> > > > Produktion von AMOLED-Displays nun günstiger als LCD-Bildschirme

Produktion von AMOLED-Displays nun günstiger als LCD-Bildschirme

Veröffentlicht am: von

amoledImmer mehr Hersteller setzen bei ihren Smartphones auf die AMOLED-Technik und greifen nicht mehr auf ein LCD-Display zurück. Dies könnte sich laut der Meinung der Analysten von IHS in Zukunft noch verstärken. Der Grund sei der Preis für die Produktion von AMOLED-Displays, denn dieser sei so stark gesunken, dass die Kosten sogar unterhalb von LCD-Bildschirmen gerutscht seien. Bisher lagen die Produktionskosten noch oberhalb derer von LCD-Bildschirmen, doch dieses Bild habe sich in den letzten zwei Jahren gedreht.

So kostete im ersten Quartal ein AMOLED-Panel mit einer FullHD-Auflösung und 5 Zoll Diagonale nur noch 14,30 US-Dollar, während ein gleichwertiges LCD-Pendant für 14,60 US-Dollar verkauft wurde. Die Preise für AMOLED-Bildschirme seien allerdings noch nicht auf dem Tiefpunkt angekommen und man gehe davon aus, dass die Preise zukünftig noch weiter fallen werden.

amoled samsung

Damit werden AMOLED-Displays für die Smartphone-Hersteller immer attraktiver und vor allem die mobilen Geräte aus der mittleren Preisklasse sollen in Zukunft nicht mehr auf die LCD-Technik zurückgreifen. Der Vorteil von AMOLED-Displays liegt vor allem bei der Farbwiedergabe und auch die Kontraste seien besser als bei LCD. Weiterhin sollen die Displays auch weniger Energie benötigen und dies fördert eine verlängerte Akkulaufzeit.

Ob durch die günstigeren Verkaufspreise von AMOLED-Displays tatsächlich mehr Geräte auf ein solches Panel setzen werden, bleibt abzuwarten. Aber zumindest scheint nun das stärkste Argument, nämlich der höhere Einkaufspreis nicht mehr zu gelten. 

Social Links

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar150456_1.gif
Registriert seit: 18.02.2011
Bitburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4910
Solange die keine RGB-Panel verbauen bringt da der Kostenvorteil auch nix. Pentile ist auch mit 500+ ppi Müll. Dadurch holen die die Kosten sicher raus... ein vergleichbares OLED-RGB-Panel würde wahrscheinlich zuviel Strom brauchen und 30% mehr kosten...
#2
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 6515
(AM)OLED-RGB (also Amoled Plus) Panels für Monitore wären was feines!
#3
customavatars/avatar54828_1.gif
Registriert seit: 01.01.2007
Exil
Der Saft ist mit euch!
Beiträge: 8322
Ja, etwas irreführende Überschrift. Das bezieht sich nur auf kleine, in extremen Massen produzierte Handydisplays und dabei höchstwahrscheinlich auch nur auf die Billigvariante mit Pentile Matrix. Auf große Monitore zu konkurrenzfähigen Preisen kannst du nach wie vor noch lange warten.
#4
Registriert seit: 18.10.2006

Obergefreiter
Beiträge: 122
Zitat CH4F;24449785
Solange die keine RGB-Panel verbauen bringt da der Kostenvorteil auch nix. Pentile ist auch mit 500+ ppi Müll. Dadurch holen die die Kosten sicher raus... ein vergleichbares OLED-RGB-Panel würde wahrscheinlich zuviel Strom brauchen und 30% mehr kosten...


Ich wüsste nicht wann mir zuletzt ein Pentile-Panel über den Weg gelaufen wäre. Selbst Samsung verbaut mit seinen SAMOLEDs RGB-Panels. Der Stromverbrauch ist schwer zu bezeichnen, zumal OLED da sehr direkt auf die Helligkeit des Bildmaterials reagiert. Allerdings hatte ich noch kein Handy mit SAMOLED in Gebrauch bei dem ich das Gefühl hatte der Stromverbrauch wäre atypisch hoch.

Was ich aber definitiv weiß ist dass OLED-Panels eine Bildqualität aufweisen bei der IPS keine Chance hat. IPS hatte und hat einfach einen jämmerlichen Inbildkontrast.
Einzig bei sehr starker Sonneneinstrahlung kannst Du bei IPS oder IGZO mit der Hintergrundbeleuchtung Pluspunkte sammeln.
#5
Registriert seit: 09.08.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 4523
Zitat Stamfy;24451715
Ich wüsste nicht wann mir zuletzt ein Pentile-Panel über den Weg gelaufen wäre. Selbst Samsung verbaut mit seinen SAMOLEDs RGB-Panels.


Naja, sehr viele Samsung Smartphones mit sAMOLED besitzen (noch) eine Pentile-Matrix. Selbst aktuelle High-End Smartphones wie S7/S7 Edge sind da keine Ausnahme. Echte RGB-Panels sind eher die Ausnahme. Ich denke aber nicht, dass das ein ernstes Problem ist, denn die Bildqualität der Geräte mit Pentile-Matrix liegt mittlerweile auch auf einen sehr hohen Niveau.
#6
Registriert seit: 21.04.2013

Banned
Beiträge: 2070
Zitat Cippoli;24451961
denn die Bildqualität der Geräte mit Pentile-Matrix liegt mittlerweile auch auf einen sehr hohen Niveau.


Die Bildqualität der Samsung Amoleds ist seit dem S6 nicht nur auf einem sehr hohen Niveau, sie ist der Maßstab!

Bei der Leistungsaufnahme dürften die klassischen IPS-/IGZO bei überwiegend weissem Bildschirminhalt weiterhin besser liegen, so zumindest meine eigenen Erfahrungen mit einem Iphone 6S Plus und Galaxy S6 Edge+
#7
Registriert seit: 24.05.2012
Ilmenau
Korvettenkapitän
Beiträge: 2440
Zitat Stamfy;24451715
IPS hatte und hat einfach einen jämmerlichen Inbildkontrast.


Ja das stimmt, IPS stagniert seit Jahren bei lächerlichen Werten von 1000:1. Mich ärgert das extrem, weil solche Displays für mehr als Text-Anwendung und helle Spieleanwendungen einfach keine Spaß mehr machen. Wenn ich z.B. auf meinem iPad Air ein Video gucken will, breche ich da am Abend meist entnervt ab, weil die Schwarzwerte einfach so lachhaft sind.
Wenigstens VA-basierte Panels könnte man zum Übergang einsetzen, aber gut, jetzt dann halt OLED mit dem perfekten Schwarzwert aber die taugen halt für Textanwendungen nicht mehr so wegen Einbrennen.
Ich wäre für lokal dimmbare VA-Displays, auch in mobilen Geräten, sie sind der beste Kompromiss.


In Sachen Bildqualität finde ich aber mein Note3-Display bereits absolute Referenz. Klar, ich bearbeite darauf keine Bilder (also der Farbraum muss nicht perfekt sein) aber Videos schauen macht darauf sehr viel Spaß, ich wüsste nicht, was ich da noch verbessern kann.
Pentile ist ab 1080p sowieso egal, die Farbproblematik hat Samsung seit dem Note3/S4 doch auch schon lange im Griff.
#8
Registriert seit: 17.06.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 419
Bei größeren Diagonalen sind LCDs aber leider wohl nach wie vor und in näherer Zukunft wirtschaftlich klar im Vorteil.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Huawei nova im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_NOVA_TEASER_KLEIN

Neuer Name, neue Lücke: Mit dem nova bringt Huawei einen Vertreter der oberen Mittelklasse in den Handel, der eine hohe Effizienz, aber auch eine überdurchschnittliche Kamera bieten soll. Gleichzeitig darf nicht zu viel Druck auf die hauseigenen Mitbewerber ausgeübt, ehemalige Flaggschiffe... [mehr]

Huawei Mate 9 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_MATE_9_TEASER_KLEIN

Schneller als das Galaxy S7 edge, eine bessere Kamera als das P9 und dann ist da noch der große Akku: Das Mate 9 soll nichts anderes als das derzeit beste Smartphone sein. Auch, da man sich um die kleinen, zunächst unwichtig erscheinenden Dinge gekümmert haben will. Ob das Gerät wirklich den... [mehr]

Huawei P10 im Test - die neue 5-Zoll-Referenz

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10

Aus der Smartphone-Landschaft ist Huawei spätestens seit dem Frühjahr 2016 nicht mehr wegzudenken. Mit dem P9 schaffte es das Unternehmen, sich selbst in der Oberklasse zu etablieren. Im Herbst legte man mit dem Mate 9 eine Größenklasse weiter oben nach, nun folgt das P10. Die Fußstapfen sind... [mehr]

Samsung Galaxy S8 im Test - Technik toll, Format mau (Video-Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S8_02

Für Samsung bricht eine neue Zeitrechnung an. Denn das Galaxy S8 ist nicht nur Topmodell Nummer 1 nach dem Desaster rund um das Galaxy Note 7, mit dem erstmaligen Einsatz des Infinity Display ist eine gravierende Design-Änderung verbunden. Der Test zeigt, warum die Fakten anders als die... [mehr]

Samsung Galaxy A3 (2017) und Galaxy A5 (2017) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GALAXY_A3_A5_2017

Einmal befriedigend, einmal gut, zweimal zu teuer: Vor fast genau einem Jahr konnten Samsungs Galaxy A3 und Galaxy A5 des Jahrgangs 2016 überraschen, aber nicht vollends überzeugen - trotz teilweise großer Fortschritte. Erfolgreich war das Gespann dennoch, eine Neuauflage mehr als... [mehr]

HTC U11 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HTC_U11_TEST

Auf 10 folgt U11: Was falsch klingt, ist nach Ansicht HTCs die logische Weiterentwicklung des letztjährigen Flaggschiffs. Denn nicht nur die Technik wurde auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht, auch neue Funktionen wie Edge Sense oder Active Noise Cancelling sollen Käufer locken. Doch dass... [mehr]