selbst bei intensiver Nutzung mehrere Tage durch. Aber wie erwähnt ist es daher extrem klobig und schwer. Es gibt aber auch Geräte mit 6.000mAh Akkus mit 180-220gr Gewicht, welche deutlich dünner sind, was mir am Ende auch gereicht hätte. Hatte nicht erwartet, dass man mit dem Teil auch Touren, welche über 10H dauern, damit ausfahren kann, wohlgemerkt Display auf max. Helligkeit nonstop eingeschaltet. Rückblickend hätte ich also lieber ein etwas dünneres Gerät genommen, das 10000er ist wirklich extrem :)
#6
Registriert seit: 21.11.2011
München
Obergefreiter
Beiträge: 72
In einem Test zum K10000 steht, dass es auch als Powerbank für andere Geräte genutzt werden kann - wie krass!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

    Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

  • Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

    Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]

  • LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

    Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

  • Honor 7X im Test: Dem Zwilling des Mate 10 lite fehlt Eigenständigkeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_7X_TEST

    So anders Honor auch sein will: An der Gesetzmäßigkeit regelmäßiger Produktwechsel kommt man nicht vorbei. Entsprechend erhält das Honor 6X nach fast genau einem Jahr eine Ablösung. Neben den üblichen Änderungen im Innern gibt es ein neues Display sowie ein anderes, doch sehr vertraut... [mehr]

  • Samsung Galaxy S9+ im Test (1/3): SoC und Design sind keine Argumente

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S9_TEST

    Auf das komplett neue Galaxy S8 folgt das nur leicht aufgefrischte Galaxy S9. Mit neuem SoC und neuer Kamera soll der Erfolg des Vorgängers wiederholt, im besten Fall sogar übertroffen werden. Doch garantiert ist das nicht, wie erste Reaktionen unmittelbar nach der Vorstellung des... [mehr]

  • Honor View 10 im Test: Der Preis verzeiht manche Schwäche

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_VIEW_10

    Warten kann sich oftmals lohnen. Das gilt vor allem dann, wenn es dabei um ein Smartphone von Huawei geht. Denn nicht nur, dass die P- und Mate-Modelle dem üblichen Preisverfall ausgesetzt sind, die Schwestermarke Honor bringt in schöner Regelmäßigkeit technisch sehr ähnliche Modelle... [mehr]