> > > > Motorola Moto X Force: Smartphone kommt im Januar 2016 nach Deutschland

Motorola Moto X Force: Smartphone kommt im Januar 2016 nach Deutschland

Veröffentlicht am: von

motorola neuMotorola hat heute eine sehr überraschende Ankündigung vorgenommen: Das bereits seit November 2015 im Ausland erhältliche Moto X Force erscheint nun wider Erwarten doch noch in Deutschland. Im Januar 2016 soll das robuste Smartphone hierzulande zu einer Preisempfehlung von 699 Euro auf den Markt kommen. Wer sich nun fragt, was an dem Gerät mit 5,4 Zoll Diagonale und AMOLED-Bildschirm den Preis rechtfertigt: Motorola bewirbt das Moto X Force sozusagen als quasi unzerstörbar. Etwa ist das Display auf fünffache Weise geschützt und soll dadurch sowohl gegen Kratzer als auch Stürze extrem robust sein. Wer also mit seinem Smartphone des Öfteren etwas tolpatschiger umspringt, könnte im Motorola Moto X Force einen guten Begleiter finden.

motorola moto x force 1

Der Bildschirm löst mit 2.560 x 1.440 Bildpunkten (Quad HD) auf. Im Inneren stecken ein Qualcomm Snapdragon 810 mit acht Kernen, 3 GB LPDDR4-RAM und ganz nach Wahl 32 bzw. 64 GB Speicherplatz. Dank eines microSD-Kartenslots lässt sich die Kapazität um bis zu 2 TB erweitern. Was die Kameras betrifft, setzt Motorola beim Moto X Force auf eine Hauptkamera mit 21 und eine Webcam mit 5 Megapixeln. Letztere bietet zugunsten von Selfie-Fans sogar ein eigenes Blitzlicht. Außerdem kann das Moto X Force Videos mit 4K und 30 FPS aufzeichnen. Für den Akku nennt Motorola eine Kapazität von 3.760 mAh. Aufladbar ist das Gerät blitzschnell via Quick Charge oder auch drahtlos via Qi. An Schnittstellen bietet das Motorola Moto X Force beispielsweise Wi-Fi 802.11 ac, Bluetooth 4.1 LE, NFC, 4G LTE und natürlich Micro-USB.

motorola moto x force

Wie man sieht, sind die technischen Daten für ein High-End-Smartphone angemessen, angesichts des Erscheinungszeitraumes Januar 2016 aber fast wieder ein wenig altbacken – wenn man bedenkt, dass das Samsung Galaxy S7 mit Exynos 8890 / Qualcomm Snapdragon 820 bereits im März folgen soll. Doch das robuste Gehäuse und Display ist beim Motorola Moto X Force eben das Alleinstellungsmerkmal. Außerdem lässt sich die Rückseite über den Moto Maker vor dem Kauf auswählen und den eigenen Design-Vorlieben anpassen. Ein kleines Video soll die Widerstandsfähigkeit des Motorola Moto X Force schonmal gebührend hervorheben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar121331_1.gif
Registriert seit: 13.10.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 891
DAS finde ich auch wirklich mal eine extrem interessante "Innovation". Sehe täglich um mich herum, auf der Straße, in der Bahn usw. Leute mit Spider-Screens.

Vermute nur, dass den Geräteherstellern gar nicht so viel daran liegt das Display derart widerstandsfähig zu machen. Ein Grund weniger bei Defekt ein neues zu kaufen:D
#2
customavatars/avatar116644_1.gif
Registriert seit: 17.07.2009

Flottillenadmiral
Beiträge: 5290
top gerät!
#3
Registriert seit: 08.05.2003

Matrose
Beiträge: 62
Hm,

ob die Dicke wohl damit was zu tuen hat? Denn von den drei getesten Handys ist das letzte (Moto X Force) das dickste.
Wahrscheinlich hat Motorola einfach noch eine Gummischicht zwischen Display und äußeren Rahmen gepackt um Schläge auf den äußeren Rahmen ab zu fangen. Apple und Samsung kleben das Display wahrschein direkt auf den (aus dem vollen gefrästen Alublock) äußeren Rahmen.
Aber, vielleicht ist das Display ja gar nicht das Problem, wenn man sieht, wie man Oled-Displays verbiegen kann. Sondern die vor Kratzern schützende Glasschicht darüber!
#4
customavatars/avatar15003_1.gif
Registriert seit: 06.11.2004
Hannover
Flottillenadmiral
Beiträge: 5399
Top Gerät!!!
Die Dicke erklärt sich sicher auch aus dem 50% stärkeren Akku!? Display Größe guter Kompromiss! Einzig der fail 810er Chip trübt das Bild.
Das Teil mit einem soc der nächsten Generation wäre für mich ein must have. Mal schauen was die Laufzeit mit dem 810er betrifft.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Apple verkauft kein iPhone X, SE und 6S mehr und verzichtet auf Adapter

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_XS

    Mit der Vorstellung des iPhone XS, des iPhone XS Max und vor allem des iPhone XR hat Apple nicht nur seine nächste Smartphone-Generation eingeläutet, sondern auch sein bestehendes Produktportfolio umgekrempelt – teilweise sehr junge und noch immer beliebte Modelle sind komplett von der... [mehr]

  • 90 Hz und 8 GB RAM: ASUS will Gamer mit dem ROG Phone ansprechen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_PHONE

    Mit dem Start von PUBG Mobile ist das Spielen auf dem Smartphone wieder in den Mittelpunkt des Interesses gerückt. Zwar gab es in den vergangenen Jahren mehrfach den Versuch, Gaming und Handy zu kombinieren, wirklich ausgereift waren die Ansätze nicht. Das änderte sich teilweise mit... [mehr]

  • Komplett randloses Smartphone Lenovo Z5 wird am 5. Juni vorgestellt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LENOVO

    Laut Informationen von The Verge das neue Lenovo Z5 am 5. Juni offiziell vorstellen. Das Smartphone soll sich vor allem durch sein randloses Display auszeichnen. Laut durchgesickerten Informationen soll das Display nämlich 95 % der Front einnehmen, womit in diesem Fall tatsächlich von einem... [mehr]

  • Apple stellt das iPhone XS und iPhone XS Max vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_X

    Über zwei Milliarden iOS-Geräte hat Apple in den letzten Jahren ausgeliefert. Am Abend präsentierte der Konzern während seiner Keynote am Firmencampus in Cupertino nicht nur die neue Apple Watch Series 4, sondern auch seine nächste iPhone-Generation, welche noch im Laufe dieses... [mehr]

  • Huawei und Honor: Bootloader lässt sich bei neuen Modellen nicht mehr...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

    Einer der großen Vorteil von Android-Smartphones ist aus Sicht von Fans die Möglichkeit, das vom Hersteller ausgelieferte Software-Paket gegen ein Custom ROM zu tauschen. Voraussetzung hierfür ist allerdings unter anderem ein offener oder entsperrbarer Boatloader. Auch deshalb genoss Huawei... [mehr]

  • Tester des Galaxy Fold haben mit ausfallenden Displays zu kämpfen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG-GALAXYFOLD

    Seit einigen Tagen haben bekannte YouTube-Größen und Instagram-Influencer die Möglichkeit, sich das Galaxy Fold von Samsung anzuschauen. Ab dem 26. April kann das erste verfügbare Smartphone mit Falt-Display vorbestellt werden. Die Auslieferung und der freie Verkauf sollen dann bereits wenige... [mehr]