> > > > Google Play Store: Über 100 Apps bringen schädlichen Trojaner mit

Google Play Store: Über 100 Apps bringen schädlichen Trojaner mit

Veröffentlicht am: von

android allgemeinDas russische Unternehmen Doctor Web, das sich mit der Entwicklung von IT-Sicherheitslösungen beschäftigt, hat im Google Play Store über 100 Apps entdeckt, die einen Trojaner namens Android.Spy.277.origin enthalten. Bis Anfang April wurde dieser bereits über 3,2 Millionen Mal heruntergeladen. Die betroffenen Apps stammen aus unterschiedlichen Anwendungsgebieten und reichen von animierten Bildschirmhintergründen, Bildbearbeitungsprogrammen, Instant-Messaging-Diensten, Videoplayern bis hin zu Spielen. Android.Spy.277.origin imitiert Aussehen und Namen der Apps und gibt sich so als seriöse Software aus. Eine Liste der 104 betroffenen Programme lässt sich auf der Webseite von DrWeb einsehen.

Nach dem Herunterladen funktioniert die vermeintliche Anwendung nicht ordnungsgemäß, sondern sammelt eine Vielzahl an persönlichen sowie technischen Informationen wie etwa die E-Mail-Adresse des auf dem Gerät angemeldeten Google-Kontos, die IMEI-Nummer und OS-Version des Geräts sowie die Telefonnummer und den Aufenthaltsort des Nutzers. Jedes Mal, wenn die App geöffnet wird, sendet die Schadsoftware die Daten mitsamt der Information über die genutzte Anwendung an den Server des Hackers. Dieser wiederum schickt Nachrichten auf das Gerät, welche Links zu bösartigen Webseiten im Browser, der Facebook-App oder dem Google Play Store enthalten oder solche, die sich als Benachrichtigungen von Apps maskieren.

Die Einblendungen suggerieren dem Nutzer, dass es ein Problem mit dem Gerät gebe, welches nur durch den Download einer anderen App behoben werden könne. Solche als Systemmeldungen getarnte Werbung warnt beispielsweise vor einem defekten oder überhitzten Akku. Zusätzlich versucht der Trojaner ein als wichtiges Update getarntes Plug-in zu installieren, das über die gleichen Funktionen wie er selbst verfügt. Deinstalliert der Nutzer nun die als bösartig erkannte App, verbleibt immer noch eine zweite Version von Android.Spy.277.origin auf dem Gerät.

Google ist über die Vorkommnisse informiert und hat bereits einige der schädliche Programme aus dem Play Store entfernt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar166338_1.gif
Registriert seit: 11.12.2011
NRW
Kapitän zur See
Beiträge: 3940
Dein Akku ist zu 60% beschädigt. Wir überwinden die Gesetze der Physik um deinen Akku wieder zu reparieren. :fresse:
#2
customavatars/avatar121331_1.gif
Registriert seit: 13.10.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 872
Hier beispielhaft eine betroffene App die inzwischen nicht mehr zu finden ist.

Dazu die zu akzeptierenden Berechtigungen:
Zitat
Retrieve running apps:
Allows the app to retrieve information about currently and recently running tasks. This may allow the app to discover information about which applications are used on the device.
Find accounts on the device:
Allows the app to get the list of accounts known by the device. This may include any accounts created by applications you have installed.
Modify or delete the contents of your USB storage:
Allows the app to write to the USB storage.
Read the contents of your USB storage:
Allows the app to read the contents of your USB storage.
View Wi-Fi connections:
Allows the app to view information about Wi-Fi networking, such as whether Wi-Fi is enabled and name of connected Wi-Fi devices.
Read phone status and identity:
Allows the app to access the phone features of the device. This permission allows the app to determine the phone number and device IDs, whether a call is active, and the remote number connected by a call.
Full network access:
Allows the app to create network sockets and use custom network protocols. The browser and other applications provide means to send data to the internet, so this permission is not required to send data to the internet.
View network connections:
Allows the app to view information about network connections such as which networks exist and are connected.
Run at startup:
Allows the app to have itself started as soon as the system has finished booting. This can make it take longer to start the device and allow the app to slow down the overall device by always running.
Prevent device from sleeping:
Allows the app to prevent the device from going to sleep.
Draw over other apps:
Allows the app to draw on top of other applications or parts of the user interface. They may interfere with your use of the interface in any application, or change what you think you are seeing in other applications.
Install shortcuts:
Allows an app to add shortcuts without user intervention.
Receive data from Internet:
Allows apps to accept cloud to device messages sent by the app's service. Using this service will incur data usage. Malicious apps could cause excess data usage.


Google kann so viele schädliche Apps aus dem Store löschen wie Sie wollen. Statt sich sinnlose Virenscanner aufs Handy zu installieren, sollten sich Benutzer einfach kurz die eingeforderten Rechte bei solchen Apps anschauen. Auch wenns kein Trojaner ist, der Software nachladen oder fehlleitende Werbung einblenden will, kann jede andere App mit diesen Berechtigungen die in der News genannten Daten auslesen...

@Fallwrrk: Das dürfte was für dich sein.:vrizz:
#3
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12253
Was nützt es, die Berechtigungen zu lesen wenn die Applikation eine Funktion bietet, die man will?
#4
customavatars/avatar166338_1.gif
Registriert seit: 11.12.2011
NRW
Kapitän zur See
Beiträge: 3940
Zitat G00fY;24478444
@Fallwrrk: Das dürfte was für dich sein.:vrizz:


Amateur. :fresse:
https://play.google.com/store/apps/details?id=eu.gruessung.accuextender
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

HTC U11 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HTC_U11_TEST

Auf 10 folgt U11: Was falsch klingt, ist nach Ansicht HTCs die logische Weiterentwicklung des letztjährigen Flaggschiffs. Denn nicht nur die Technik wurde auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht, auch neue Funktionen wie Edge Sense oder Active Noise Cancelling sollen Käufer locken. Doch dass... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

OnePlus 5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ONEPLUS_5_2

Auch drei Jahre nach dem ersten Modell gilt OnePlus noch immer als der Rebell unter den Smartphone-Herstellern. Doch viel ist vom ursprünglichen, ganz eigenen Ansatz nicht mehr übrig geblieben. Man zählt mehrere hundert Mitarbeiter und ist kein Startup mehr, verkauft seine Geräte zumindest... [mehr]

iPhone X: Der große Sprung mit Face ID und Super Retina

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_X

Nichts weniger als die Zukunft des Smartphones soll das iPhone X sein – und die ganze Gerätekategorie für die nächsten zehn Jahre prägen. Ob die hochtrabenden Worte zutreffend sind, müssten Tests zeigen. Fest steht jedoch, dass Apple mit dem neben dem iPhone 8 und iPhone 8 Plus dritten am... [mehr]