> > > > Gionee S8 - Force Touch auf Chinesisch

Gionee S8 - Force Touch auf Chinesisch

Veröffentlicht am: von

gionee

Apples Force Touch unterscheidet bei der Touchdisplaybedienung zwischen verschieden starken Kräften. Ein Touch kann so je nach Stärke unterschiedliche Aktionen auslösen. Am Messestand des chinesischen Smartphoneherstellers Gionee gab es mit dem Gionee S8 ein neues Produkt zu sehen, das ein ganz ähnliches Feature bietet.

3D Touch soll ähnlich wie Force Touch zusätzliche Bedienmöglichkeiten geben. Gionee verbaut dafür einen Drucksensor. Nach unseren ersten Eindrücken kann er tatsächlich zuverlässig zwischen unterschiedlicher Touch-Intensität unterscheiden. Je nach Druckstärke wird erst ein Vorschaumenü mit App-abhängigem Inhalt geöffnet oder die App selbst gestartet. Wie sinnvoll die Vorschau ist, hängt aber letztlich von den Möglichkeiten der App hat. Bisher hat Gionee zum Beispiel die Möglichkeit integriert, Twitter über die Vorschau zu klonen. So kann sich der Nutzer parallel mit zwei verschiedenen Twitter-Accounts einloggen. Mit einem einzelnen Druck auf das Display öffnet sich ein Quick-menu, ein zartes Drücken an der Seite ruft hingegen die Edge bar mit den wichtigsten Apps auf. Mehr eine Spielerei ist schließlich Live wallpaper. Diese Hintergrundbilder können durch Touch zum Leben erweckt werden und sich zum Beispiel je nach Touchstärke unterschiedlich schnell bewegen.

3D Touch ist aber nicht das einzige interessante Merkmal des Gionee S8. Schon das schlanke Metallgehäuse fällt auf und lässt das Gerät alles andere als billig wirken. Die Kunststofffläche für die Antennen unterbricht nicht unschön die Rückseite, sondern wurde dezent als Einfassung gelöst. Dafür fällt das mittige Gionee-Logo etwas auffällig aus. Insgesamt sollen exakt 93,3 % des Gehäuses aus Aluminium bestehen. Die Hardware-Spezifikationen können sich ebenfalls sehen lassen: Das 5,5-Zoll-Display ist ein AMOLED-Display mit 1.920 x 1.080 Pixeln. Im Inneren des Dual-SIM-Gerätes verrichtet ein MediaTek MT6755 mit vier 1,9-GHz- und vier 1,1-GHz-Kernen die anfallende Arbeit. Er kann auf ordentliche 4 GB RAM zugreifen. Auch der Flash-Speicher ist mit 64 GB nicht gerade mager. Als Betriebssystem setzt Gionee ein angepasstes Android 6.0 an (es hört auf den Namen Gionee OS). Eine 16-MP-Rückwandkamera und eine 8-MP-Frontkamera fangen Fotos und Videos ein. Dabei kann der Videostream durch eine "Beautified Video"-Funktion aufgewertet werden, der in sieben Stufen für eine schönere Haut sorgen soll. Und selbst auf einen Fingerabdrucksensor muss der Käufer des Gionee S8 nicht verzichten.

Dafür werden deutsche Kaufinteressenten wohl ganz überwiegend auf das Gionee S8 verzichten müssen. Das Unternehmen plant noch keine Expansion auf den europäischen Markt. Unter Umständen könnte das S8 von anderen Firmen aber umgelabelt in Europa angeboten werden. Auch ein (teurer) Direktimport ist prinzipiell möglich.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

Kostenvergleich: Das neue iPhone 8 und iPhone 8 Plus bei den Providern

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_7_PLUS

Während das Apple iPhone X noch bis November auf sich warten lässt, lassen sich das Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus seit heute vorbestellen, bevor sie ab dem 22. September ausgeliefert werden. Die neue iPhone-Generation ist nicht nur direkt bei Apple erhältlich, sondern natürlich auch wieder... [mehr]

iPhone X: Der große Sprung mit Face ID und Super Retina

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_X

Nichts weniger als die Zukunft des Smartphones soll das iPhone X sein – und die ganze Gerätekategorie für die nächsten zehn Jahre prägen. Ob die hochtrabenden Worte zutreffend sind, müssten Tests zeigen. Fest steht jedoch, dass Apple mit dem neben dem iPhone 8 und iPhone 8 Plus dritten am... [mehr]