> > > > Meizu MX6 wohl mit 10-Kerner-SoC MediaTek Helio X20

Meizu MX6 wohl mit 10-Kerner-SoC MediaTek Helio X20

Veröffentlicht am: von

meizulogo2015 hat der chinesische Hersteller Meizu mit dem MX5 (siehe Bild) ein interessantes Smartphone-Flaggschiff mit Metallgehäuse sowie dem Octa-Core MediaTek Helio X10 vorgestellt. Aufgrund des sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnisses ist das Gerät auch für deutsche Käufer zu einem durchaus beliebten Import geworden. Ähnlich Xiaomi hat sich Meizu nämlich trotz Fokus auf den Markt in seinem Heimatland China durch seine Verarbeitungsqualität auch international einen Namen gemacht.

Jetzt gibt es dann auch Informationen zum Nachfolger des MX5: Das Meizu MX6 soll für das SoC auf den logischen Nachfolger des Helio X10 setzen – den neuen MediaTek Helio X20 (MT6797) mit zehn Kernen. Zumindest verraten das durchgesickerte Ergebnisse aus dem Benchmark AnTuTu.

meizu mx5

Angekündigt hatte MediaTek seinen Prozessor Helio X20 als weltweit ersten SoC für mobile Endgeräte mit zehn Kernen und Tri-Cluster-Design im Mai 2015. Der potente SoC konnte in GeekBench beispielsweise stolze 7.037 Punkte im Multi-Core-Test erringen. Integriert sind in den Helio X20 vier Stromspar-Kerne der Reihe ARM Cortex A53 mit 1,4 GHz Takt, vier weitere mit 2 GHz Takt und schließlich zwei leistungsfähige Kerne auf Basis der Architektur ARM Cortex A72 mit bis zu 2,5 GHz Takt. Der SoC entsteht im 20-nm-Verfahren und integriert auch die GPU Mali-T880 MP4.

Zusätzlich soll das kommende Meizu MX6 angeblich 3 GB Ram, 32 GB Speicherplatz und ein Display mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten und noch unbekannter Diagonale nutzen. Meizu hat 2015 erklärt für seine Smartphone-Bildschirme bis auf Weiteres auf Quad HD (2.560 x 1.440 Bildpunkte) zu verzichten, da man darin keine Mehrwerte sehe. Als Betriebssystem könnte am Meizu MX6 direkt ab Werk Android 6.0 dienen. In den nächsten Wochen dürfte es sicherlich noch mehr Informationen zu diesem Smartphone-Flaggschiff des Jahres 2016 geben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 15.10.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 165
Wenn da nicht Flyme wäre...
Zu restringiert und nicht richtig an die deutsche (oder jede andere nicht asiatische) Sprache angepasst.
Haptisch und optisch jedoch einwandfrei.
#2
customavatars/avatar1665_1.gif
Registriert seit: 04.04.2002

Bootsmann
Beiträge: 531
Immer dieser Einheitsbrei. Mit wäre ein 10-Zylinder im MX6 lieber...
#3
customavatars/avatar116788_1.gif
Registriert seit: 20.07.2009

Bootsmann
Beiträge: 677
wundert mich immer wieder was dieser Blödsinn mit multicore exzessen auf diesen geräten soll...virtueller schwanzvergleich? Hochparallele Anwendungen auf dem Smartphone?
#4
Registriert seit: 05.07.2006
Surfers Paradise, Queensland, Australia | Wien
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1311
Zitat sabrehawk2;24218638
wundert mich immer wieder was dieser Blödsinn mit multicore exzessen auf diesen geräten soll...virtueller schwanzvergleich? Hochparallele Anwendungen auf dem Smartphone?


Mit irgendwas muss man Smartphonekäufer ja zum Neukauf animieren.....

Smartphones sind im städtischen Bereich den Leuten schon wesentlich wichtiger als ein eigenes Auto bzw. Führerschein.
#5
Registriert seit: 11.03.2007
München
Moderator/Redakteur
Beiträge: 18718
Zitat
Meizu hat 2015 erklärt für seine Smartphone-Bildschirme bis auf Weiteres auf Quad HD (2.560 x 1.440 Bildpunkte) zu verzichten, da man darin keine Mehrwerte sehe.


Endlich mal ein Hersteller, der es einsieht. Lieber 2 Tage mehr Laufzeit als eine völlig sinnlose QHD Auflösung. Schade, dass das die anderen Hersteller bei ihren Premium Modellen nicht auch so sehen. So wird die Auswahl, trotz dem Willen auch bis zu 1000€ zu zahlen, doch unnötig klein (da fast alle Flagschiffe rausfallen).
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

    Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

  • Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

    Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]

  • LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

    Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

  • Honor 7X im Test: Dem Zwilling des Mate 10 lite fehlt Eigenständigkeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_7X_TEST

    So anders Honor auch sein will: An der Gesetzmäßigkeit regelmäßiger Produktwechsel kommt man nicht vorbei. Entsprechend erhält das Honor 6X nach fast genau einem Jahr eine Ablösung. Neben den üblichen Änderungen im Innern gibt es ein neues Display sowie ein anderes, doch sehr vertraut... [mehr]

  • Samsung Galaxy S9+ im Test (1/3): SoC und Design sind keine Argumente

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S9_TEST

    Auf das komplett neue Galaxy S8 folgt das nur leicht aufgefrischte Galaxy S9. Mit neuem SoC und neuer Kamera soll der Erfolg des Vorgängers wiederholt, im besten Fall sogar übertroffen werden. Doch garantiert ist das nicht, wie erste Reaktionen unmittelbar nach der Vorstellung des... [mehr]

  • Honor View 10 im Test: Der Preis verzeiht manche Schwäche

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_VIEW_10

    Warten kann sich oftmals lohnen. Das gilt vor allem dann, wenn es dabei um ein Smartphone von Huawei geht. Denn nicht nur, dass die P- und Mate-Modelle dem üblichen Preisverfall ausgesetzt sind, die Schwestermarke Honor bringt in schöner Regelmäßigkeit technisch sehr ähnliche Modelle... [mehr]