> > > > X cam und X screen: LG spezialisiert die Mittelklasse

X cam und X screen: LG spezialisiert die Mittelklasse

Veröffentlicht am: von

lg 2015Dem G5 gönnte LG bislang nur einen Teaser, zwei andere Geräte wurden nun allumfassend vorgestellt. Ob das X cam und X screen über Ausstattungsdetails verfügen, die auch beim neuen Topmodell zu finden sein werden, ist noch unbekannt. Klar ist aber, dass beide die ersten einer neuen Modellfamilie sind. LG selbst bezeichnet die Smartphones als Spezialisten. Zwar handelt es sich beim Blick auf die wesentlichen technischen Daten um typische Vertreter der Mittelklasse, sie sollen aber auch darüber hinaus wildern.

Das X cam soll das dank seiner Hauptkamera schaffen. LG setzt hier auf gleich zwei Sensoren mit 13 und 5 Megapixeln, nennt aber keine weiteren Einzelheiten. Naheliegend ist, dass der Sensor mit der geringeren Auflösung in erster Linie für das Erfassen von Tiefeninformationen verantwortlich ist und LG mit deren Hilfe diverse ausgefallen Aufnahme- und Bearbeitungsmodi anbieten will.

Die eigentliche Besonderheit - das rückwärtige Kameramodul - des X cam zeigt LG noch nicht
Die eigentliche Besonderheit - das rückwärtige Kameramodul - des X cam zeigt LG noch nicht

Die restliche Ausstattung umfasst ein 5,2 Zoll großes Full-HD-Display, einen 1,14 GHz schnellen Octa-Core-SoC, 2 GB RAM und 16 GB internen Speicher sowie einen 2.520 mAh großen Akku. Das 147,5 x 73,6 x 6,9 mm große Gehäuse wird es in insgesamt vier verschiedenen Farben (Silber, Weiß, Gold, Pink Gold) geben, Angaben zum verwendeten Material gibt es nicht. Dafür lässt sich auf den Bildern erkennen, dass LG bei beiden X-Smartphones auf die rückseitige Platzierung der Tasten für Lautstärke und Standby verzichtet - darüber wird auch beim G5 spekuliert.

Gleiches gilt aber auch für das zweite Display, dass man dem X screen spendiert hat. Dabei handelt es sich wie schon beim V10 um eine kleine Anzeige, die direkt rechts oberhalb des Hauptbildschirms verbaut ist. Genutzt wird sie nicht nur für die Anzeige eingehender Nachrichten oder für App-Shortcuts, sondern auch für Steuerelemente. Im Vergleich zum V10 fällt sie mit 1,76 Zoll und 520 x 80 Pixeln aber kleiner aus.

Das X screen erhält ein Zusatz-Display im Stile des V10
Das X screen erhält ein Zusatz-Display im Stile des V10

Das primäre Display bringt es auf 4,93 Zoll und HD-Auflösung (vermutlich 1.280 x 720 Pixel), der Quad-Core-SoC erreicht 1,2 GHz. RAM und interner Speicher fallen mit 2 und 16 GB wie beim X cam aus, für Fotos stehen Sensoren mit 13 und 8 Megapixeln bereit. Optisch gleicht das 142,6 x 71,8 x 7,1 mm große X screen seinem Schwestermodell, geboten werden aber nur drei verschiedene Farben (Schwarz, Weiß, Pink Gold). Mit dem Verkauf starten will LG im März, einen Preis nennt man für keines der beiden neuen Smartphones.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

OnePlus 5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ONEPLUS_5_2

Auch drei Jahre nach dem ersten Modell gilt OnePlus noch immer als der Rebell unter den Smartphone-Herstellern. Doch viel ist vom ursprünglichen, ganz eigenen Ansatz nicht mehr übrig geblieben. Man zählt mehrere hundert Mitarbeiter und ist kein Startup mehr, verkauft seine Geräte zumindest... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

iPhone X: Der große Sprung mit Face ID und Super Retina

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_X

Nichts weniger als die Zukunft des Smartphones soll das iPhone X sein – und die ganze Gerätekategorie für die nächsten zehn Jahre prägen. Ob die hochtrabenden Worte zutreffend sind, müssten Tests zeigen. Fest steht jedoch, dass Apple mit dem neben dem iPhone 8 und iPhone 8 Plus dritten am... [mehr]