> > > > Netflix führt bei mobilen Geräten unterschiedliche Streaming-Qualitäten ein

Netflix führt bei mobilen Geräten unterschiedliche Streaming-Qualitäten ein

Veröffentlicht am: von

netflixNetflix hat seiner App auf den mobilen Geräten mit dem Betriebssystem iOS und Android ein Update verpasst. Damit können Nutzer ab sofort die Qualität des Streams bestimmen, was vor allem für Nutzer mit geringem Datenvolumen von Vorteil ist. Ab sofort wird laut Netflix die niedrigste Qualität pro 4 Stunden Streaminhalt in etwa 1 GB des Datenvolumens aufbrauchen. Hieraus ergibt sich eine Bitrate von 600 Kilobits pro Sekunde. Die mittlere Qualität verbrauche hingegen das Doppelte. Bei hoher Qualität gibt Netflix noch eine Stunde pro GB an und die höchste Qualität mit der Bezeichnung "Unbegrenzt" ist laut Anbieter nur für Kunden mit einem unbegrenzten Volumen zu empfehlen.

netflix qualität streams

Im Gegensatz zum direkten Kontrahenten Amazon Prime Video verzichtet Netflix auch weiterhin auf die Möglichkeit, Inhalte im WLAN herunterzuladen, um sie auch offline bereit zu halten. Allerdings soll laut Gerüchten auch Netflix über diese Funktion nachdenken – es wird nicht ausgeschlossen, dass in Zukunft auch einzelne Inhalte vorab heruntergeladen werden können. Dies würde bedeuten, dass Kunden das eigene Datenvolumen mit Streams von Netflix nicht belasten müssten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]

LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

Honor 7X im Test: Dem Zwilling des Mate 10 lite fehlt Eigenständigkeit

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_7X_TEST

So anders Honor auch sein will: An der Gesetzmäßigkeit regelmäßiger Produktwechsel kommt man nicht vorbei. Entsprechend erhält das Honor 6X nach fast genau einem Jahr eine Ablösung. Neben den üblichen Änderungen im Innern gibt es ein neues Display sowie ein anderes, doch sehr vertraut... [mehr]