> > > > TP-Link steigt mit Neffos in den Smartphone-Markt ein

TP-Link steigt mit Neffos in den Smartphone-Markt ein

Veröffentlicht am: von

tp linkDer chinesische Hersteller TP-Link hat offenbar Blut geleckt: Der laut eigenen Aussagen „weltweit größte Anbieter von WLAN-Netzwerkprodukten“ steigt nun in den Markt für Smartphones ein. Erscheinen sollen die mobilen Endgeräte unter der Marke Neffos. Bereits ab Februar 2016 geht das erste Modell, das TP-Link Neffos C5L, in einigen Ländern in den Verkauf. Im März soll das TP-Link Neffos C5L dann auch in Deutschland zur unverbindlichen Preisempfehlung von 99 Euro zu haben sein.

Laut Jeffrey Chao, seinerseits Präsident von TP-Link, wolle das Unternehmen mit den Neffos-Smartphones den Grundstein für ein erweitertes Zusammenspiel verschiedener Endgeräte aus dem eigenen Hause legen: "Unsere Intention bei der Entwicklung von Neffos bestand darin, für unsere Kunden ein einzigartiges digitales Erlebnis zu schaffen. Wir glauben, dass sich im Zeitalter der Informationsexplosion ein gutes Smartphone an der Technikbegeisterung des Anwenders orientieren und für ihn nicht nur ein nützliches Werkzeug, sondern ein Lifestyle-Objekt sein sollte. Mit unseren Smartphones verbessern Anwender zudem die Konnektivität zu ihren Geräten im Smart Home."

tp link neffos c5l

Zum Start soll TP-Links Neffos-Reihe drei Modelle umfassen: Die Neffos C5L, C5 und C5 Max. In Deutschland erscheint zunächst nur das erstgenannte Gerät mit folgenden Spezifikationen: Einem Qualcomm Snapdragon 210 mit 1,1 GHz Takt, 1 GB RAM, 8 GB Speicherplatz sowie einem Bildschirm mit 4,5 Zoll und 854 x 480 Pixeln als Auflösung. Als weitere Eckdaten sind das Betriebssystem Android 5.1 (Lollipop), eine Hauptkamera mit 8 sowie eine Webcam mit 2 Megapixeln und die Kapazität des Akkus (2.000 mAh) angegeben. Das TP-Link Neffos C5L ist für den Dual-SIM-Betrieb gerüstet und erlaubt den internen Speicherplatz via microSD um bis zu 32 GB zu erweitern. Als Maße stehen 136 x 67,7 x 10,1 mm fest. Laut TP-Link beträgt das Gewicht des Smartphones 154 g. Zu den Schnittstellen gesellen sich noch LTE, GPS, Wi-Fi 802.11 b/g/n und Bluetooth 4.0 hinzu.

Die beiden anderen Neffos-Modelle, C5 und C5 Max, sind etwas höherwertiger – sie punkten mit größeren Bildschirmen und höheren Auflösungen (5 bzw. 5,5 Zoll / 1.280 x 720 bzw. 1.920 x 1.080 Pixel) sowie potenteren SoCs und mehr RAM. Etwa bietet das Topmodell C5 einen MediaTek, MT6753 mit acht Kernen der Reihe ARM Cortex-A53 bei 1,3 GHz Takt. Ob und wann diese beiden Geräte jedoch in Deutschland erscheinen, ist aktuell noch genau so offen wie die Preisempfehlungen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar182753_1.gif
Registriert seit: 28.11.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 244
Naja, nicht gerade überzeugende Daten für den Preis.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]