> > > > Mate S: Huawei startet Verkauf der Force-Touch-Version (Update)

Mate S: Huawei startet Verkauf der Force-Touch-Version (Update)

Veröffentlicht am: von

HuaweiBezüglich der Ankündigung konnte Huawei im September Apple zuvorkommen, in puncto Verfügbarkeit lagen die Kalifornier am Ende dann aber doch vorne. Jetzt soll das Mate S mit Force Touch jedoch verfügbar sein, zumindest verspricht dies der eigene Online-Shop. Wie erwartet wird die Sonderausgabe des Smartphones zu einem höheren Preis als das Standardmodell angeboten, die verlangten 799 Euro wirken auf den ersten Blick aber recht viel.

Denn ob das Mate S Press Touch - Huawei hat sich für diesen Namenszusatz entschieden - wie im Spätsommer versprochen über 128 GB internen Speicher oder am Ende doch nur 32 GB verfügt, geht aus den Angaben nicht hervor; eine Klarstellung seitens des chinesischen Herstellers steht zur Stunde noch aus.

Vorerst bietet Force Touch beim Mate S nur wenige Vorteile
Vorerst bietet Force Touch beim Mate S nur wenige Vorteile

Fest steht hingegen, dass sich am Einsatzbereich des drucksensitiven Displays nichts geändert. Auf der IFA hatte man noch angekündigt, Ideen für Anwendungen zu suchen, zum Start bleibt es aber bei den ursprünglichen fünf. Innerhalb der Galerie kann ein Vorschaubild eingeblendet und in der Bildansicht vergrößert werden, bestimmte Applikationen bieten Zusatzfunktionen, es gibt Erleichterungen bei der generellen Bedienung des Smartphones und der Bildschirm kann zum Wiegen genutzt werden.

Es bleibt beim 5,5 Zoll großen AMOLED-Display und Kirin 935
Es bleibt beim 5,5 Zoll großen AMOLED-Display und Kirin 935

Damit bleibt man vorerst klar hinter dem Funktionsumfang des iPhone 6s zurück, bewegt sich aber immerhin auf einem Niveau mit ZTE. Denn Konkurrent aus der Heimat hat sein Axon Mini ebenfalls mit der Force-Touch-Technik ausgestattet und vergleichbare Funktionen integriert.

Hinsichtlich der weiteren Ausstattung weicht die Press-Touch-Version nicht vom gewöhnlichen Mate S ab. Das 5,5 Zoll große AMOLED-Display bietet 1.920 x 1.080 Pixel, der Kirin 935 kann auf 3 GB RAM zugreifen und die Kameras bieten 13 und 8 Megapixel. Der 2.700 mAh fassende Akku bot im Test gute Laufzeiten, überzeugen konnten unter anderem der Bildschirm, die hohe Leistung sowie die Verarbeitungsqualität. Die nicht in allen Punkten zeitgemäße Ausstattung sorgte am Ende jedoch dafür, dass eine allgemeine Empfehlung ausblieb. Das Standardmodell wird im Handel bereits für unter 500 Euro angeboten, das Mate S Press Touch wird außerhalb des Huawei-Shops noch nicht gelistet.

Update: Inzwischen hat Huawei bestätigt, dass die Press-Touch-Version wie auf der IFA angekündigt über 128 GB internen Speicher verfügt. Entsprechend relativiert sich der Aufpreis gegenüber dem Standardmodell. An der Verfügbarkeit hat sich jedoch nichts geändert. Außerhalb des eigenen Online-Shops wird das Smartphone nicht angeboten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

    Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

  • Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

    Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]

  • LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

    Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

  • Honor 7X im Test: Dem Zwilling des Mate 10 lite fehlt Eigenständigkeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_7X_TEST

    So anders Honor auch sein will: An der Gesetzmäßigkeit regelmäßiger Produktwechsel kommt man nicht vorbei. Entsprechend erhält das Honor 6X nach fast genau einem Jahr eine Ablösung. Neben den üblichen Änderungen im Innern gibt es ein neues Display sowie ein anderes, doch sehr vertraut... [mehr]

  • Samsung Galaxy S9+ im Test (1/3): SoC und Design sind keine Argumente

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S9_TEST

    Auf das komplett neue Galaxy S8 folgt das nur leicht aufgefrischte Galaxy S9. Mit neuem SoC und neuer Kamera soll der Erfolg des Vorgängers wiederholt, im besten Fall sogar übertroffen werden. Doch garantiert ist das nicht, wie erste Reaktionen unmittelbar nach der Vorstellung des... [mehr]

  • Honor View 10 im Test: Der Preis verzeiht manche Schwäche

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_VIEW_10

    Warten kann sich oftmals lohnen. Das gilt vor allem dann, wenn es dabei um ein Smartphone von Huawei geht. Denn nicht nur, dass die P- und Mate-Modelle dem üblichen Preisverfall ausgesetzt sind, die Schwestermarke Honor bringt in schöner Regelmäßigkeit technisch sehr ähnliche Modelle... [mehr]