> > > > Kein High-End: HTC mit drei neuen Desire-Smartphones

Kein High-End: HTC mit drei neuen Desire-Smartphones

Veröffentlicht am: von

htc 2013Während das HTC One X9 schon ab Ende des Monats in Europa erhältlich sein wird, muss man sich für die drei weiteren Neuankündigungen zum Mobile World Congress von HTC noch bis Anfang März bzw. Ende April gedulden. Dann sollen das HTC Desire 825, 630 und Desire 530 erscheinen. Alle drei Geräte sollen sich vor allem durch ihr neuartiges Design von der Konkurrenz absetzen. Das sogenannte „Micro Splash“-Design macht mit einem schicken Spritzmuster-Design auf sich aufmerksam.

Technisch gesehen haben das HTC Desire 825 und das HTC Desire 630 die größten Gemeinsamkeiten. Beide Geräte werden von einem Qualcomm Snapdragon 400 mit vier Rechenkernen und einer Geschwindigkeit von 1,6 GHz angetrieben, können auf 2 GB Arbeitsspeicher zurückgreifen und speichern bis zu 16 GB Daten auf den internen Flashspeicher, welcher sich dank microSD-Kartenslot allerdings auch erweitern lässt. Fotos schießt die Hauptkamera der beiden Geräte mit einer Auflösung von 13,0 Megapixel, Selfies werden mit der Frontlinse immerhin noch mit 5,0 Megapixeln aufgenommen. Unterschiede gibt es beim Display. Das HTC Desire 825 besitzt ein 5,5 Zoll großes Display, während das Desire 630 mit einem 5,0 Zoll großen LCD-Panel auskommen muss. Bei der Auflösung gibt es jedoch keinerlei Abweichungen, beide Android-Geräte arbeitet mit 1.280 x 720 Bildpunkten. Dafür ist der Akku des Desire mit 2.700 mAh im Gegensatz zu den 2.200 mAh des Desire 630 etwas größer.

htc mwc16 desire k
Die neuen Desire-Geräte von HTC

Das HTC Desire 530 verfügt zwar ebenfalls über ein 5,0 Zoll großes Display, welches mit 1.280 x 720 Bildpunkten auflöst, die Hardware fällt jedoch deutlich leistungsschwächer aus. Um die nötige Grundleistung sorgt sich ein Qualcomm Snapdragon 210, ein Quadcore-SoC mit 1,1 GHz. Der Arbeitsspeicher wurde auf 1,5 GB gekürzt, der Speicher stellt weiterhin 16 GB zur Verfügung und hält einen microSD-Kartenslot bereit. Eine 8,0-Megapixel-Hauptkamera sowie eine 5,0 Megapixel starke Frontkamera gibt es beim Desire 530. Alle Geräte verfügen über ein LTE-Modem nach Cat.4-Standard, Wireless-LAN nach 802.11-b/g/n-Standard und Bluetooth 4.1. GPS und die üblichen Lage- und Beschleunigungssensoren stehen natürlich ebenfalls zur Verfügung. Vorinstalliert ist jeweils Android 6.0.

Das HTC Desire 530 und 630 bringen es auf Abmessungen von 146,9 x 70,9 x 8,3 mm und stemmen rund 140 g auf die Waage. Das Desire 825 ist mit 156,9 x 76,9 x 7,4 mm etwas größer und mit 155 g leicht schwerer.

Alle drei neuen Desire-Geräte sollen ab Anfang April erhältlich sein – zumindest das Desire 530 und Desire 825 werden auch nach Deutschland kommen. Preislich muss man dann zwischen 219 und 349 Euro einplanen.

Update:

HTC Desire 530 und 630
HTC Desire 530 und 630
HTC Desire 825
HTC Desire 825

Auf dem Stand von HTC konnten wir uns einen ersten optischen Eindruck der beiden Geräte verschaffen und haben dazu die beiden Bildergalerien erstellt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar139851_1.gif
Registriert seit: 02.09.2010

Kapitän zur See
Beiträge: 4066
Man blickt bei HTC einfach nicht mehr durch...
#2
Registriert seit: 20.09.2015

Hauptgefreiter
Beiträge: 254
Zitat Clonemaster;24350545
Man blickt bei HTC einfach nicht mehr durch...


Die sind jetzt da, wo Samsung noch vor kurzem noch war. Die haben ihr Sortiment ja wenigstens ausgedünnt und gestalten das mit den neuen S7 und dem A5 und A7 wenigstens einigermaßen übersichtlich.
#3
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3763
Zitat Clonemaster;24350545
Man blickt bei HTC einfach nicht mehr durch...


smartphones werden genauso in reviews getestet. Man könnte rein theoretisch ein smartphone auch nur nachdem äußeren beurteilen
#4
Registriert seit: 29.02.2012

Korvettenkapitän
Beiträge: 2199
Was zum Henker ist an einem großen Portfolio denn als negativ zu erachten, besonders in Anbetracht der Tatsache, das bei 10 PErsonen 11 Ansichten darüber bestehen, was denn nun ein adäquates Gerät einer entsprechenden Kategorie ausmacht. MAn muss sich doch nur einmal umschauen, wie unterschiedlich die Meinungen uz bestimmten Geräten sind. Das deutet stark darauf hin, das eine eingeschränkte Produktvielfallt eine deutlich geringere Chance bietet, dem Konsumenten ein für sich passendes Gerät zu bieten, so das dieser letztendlich zur Konkurenz greift. NIemand wird gezwungen, jedem Modell habhaft zu werden. Es lebe die Vielfalt
#5
customavatars/avatar139851_1.gif
Registriert seit: 02.09.2010

Kapitän zur See
Beiträge: 4066
Es geht nicht um die Geräte an sich, sondern um tausend verschiedene Modelle, unterschiedliche Softwarestände, Support/Upgrades....
Ich werde mir niemals ein Iphone kaufen, aber das hat Apple deutlich besser im Griff. Wem das Iphone nicht taugt, hat Pech.
Lieber ein anständiges Produkt, als 5 halbherzige.
#6
customavatars/avatar116827_1.gif
Registriert seit: 20.07.2009
Bawü
Leutnant zur See
Beiträge: 1261
Die Front erinner stark an mein BB Z10
#7
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Leutnant zur See
Beiträge: 1063
Zitat Clonemaster;24350922
Es geht nicht um die Geräte an sich, sondern um tausend verschiedene Modelle, unterschiedliche Softwarestände, Support/Upgrades....


Zumal wenn man hinter so bekannte Firmen wie Vivi, Oppo, Meizu und Coolpad zurückgefallen ist, nur noch 19 Mio. Smartphones im Jahr absetzt und keinen Gewinn mehr macht.
Spätestens dann sollte man sein Sortiment straffen und nicht ausufern lassen, das kann man sich dann nämlich schlicht nicht mehr leisten!
#8
customavatars/avatar27979_1.gif
Registriert seit: 03.10.2005
Rhein/Ruhr
Fregattenkapitän
Beiträge: 2949
HTC sollte dringend eine klare Linie in sein Portfolio kriegen, das ist in deren Situation extrem wichtig. Mit dem HTC One M9 begann wirklich die Talfahrt, nachdem die Erwartungen nach dem M8 ja enorm waren. Das M8 war 2014 wirklich das beste Android Phone, ich war davon begeistert. Aber das M9 glich einer Kopie mit leicht verbesserter Hardware, das war dann einfach zu wenig.

Klar, bei Samsung ist das jedes Jahr so. Deshalb habe ich denen schon nach dem S4 den Rücken gekehrt. :D
#9
customavatars/avatar12414_1.gif
Registriert seit: 07.08.2004
Rosbach vor der Höhe
Flottillenadmiral
Beiträge: 4499
Es würden doch 4 Smartphones reichen

High End
One M

Oberklasse
Two M

Mittelklasse
Three M

Einsteigerklasse
Four M

Die kleinen Geräte noch in einer LTE Version anbieten und fertig. Dual Sim ist natürlich auch bei High End wichtig und wäre in Deutschland ein Alleinstellungsmerkmal. Dass da noch niemand drauf gekommen ist...

Jährlich macht man einfach ein leichtes Farben und Hardwareupdate und bringt für alle die neueste Android Version heraus und fertig. Man kann den jährlichen Sprung auch so machen:

2015 One M9
2016 One M9x

Man muss dann nur dazu stehen, dass es nur ein Update ist. Man muss als Firma 3 Jahre vollen Android Support gewährleisten können, um keine Kunden zu verärgern.

Wenn man das berücksichtigt, ist man erfolgreich
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]

LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

Honor 7X im Test: Dem Zwilling des Mate 10 lite fehlt Eigenständigkeit

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_7X_TEST

So anders Honor auch sein will: An der Gesetzmäßigkeit regelmäßiger Produktwechsel kommt man nicht vorbei. Entsprechend erhält das Honor 6X nach fast genau einem Jahr eine Ablösung. Neben den üblichen Änderungen im Innern gibt es ein neues Display sowie ein anderes, doch sehr vertraut... [mehr]