> > > > Google erfasst empfindliche Verbindungsdaten

Google erfasst empfindliche Verbindungsdaten

Veröffentlicht am: von

google 2015Datenschutz ist in der heutigen Zeit wichtiger denn je. Nach großen Skandalen wie dem NSA-Abhörskandal, den Abhöraktivitäten des GCHQ auf sämtlichen Traffic der durch Großbritannien geht und das Agieren des BND, ist bekannt, dass wir gläserner sind als vor dem Veröffentlichen der Daten durch Edward Snowden gedacht. Doch nicht nur die Nachrichtendienste der verschiedensten Staaten sammeln zahlreiche Daten.

Auch Internetunternehmen, deren Haupteinnahmequelle die Werbung ist, sind sehr interessiert an allerhand Metadaten über die Nutzer. Facebook beispielsweise verfolgt Nutzer über Like-Buttons quer durchs Netz, um das Surfverhalten zu erfassen. Google geht ähnlich vor. Nun gibt die Initiative für Sicherheit, NIFIS, bekannt, dass Google Metadaten über Telefonate von Android-Smartphones in großem Maße sammeln und auswerten kann.

So können laut Datenschutzklausel von Google Daten wie beispielsweise die eigene Telefonnummer, die Nummer des Angerufenen, Nummern über die Weitergeleitet wurde sowie das Datum und die Uhrzeit gesammelt und ausgewertet werden. Kombiniert mit beispielsweise der Standorterfassung lässt sich so tief in die Lebensweise eines Menschen blicken. Bereits jetzt versucht das Unternehmen aus Mountain View über den Standortverlauf nützliche Informationen für den Nutzer einzublenden. Eine Nutzung zur gezielteren Auslieferung von Werbeanzeigen ist allerdings auch möglich.

Insgesamt wären die aktuellen Datenschutzklauseln nach deutschem Recht wahrscheinlich ungültig. Allerdings müsste sich unter diesem Aspekt erst einmal ein Kläger finden, der die entsprechenden Passagen anfechtet. Alles in allem sollte bei der Nutzung von modernen Diensten zur Datensparsamkeit gemahnt werden. Daten von Nutzern sind für viele Unternehmen die Haupteinnahmequelle.

Social Links

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar226085_1.gif
Registriert seit: 07.08.2015
Athen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1412
Schon öfter gelesen, daß es Unternehmen gibt, deren Haupteinnahmequelle Daten von Nutzern sind.

KANN MAL JEMAND DIESE UNTERNEHMEN BENENNEN/ANPRANGERN?
#2
customavatars/avatar63700_1.gif
Registriert seit: 10.05.2007


Beiträge: 14178
Inwiefern sind Verbindungsdaten empfindsam?
#3
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Frischluftfanatiker
Beiträge: 16342
Einfach über Ghostery und disconnect.me informieren aber 99% der Menschen ist es sowieso egal ! :wayne:
#4
customavatars/avatar204464_1.gif
Registriert seit: 23.03.2014

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 467
Ghostery blockt aber nur Tracker im Netz, und hat keinerlei Einfluss auf die Kontakte im Handy..und genau da greift google ja ab, beim telefonieren.
@ Bob.Dig , da steht nirgendwo empfindsam, sondern empfindlich..das ist ein großer Unterschied
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]

LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

Honor 7X im Test: Dem Zwilling des Mate 10 lite fehlt Eigenständigkeit

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_7X_TEST

So anders Honor auch sein will: An der Gesetzmäßigkeit regelmäßiger Produktwechsel kommt man nicht vorbei. Entsprechend erhält das Honor 6X nach fast genau einem Jahr eine Ablösung. Neben den üblichen Änderungen im Innern gibt es ein neues Display sowie ein anderes, doch sehr vertraut... [mehr]