> > > > Motorola Moto X Force: Smartphone kommt im Januar 2016 nach Deutschland

Motorola Moto X Force: Smartphone kommt im Januar 2016 nach Deutschland

Veröffentlicht am: von

motorola neuMotorola hat heute eine sehr überraschende Ankündigung vorgenommen: Das bereits seit November 2015 im Ausland erhältliche Moto X Force erscheint nun wider Erwarten doch noch in Deutschland. Im Januar 2016 soll das robuste Smartphone hierzulande zu einer Preisempfehlung von 699 Euro auf den Markt kommen. Wer sich nun fragt, was an dem Gerät mit 5,4 Zoll Diagonale und AMOLED-Bildschirm den Preis rechtfertigt: Motorola bewirbt das Moto X Force sozusagen als quasi unzerstörbar. Etwa ist das Display auf fünffache Weise geschützt und soll dadurch sowohl gegen Kratzer als auch Stürze extrem robust sein. Wer also mit seinem Smartphone des Öfteren etwas tolpatschiger umspringt, könnte im Motorola Moto X Force einen guten Begleiter finden.

motorola moto x force 1

Der Bildschirm löst mit 2.560 x 1.440 Bildpunkten (Quad HD) auf. Im Inneren stecken ein Qualcomm Snapdragon 810 mit acht Kernen, 3 GB LPDDR4-RAM und ganz nach Wahl 32 bzw. 64 GB Speicherplatz. Dank eines microSD-Kartenslots lässt sich die Kapazität um bis zu 2 TB erweitern. Was die Kameras betrifft, setzt Motorola beim Moto X Force auf eine Hauptkamera mit 21 und eine Webcam mit 5 Megapixeln. Letztere bietet zugunsten von Selfie-Fans sogar ein eigenes Blitzlicht. Außerdem kann das Moto X Force Videos mit 4K und 30 FPS aufzeichnen. Für den Akku nennt Motorola eine Kapazität von 3.760 mAh. Aufladbar ist das Gerät blitzschnell via Quick Charge oder auch drahtlos via Qi. An Schnittstellen bietet das Motorola Moto X Force beispielsweise Wi-Fi 802.11 ac, Bluetooth 4.1 LE, NFC, 4G LTE und natürlich Micro-USB.

motorola moto x force

Wie man sieht, sind die technischen Daten für ein High-End-Smartphone angemessen, angesichts des Erscheinungszeitraumes Januar 2016 aber fast wieder ein wenig altbacken – wenn man bedenkt, dass das Samsung Galaxy S7 mit Exynos 8890 / Qualcomm Snapdragon 820 bereits im März folgen soll. Doch das robuste Gehäuse und Display ist beim Motorola Moto X Force eben das Alleinstellungsmerkmal. Außerdem lässt sich die Rückseite über den Moto Maker vor dem Kauf auswählen und den eigenen Design-Vorlieben anpassen. Ein kleines Video soll die Widerstandsfähigkeit des Motorola Moto X Force schonmal gebührend hervorheben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar121331_1.gif
Registriert seit: 13.10.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 891
DAS finde ich auch wirklich mal eine extrem interessante "Innovation". Sehe täglich um mich herum, auf der Straße, in der Bahn usw. Leute mit Spider-Screens.

Vermute nur, dass den Geräteherstellern gar nicht so viel daran liegt das Display derart widerstandsfähig zu machen. Ein Grund weniger bei Defekt ein neues zu kaufen:D
#2
customavatars/avatar116644_1.gif
Registriert seit: 17.07.2009
Lauingen an der Donau
Flottillenadmiral
Beiträge: 5228
top gerät!
#3
Registriert seit: 08.05.2003

Matrose
Beiträge: 60
Hm,

ob die Dicke wohl damit was zu tuen hat? Denn von den drei getesten Handys ist das letzte (Moto X Force) das dickste.
Wahrscheinlich hat Motorola einfach noch eine Gummischicht zwischen Display und äußeren Rahmen gepackt um Schläge auf den äußeren Rahmen ab zu fangen. Apple und Samsung kleben das Display wahrschein direkt auf den (aus dem vollen gefrästen Alublock) äußeren Rahmen.
Aber, vielleicht ist das Display ja gar nicht das Problem, wenn man sieht, wie man Oled-Displays verbiegen kann. Sondern die vor Kratzern schützende Glasschicht darüber!
#4
customavatars/avatar15003_1.gif
Registriert seit: 06.11.2004
Hannover
Flottillenadmiral
Beiträge: 5141
Top Gerät!!!
Die Dicke erklärt sich sicher auch aus dem 50% stärkeren Akku!? Display Größe guter Kompromiss! Einzig der fail 810er Chip trübt das Bild.
Das Teil mit einem soc der nächsten Generation wäre für mich ein must have. Mal schauen was die Laufzeit mit dem 810er betrifft.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

    Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

  • Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

    Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]

  • LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

    Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

  • Honor 7X im Test: Dem Zwilling des Mate 10 lite fehlt Eigenständigkeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_7X_TEST

    So anders Honor auch sein will: An der Gesetzmäßigkeit regelmäßiger Produktwechsel kommt man nicht vorbei. Entsprechend erhält das Honor 6X nach fast genau einem Jahr eine Ablösung. Neben den üblichen Änderungen im Innern gibt es ein neues Display sowie ein anderes, doch sehr vertraut... [mehr]

  • Samsung Galaxy S9+ im Test (1/3): SoC und Design sind keine Argumente

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S9_TEST

    Auf das komplett neue Galaxy S8 folgt das nur leicht aufgefrischte Galaxy S9. Mit neuem SoC und neuer Kamera soll der Erfolg des Vorgängers wiederholt, im besten Fall sogar übertroffen werden. Doch garantiert ist das nicht, wie erste Reaktionen unmittelbar nach der Vorstellung des... [mehr]

  • Honor View 10 im Test: Der Preis verzeiht manche Schwäche

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_VIEW_10

    Warten kann sich oftmals lohnen. Das gilt vor allem dann, wenn es dabei um ein Smartphone von Huawei geht. Denn nicht nur, dass die P- und Mate-Modelle dem üblichen Preisverfall ausgesetzt sind, die Schwestermarke Honor bringt in schöner Regelmäßigkeit technisch sehr ähnliche Modelle... [mehr]